Herrenteam -SpVgg 2-

SpVgg 2 hält die Spur!

Mit zwei Siegen führte er sein Team auf die Siegerstraße. Käpt`n Ch. Hoffmann (Foto SpVgg Archiv)

Mit Sorgen blickte Käpt`n Christian Hoffmann auf die Oberbayernligapartie gegen den TSV Gräfelfing 2. Aus der Formation, die bis dato in der Rückrunde ungeschlagen blieb, fehlten zwei wichtige Aktivposten, einer davon aus dem Spitzenpaarkreuz. Die Gräfelfinger wurden zudem auch als der vorerst schärf- ste Rivale um den Relegationsplatz gesehen. Beruhigend war zumindest, dass die SpVgg mit einem Dreipunktepolster in die Partie ging. Doch auch die Gäste haben in der Rückrunde mit Personalproblemen zu kämpfen, die sie dann auch dazu zwang bei ihrer letzten Möglichkeit auf Platz Zwei, mit Ersatz anzutreten. Bemerkbar machte sich dies zu Gunsten der SpVgg auf den Positionen 3-6. Hier gingen, bis auf eine Ausnahme, ausschließlich die SpVgg Akteure als Sieger aus der Box.

Mehr Probleme, und das nicht ganz unerwartet, hatte das SpVgg Team im Spitzenpaarkreuz. Hier hatten die Gräfelfinger ein deutliches Übergewicht, denn mit dem Doppel holten hier die Gäste insgesamt vier ihrer fünf Spielgewinne. Am Ende hieß es 9:5 für die SpVgg und der befürchtete Kelch einer Niederlage ging am Team vorbei. Wer jetzt aber denkt, damit ist der letzte Verfolger abgeschüttelt unterliegt einem Irrtum. In der Mitte der Tabelle versteckte sich bis dato ein Team, dass bisher erst neun Verlustpunkte, drei mehr als die SpVgg, auf ihrer Minusseite hat. Der MTV Pfaffenhofen hat in der Rückrunde bisher drei Spiele weniger als die SpVgg. Es heißt deshalb weiter wachsam zu sein und auch in den nächsten Partien konzentriert zu Werke zu gehen.

Gefragt ist diese Eigenschaft bereits am Samstag, 04.03.17, wo das SpVgg Team zweimal Heimrecht hat. Beide Gästeteams stehen derzeit auf einem Abstiegsplatz, geschenkt wird das Team von Käpt`n Christian Hoffmann trotzdem nichts bekommen. Der Fahrplan sieht folgender Maßen aus: 14:30 Uhr gegen TSV Murnau, 19 Uhr gegen 1.SC Gröbenzell

TT-Newsticker (27.02.17)

Herrenteam SpVgg 2 hält weiter die Spur!

Ein Verfolger ist nach gemeinsamer Fahrt schon abgebogen. Verdeckter Verfolger nimmt jetzt Fahrt auf.

Mehr auf der TT-Seite 

 

, ,

A-Junioren Pokal-Halbfinale

Herrenteam -SpVgg 2-

Weiter in der Spur bleiben!

Unter diesem Motto hat es das Team um Christian Hoffmann mit einem Verfolger zu tun. Um einen Punkt den Rückstand auf den Tabellenführer verkürzt, aber bei Fünfpunkteabstand noch nichts selbst in der Hand ist erstmal der Blick auf Tabellenplatz Zwei gefordert. Hintertürchen zum Aufstieg in die Landesliga.

Hier hat es das SpVgg Team selbst in der Hand. Zum Verfolger wuchs der Abstand vor Wochenfrist auf drei Punkte. Am Samstag, 25.02.17 kommt nun der Verfolger TSV Gräfelfing 2 in die Reutberger Strasse. Bei einem Sieg würde der Vorsprung  auf Fünf Punkte anwachsen. Würde, denn zuerst müssen die Gräfelfin- ger erstmal bezwungen werden. In der Vorrunde gab es im Wölfebau eine Niederlage. Sind beide Teams komplett ist eine umkämpfte Partie zu erwarten, wo evtl auch das quäntchen Glück entscheiden kann.

Das wäre doch mal eine Kulisse. SpVgg 2 würde sich auch über eine etwas kleinere Kulisse freuen. (Foto M. Cevtnic)

Auf alle Fälle würde sich das Team um Käpt`n Christian Hoffmann auf zahlreiche Unterstützung freuen.

Spielbeginn ist um 19 Uhr! 

Training in den Ferien

Auch in den Faschingsferien kann auf den Ball geklopft werden.

Mo 27.02., Mi 01.03., Fr o3.03.
Halle UG 17 – 22 Uhr, Halle OG 19 – 22 Uhr

Herrenteam -SpVgg 1- Oberliga

 War das eine Ansage auf mehr? 

Es war schon beeindruckend was das Oberligateam im Oberligaschlager an den Tischen zauberte. Aus dem Doppelauftakt mit einem Rückstand in die Einzel gegangen, von denen aber dann Keines an die Gäste ging.

Im Vorfeld lautete die Überschrift, Tabellenzweiter empfängt den Tabellenführer. Ab Samstag 16:45 Uhr musste die Überschrift geändert werden. „Tabellenführer empfängt Tabellenzweiten!“ Der TTC Kist machte es möglich, dass die SpVgg als Tabellenführer in die Sonntagspartie ging. Die Kister bezwangen die Windsba- cher im Frankenderby mit 9:2. Insgeheim spekulierte man im Umfeld der SpVgg, dass dies der Fall sein könnte, die Deutlichkeit des Ergebnisses war aber dann schon eine Überraschung. und die SpVgg dadurch Spitzenreiter.

Das Team (re) war der Star. Alle Einzel gingen an die SpVgg (Foto BTTV)

Dies schien die SpVgg Akteure zu beflügeln. Die ersten Duftnoten setzte zum Einzelauftakt das an diesem Tag überragende SpVgg Spitzenduo. Der Stachel saß anscheinend sehr tief, dass Michael Dudek und Daniel Weber in der Vorrunde gänzlich leer ausgingen. Am Sonntag ließen keine Zweifel aufkommen, wer der das Sagen hatte. Im ersten Satz  Dudek gg. Benes eine komfortable Führung von Benes, die aber mehr und mehr von Dudek egalisiert wurde und in ein 14:12 aus seiner Sicht mündete. Dieser Schock saß anscheinend tief in Benes denn beim 11:4  im Zweiten zog Dudek alle Register. In Satz Vier legte Dudek eine kleine Verschnaufs pause ein und der Windsbacher gewann einen der zwei Sätze, den das SpVgg Duo insgesamt den Gästespie lern zustanden. Dudek hatte aber den Vierten wieder voll im Griff und mit 11:7 vorerstmal den Gesamtaus-gleich zementierte. „Auf das Spiel gegen Windsbach hab ich ziemlich Bock“ äußerte sich im Abschlusstraining Daniel Weber. Es war ihm dann auch anzumerken. Nicht nur dass er im Überkreuzver gleich der Winds-bacher Nr. 1 nicht mal einen Satz gönnte, in seinem zweiten Spiel setzte er auch den Ballwechsel des Tages. In der Szene ob seiner Rückhand gefürchtet. spielte er im vierten Satz mit seiner Rückhand einen „Rollomaten“, d.h. mit einem Handgelenkschlenzer seitlich am Netz vorbei zum Punkt. Nach einer 2:0 Satzführung, dann der zweite Satzgewinn der Windsbacher. Der bereits beschrieben Satz war dann nicht nur der Schlusspunkt einer nie geglaubten Spitzenduobilanz, sondern auch der zum 9:2 Gesamtsieg. Michael Dudek hatte das in der Reihenfolge zuvor zählende Spiel mit 12:10, 12:10 und 11:5 ebenfalls für sich entschieden, das die weitere Tabellenführung bedeutete.

Unter den vielen Zuschauern auffallend viele hübsche Frauen. (Foto BTTV)

Die Weichen in Richtung Gesamtsieg stellte das 2.Paarkreuz. Hier fanden die umkämpftesten Einzel statt und hier waren beide Gästespieler im TTR Ran king mit jeweils +31 besser platziert als ihr jeweiliger SpVgg Gegner. Hier beka men die Zuschauer jeweils die volle Distanz serviert. Patrick Dudek musste sich nach einer 2:0 Satzführung nochmal strecken. Nachdem sein Gegenüber diesen Rückstand wettmachte, lief Dudek im Fünften zur Höchstform auf und ließ dem Gegner auf der anderen Seite des Tisches nur noch drei Punkte zu. Bereits in der Vorrunde war das zweite Einzel über die volle Distanz gegangen, das sich am Sonn tag wiederholte. Nach einer 1:0 Führung zwischenzeitlich 1:2 im Rückstand, legte Rafael Di Florio im vierten nochmal nach, 11:7, ehe es im Entscheidungssatz lange hin und her ging. Vielleicht an diesem Tag das Quänt chen Glück mehr, gewann Di Florio mit dem knappsten Vorsprung (+2) diese Teilpartie. Dass es sich bei seinem Gegner um den Dritten der Bayerischen Meisterschaft handelte, hob diesen Sieg noch auf eine höhere Stufe.

Auch wenn jedes Spiel erstmal gespielt werden muss und so ein Spitzenspiel auch eine Sache der psychi- schen Verfassung ist, sah man hier im SpVgg Lager im Paarkreuz Nr. 3, die größten Chancen auf Einzel- erfolge. Matthias Ziermeier und Marko Prce hatten mit ihrer Favoritenrolle aber keine Pro- bleme, mit 3:0 bzw. 3:1 schlossen sie den Überkreuzdurchgang zur 7:3 Führung ab.

Dass diesen SpVgg Sieg 83 Zuschauer sahen bestätigte die Mühen, über Facebook und weitere Nutzung der modernen Medien, auf diesen Oberligaschlager hin zu weisen. Doch auch der Hinweis auf der BTTV Seite auf dieses Spiel der höchsten bayerischen Liga, in Person vom Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, Florian Lendheiser, hat auch einen wichtigen Beitrag ge leistet. Dass er sich auch nicht nehmen ließ selbst vor Ort zu sein, Bilder und Videos erstellte, die im Nach- feld auf der BTTV Webseite erscheinen, hob nochmal die Be-  deutung dieses Spiels hervor.

Nach so einem Spiel kann man sich schon mal ein Bierchen genehmigen u. resümieren. (Foto M.Cevtnic)

„Es ist alles bestens für uns gelaufen“ so einige der Worte von Käpt`n Matthias Ziermeier im anschließenden Interview das von Florian Lendheiser geführt wurde. Reicht dieser Vorsprung in der Tabelle für den bisher größten Team- erfolg, Meister der Oberliga, in der Abteilungshistorie? Eine Antwort darauf kann sicher das nächste Heimspiel geben. Am 12.03. kommt der TTC Kist in die Reutberger Straße. Gelingt der SpVgg den Vorrundensieg zu wiederholen, erhöhen sich die Chancen um ein Erhebliches. Natürlich hofft die SpVgg auf eine ähnliche Unterstützung. Das Spiel beginnt dann auch zur üblichen Zeit, nämlich 11 Uhr. Einzelheiten fol- gen zur gegebenen Zeit.

www,bttv.de schrieb

 

Herrenteam -SpVgg 2-

SpVgg 2 weiter auf Kurs!

Die Tabellensituation in der Oberbayernliga ist für das SpVgg 2 Team so, dass sie zum Spitzenreiter fünf Punkte Rückstand hat. Um das Saisonziel, Aufstieg in die Landesliga, noch erreichen zu können, bleibt ihr vorerst nur der Weg über die Relegation. Dafür ist am Saisonende der Tabellenplatz Zwei erforderlich. Auf diesen Platz steht das Team auch derzeit. In den letzten beiden Spielen untermauerte das Team um Käpt`n Christian Hoffmann diesen Platz durch Siege beim FC Puchheim (9:4) und als letztes beim Stadtrivalen SV Weißblau Allianz, wo sie in der „Allianzarena“ in der Osterwaldstraße mit 9:2 gewann. Der Vorsprung auf den Mitstreiter um Platz Zwei, TSV Gräfelfing 2, konnte sogar ausgebaut werden, denn diese unterlagen dem Tabellenführer mit 1:9. Um  das Unmögliche doch noch wahr zu machen, am Ende Meister zu sein, muss die SpVgg noch auf Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen. Dass dieser in seinem zweiten Samstags spiel beim TSV Weilheim den bisher einzigen Punkt abgab,  zeigt, dass der MTV Ingolstadt 2 nicht unve wundbar ist. Im ihrem letzten Saisonspiel tritt die SpVgg  beim MTV Ingolstadt 2 an.

Juniorteam -SpVgg 1-

Da ist das Ding!

Was im letzten Jahr in Erdweg nur knapp verpasst wurde, Halbfinalniederlage gegen den späteren Pokal- sieger, konnten die Jungs des Bayernligateams diesmal das Objekt der Begierde selbst hochheben. Am Sonntag hatte der BTTV Bezirk Oberbayern die qualifizierten Nachwuchsteams für die diesjährigen Final-runden nach Feldkirchen/Westerham eingeladen. Im Wettbewerb für die Verbandsligateams (Bayernliga) war auch die SpVgg mit dabei. Im Gegensatz zur Punktspielrunde, wo mit 4er Teams gespielt wird hat der Pokal seinen Reiz, in dem er mit 3er Teams gespielt wird und die Aufstellung frei erfolgen kann , d.h. die Rangli stenreihenfolge muss nicht zwingend eingehalten werden. Vor dem Final Four erfolgte die Auslosung und die SpVgg bekam den TSV Tutzing zugelost.  Der SpVgg Nachwuchs gestattete den Tutzinger nur im zweiten Einzel einen Erfolgserlebnis. Edgar Walter brachte vorher das Team in Führung. Die folgenden Spiele gingen jeweils über vier Sätze und Nick Deng (2x) und nochmal Walter sorgten für eine beruhigende 4:1 Führung. Gewonnen hat das Team, das als erstes Fünf Einzel gewonnen hat, denn Doppel wer den in diesem Wett- bewerb nicht gespielt. Martin Jurisic hatte es nun in der Hand den Finaleinzug in trockene Tücher zu bringen. Einen 0:1 Satzrückstand verwandelte er in eine 2:1 Führung (-6, 9 u. 8), musste aber nochmal den Satzaus-gleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz hatte Jurisic aber das bessere Nervenkostüm und brachte mit zu 7 das SpVgg Trio ins Finale.

Da ist das Ding! N.Deng, E. Walter, M. Jurisic (v.l. n. re) holen den Pokal. (Foto T. Huber)

Als Finalgegner setzte sich der TSV Ingolstadt Unsernherrn durch. Diese Begegnung hatte durchaus seinen Reiz. Am Vortag standen sich beide Teams schon mal gegenüber in Form von 4er Teams nämlich zu einem Punktspiel der Bayernliga. Das Thalkirchner Quartett, ohne Jurisic, verlor diese Begegnung mit 6:8. Grund als für SpVgg Trio, im Finale zu zeigen wer letztendlich doch die Besseren sind. Im Finale gelang der SpVgg schon mal  der bessere Start. Martin Jurisic und Nick Deng brachten mit zwei glatten Siegen die SpVgg in Führung. Dem TSV Unsernherrn gelang durch ihren Spitzenmann der Anschluss, den Deng im Gegenzug, erneut mit 3:0 Sätzen, konterte. Wieder war es der Spitzenmann der „Gäste“, die SpVgg wurde im Finale als Team A gelost, nochmal heran. Edgar Walter hatte im sechsten Spiel relativ wenig Widerstand und steuerte sein Team mit 4, 7 u. 6 in ruhiges Fahrwasser. Beim Stande von 4:2 trafen nun die Spitzenspieler beider Teams aufeinander. Der Auftakt geriet Nick Deng etwas daneben, denn mit 5:11 hatte sein Widerpart den ersten Satz entschieden. Doch Deng behielt die Nerven übernahm immer mehr das Zepter und war in den folgenden Sätzen (7, 4 u. 8) der Herr in der Box. Er blieb auch als Einziger im Verbandsebenenwettbewerb ohne Niederlage. Dieser Sieg war dann zugleich der entscheidende Punkt zum 5:2 und bestätigte auch die Favoritenstellung, den das SpVgg Trio zu Beginn des Final Four innehatte. Als Oberbayerischer Pokalsieger startet die SpVgg bei der bayrischen Pokalendrunde. Hier trifft sie auf die anderen Bezirkssieger. Fahrtechnisch ist die „Bayerische“ schon mal leicht zu lösen. Der TSV Dachau 1865 hat den Zuschlag für die Ausrichtung bekommen. Vorgemerkt im Kalender muss das Wochenende  06./07. Mai werden.

TT-Newsticker (20.02.17)

Spitzenreiter, auf Kurs, Ferientraining, Pokalsieg

Geiles WE für die SpVgg. Oberligateam führt die Tabelle alleine an. 85 Zuschauer unterstützen die SpVgg beim 9:2 Erfolg gg. Tabellennachbar TSV Windsbach.

Oberligaschlager

SpVgg 2 Team in der Oberbayernliga hält den Kurs Richtung Releplatz weiter ein. Verfolger büßt Punkte ein.

Weiter auf Kurs

Juniorteam SpVgg 1 wird in Feldkirchen Obb Pokalsieger für Verbandsliga (Bayernliga)- Teams u. vertritt die SpVgg Farben beim bayerischen Pokalturnier im Mai in Dachau.

Da ist das Ding!

Training in den Faschingsferien

Helau und Fastenzeit

 

 

,

Sieg verschenkt