Oberligavorschau

Vorrundenfinale

Zum Abschluss der Vorrunde heißt es für das Oberligateam zweimal in die Box zu treten. Teil 1 des Doppelspieltages findet Samstag beim TSV Gräfelfing statt. Um 14 Uhr treffen in der Hubert-Reisner-Strasse die SpVgg Akteure u.a. auf ehemalige Erst- u. Zweitligaspieler. Der Kopf der Hausherren ist kein geringerer als Daniel Demleitner, bekannt in der Münchner TT-Szene aus der Gräfelfinger Zweitligazeit. Auch auf Platz 2 wartet auf das SpVgg Duo Michael Dudek und Daniel Weber mit „Berti“ Pilsl ein ehemaliger Erst- und Zweitligaspieler.

dscf3799-2

Spitzenduo vor hohen Hürden. Daniel Weber

16_dudekm

und Michael Dudek

Auch wenn diese Zeit schon etwas her ist, die Liebe zum TT-Sport ist noch nicht erloschen. In der Seniorenszene lässt er es weiter „krachen“. Zusammen mit dem Geschäftsführer des BTTV, Carsten Matthias, wurde er unlängst Doppelweltmeister der Senioren 50.

Als Tabellenzweiter geht die SpVgg natürlich als Favorit ins Rennen. Doch Spiele zwischen SpVgg und Gräfelfing führten in jüngster Zeit schon mal zu überraschenden Ergebnissen.

Mit einer weiteren Größe aus der Gräfelfinger Hochzeit hat es die SpVgg am Sonntag zu tun. Mit dem TTC Fortuna Passau 2 kommt Martin Schauer in die Reutberger Straße. Um 11 Uhr beginnt dann das letzte Vorrundenspiel des Thalkirchener Oberligateams. Neben Schauer reist mit Andreas Weikert ein weiterer ehemaliger Zweitligaakteur an die Isar. Im Vorjahr musste sich die SpVgg beim Saisonauftakt gegen die Dreiflüssestädter zu Hause geschlagen geben. Die Revanche folgte dann am letzten Spieltag der Vorsaison, als die SpVgg beide Punkte entführte. Gegen Ende der Vorrunde hatten die Passauer eine Durststrecke, wo sie doch etwas überraschend Federn lassen mussten. Nicht nur deshalb hat auch hier die SpVgg die Favoritenrolle inne. Die beiden letzten Spiele haben für die SpVgg eine weitere besondere Note. Patrick Dudek spielt, nach seinem mehrmonatigen Südafrikastipendium, erstmals für die Farben der SpVgg. In beiden Spielen geht es für die SpVgg auch darum, dem Spitzenreiter weiter auf Tuchfüllung zu bleiben.

 

Nachwuchs -Teamsport-

Bayernligateam beendet Vorrunde mit Sieg

Mit einer negativen Punktebilanz schloss das Juniortem SpVgg 1 ab. Zurück zu führen ist dies, dass das Team nicht immer mit Bestbesetzung die Vorrundenspiele bestritt. Nick Deng, Stammspieler und wichtige Stütze im Herrenteam SpVgg 2, fehlte das ein oder andere Mal, weil bei Terminkollusionen eben dieses Team Vorrang hat.

Zufälle gibt’s! Nick Deng spielte im Jugendteam exakt die die gleiche Bilanz (16:2) wie bei seinen Einsätzen im Herrenteam. Sein Talent konnte er auch im Herrenteam SpVgg 1 zeigen, wo er zweimal in Deutschlands Fünfhöchster Liga zum Einsatz kam. Der jüngste im Juniorteam SpVgg 1, Edgar Walter, erspielte sich ebenfalls eine positive Bilanz. In den meisten Partien als Favorit in die Box zu treten, ist für ihn ein Lernprozess in seiner sportlichen Entwicklung. Dass gegen Gegner auf der Spitzenposition die Luft oft doch sehr dünn sein kann, diese Erfahrung machte zu seinem Teil Martin Jurisic. Auf sein Potential zu vertrauen gelang ihm leider zu selten. Im neuen Verein auf Anhieb Fuß zu fassen, ist nicht immer leicht. Diese Erfahrung blieb Lorenz Fritsch nicht erspart. Gewisse Umstellungen im Bewegungsablauf müssen sich erst einspielen. In einigen Begegnungen konnte er es bestens umsetzen.

So schnitt jeder Einzelne ab

Der Start in die Rückrunde lässt nicht allzu lange auf sich warten. Bereits am 14.01.17 wartet der Tabellenführer SV Nordendorf auf die Spvgg.

Oberbayernliga (26.11.16)

Zwei Siege zum Abschluss

Mit einem sog. Koppelspieltag schloss das Team SpVgg 2 die Vorrunde in der Oberbayernliga ab. Mit 12 Punkten auf der Habenseite bzw. 6 Punkte auf der Minusseite steht das Team nicht ganz so gut da, wie zu Saisonbeginn erhofft. Nach dem etwas unglücklichen Abstieg aus der Landesliga wollte man den sofortigen Wiederaufsteig anpeilen. Leider konnte das Team niemals in der Wunschformation antreten, das Käpt`n Christian Hoffmann  (Bild unten) doch einigen „Stress“ bereitete .SpVgg

christian_2Berufliche Veränderungen bzw. Verpflichtungen standen bisher dem Vorhaben Direktaufstieg im Weg, zwei Punkte Minimum kostete dieser Umstand. Pech auch im direkten Aufeinandertreffen mit dem bis dato ungeschlagenen Spitz enreiter. Der Matchauftakt gelang an sich bestens, nach sechs Teilpartien stand eine 5:1 Führung zu Buche. Während auf den ersten drei Position die ge genüber dem Spitzenreiter im Vorteil war, war das bessere Abschneiden auf den Positionen 4-6 der Schlüssel zum Erfolg für den Spitzenreiter. Der Rele gationsplatz, Platz Zwei in der Endabrechnung, ist für das Team aber weiter in greifbarer Nähe.

„Kein Schaden ohne Nutzen“. Der Nachwuchs konnte dadurch zeigen was in ihm steckt. nick1

16_edgar_vrlt4Am auffallendsten zeigte sich Nick Deng (Bild re) mit einer 16:2 Bilanz im Spitzenpaarkreuz, nur ein Spieler hat in diesem Paarkreuz weniger verloren (1). Beim Thema Nachwuchs rücken noch zwei weitere hoffnungsvolle Spie ler in den Fokus. Martin Jurisic blieb bei seinen Einsätzen (2) ohne Niederlage. Zu überzeugen wusste auch der erst 12 jährige Edgar Walter. Viermal zum Einsatz gekommen spielte er eine 3:2 Bi lanz.

16_japo1

In der Liga einer der Stärksten   Japhet Whyte.

Zweifelsohne hat die SpVgg ihre stärksten Kräfte im Spit zenpaarkreuz. Japhet Whyte unterstreicht dies mit einer 10:2 Bilanz. Der dritte im Bunde mit einer positiven Bilanz, Käpt`n Christian Hoffmann mit einem 9:6. Dass der ein oder andere Spieler eher negative Ergebnisse aufweist, ist überwiegend mit beruflichen Ver pflichtungen (mangelnde Trainingszeit) zu erklären.

Verlass war auf „Aushilskraft“ Quentin Ohrain bei seinen vier Einsätzen. Er verließ dabei immer als Sieger die Box.  Teambilanz

Den Optimismus, in der Rückrunde weiter am Ball zu bleiben, schöpft das Team aus der Tatsache, dass das Team mit großer Sicherheit mit einem spielstarken Spieler ergänzt wird. Das Team kann sich nun von den Vorrundenstrapazen erholen, bevor am 04.02.17 mit einem Koppelheimspiel der Rückrundenstart auf der Agenda steht.

(Fotos St.Hartmann u. SpVgg Archiv)

,

Damen: Spielbericht gegen Stern

Oberliga (20.11.16)

Im Stadtderby die Nase vorne.

Die SpVgg gegen den großen FC Bayern? Im Fußball für die SpVgg ein schier schwieriges Unterfangen, ist dies für die TT-Spieler der SpVgg ein leichteres Vorhaben. Wenn auch hier erst ab der sechsthöchsten Liga möglich, die Isar ist bis dahin das „große“ Hindernis, kam es seit langem wieder zu einem Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine. Das Duell im Rahmen der Oberliga Bayern (fünfhöchste Liga) stand unter dem Vorzeichen, Tabellenzweiter (SpVgg) gegen den bis vor diesem Wochenende Tabellenletzten (FC Bayern 2). Vorweg das Endergebnis, 9:2 für die SpVgg, spiegelt nicht dem eigentlichen Spielverlauf.

Die SpVgg ging von Beginn an konzentriert zu Werke, das vor allem in den Duellen des Spitzenpaarkreuz auch nötig war, ist das doch beim FC Bayern der stärkste Mannschaftsteil, wo sie auch den Spitzenteams der Liga ebenbürtig sind.

16_domapa

Machten eine 3:0 Doppelbilanz perfekt. Ziermeier/Höser

Eröffnet werden TT-Partien mit dem Vergleichen der Doppelpaarungen, jeweils Drei, beider Teams. Hier können schon mal die ersten Weichen für den Spielverlauf gestellt werden. Was sich schon in den letzten Partien abzeichnete, eine positive Bilanz in diesem Matchteil für die SpVgg, setzte sich auch im Derby fort. Dabei gelang es den SpVgg Akteuren, zum zweiten Mal in dieser Saison, unbefleckt aus dem Eröffnungsteil hervor zu gehen. War der Sieg vom Spitzendoppel Dudek/Weber eher in die Rubrik, erwartungsgemäß, einzuordnen, überraschten Di Florio/Deng mit einem 3:2 Erfolg über das Spitzendoppel  der Bayern, immerhin deren Nr. 1 und Nr. 2. In die Siegerliste reihte sich auch das „Dreierdoppel“ der SpVgg ein. Ziermeier/Höser hatten in den ersten beiden Sätzen Startprobleme (14:12, 12:14). In den Sätzen drei und vier sorgten sie dann für die makellose Auftaktbilanz.

dscf3799

Ließen nichts anbrennen. D.Weber

Was im Vorfeld nicht unbedingt erwartet wurde, war die Dominanz der SpVgg Spitzenspieler Michael Dudek und Daniel Weber. Auf Seiten der Bayern standen ihnen immerhin die aktuelle Nummer 2 bei Deutschlands U15 Nachwuchs, Daniel Rinderer, sowie der zweitligaerfahrere Wolfgang Köppl gegenüber. Mit ihrer 4:0 Bilanz stellten Dudek und Weber einmal mehr unter Beweis, dass sie in der Liga auch der Creme de la Creme zugehörig sind. Die gut 50 Zuschauer kamen bei diesen Spielen durchaus auf ihre Kosten.

16_dudekm

u. M.Dudek

Neben Rinderer kamen in dieser Partie noch weitere hoffnungsvolle Nachwuchstalente zum Einsatz. Auf Thalkirchner Seite war dies Nick Deng der, neben Rafael Di Florio, mit seinem Einzelerfolg das Ergebnis komplettierte. Auf Gästeseite der Jüngste an diesem Tag. Nico Longhino steuerte für die „Roten“ den zweiten Punkt bei. Den Gästen von der Isarostseite war letztendlich anzusehen, dass das Derby ihre dritte Wochenendpartie war.

Bewegte Bilder aus dieser Partie: Weber vs Rinderer, Dudek vs Rinderer

Die beiden letzten Vorrundenspiele bestreitet die SpVgg am 03./04.12.16. Zum einen am Samstag beim Aufsteiger TSV Gräfelfing (14 Uhr, Sportpark Gräfelfing), am Sonntag in der Reutberger Strasse (11 Uhr) gegen TTC Fortuna Passau 2 .

,

Hinrunde mit Niederlage beendet

,

Auswärts nix zu holen