,

Schützenfest zum Saisonabschluss

BTTV Top 24 Damen/Herren

BTTV Top 10 (Jugend) x 2,4 = BTTV Top 24 (Damen u. Herren)

diese Formel gab es für Nick Deng am Wochenende so gut wie möglich zu lösen. Ort um die Lösungsansätze zu finden war Langweid (Ldkrs Augsburg), denn dort wurde das höchste Bayerische Ranglistenturnier -BTTV Top 24- der Königsklasse ausgetragen.

Nach seinem Top 10 Erfolg beim Jugendturnier bekam Nick Deng kurzfristig von den BTTV Trainern den Jugendplatz beim Top 24 Turnier zu gesprochen und erneut wusste er zu überzeugen. Für Nick Deng war es das erste Erwachsenenturnier auf bayerischer Ebene, wo er sich mit den Qualifizierten aus den sieben Bezirksranglistenturnieren zu tun bekam. Zwar nicht ganz top besetzt, aber in diesem Teilnehmerfeld befan den sich dennoch Spieler, die langjährige Zweit-, Regional- und Oberligaerfahrung verfügten. Am Ende des zweitägigen Turniers waren nicht nur Ranglistenpunkte zu bekommen, es winkte auch die direkte Qualifika tion zur Bayerischen Meisterschaft der Königsklasse einzufahren.

Ursprünglich hatte das Turnier für Nick Deng eher einen Charakter von „in die Lehre gehen“ um für sich selbst wertvolle Erfahrungen für seinen sportlichen Werdegang zu sammeln. Zum Turniereinstieg hatte er schon eine vermeintlich kaum lösbare knifflige Aufgabe. Sein Gegenüber, kein Unbekannter für die SpVgg, hatte dieser doch in der Oberliga schon viermal die Klingen mit SpVgg Akteuren gekreuzt, und als einer der Besten in der „Mitte“  die Saison 16/17 abgeschlossen. Zudem trug er auch noch die Farben des hartnäckig sten Konkurrenten der SpVgg.

N.Deng zeigte sich immer fokusiert. (Foto M.Walter)

Über fünf Sätze versuchte nun Deng seine erste Aufgabe zu lösen (9, -9, 10, -3) bis er im Entscheidungssatz  die Lösung (zu 9) parat hatte. Die beiden nächsten Aufgaben ließen ihn keinen Lösungsansatz finden, doch wer nun gedacht hatte er würde den ersten Prüfungsteil schmeißen, hatte sich geirrt. Auch wenn er erneut über zweimal fünf Sätze die Aufgaben lösung suchte, kam er mit Beharrlichkeit zu positiven Ergeb nissen, was im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war, Schlussendlich hat Deng als Drittbester den ersten Prüfungs teil abgeschlossen.

Der zweite Prüfungsteil wurde dann auch noch am Samstag eingeläutet. Der Zwischenrundenauftakt (1-12) wartete eben falls mit einer sehr schwierigen Aufgabe auf, die einmal mehr über die volle Distanz ging. Eine Lösung zu finden gegen den Regionalligaspieler Marius Zaus vom Meister DJK Effeltrich war nicht zu erwarten. Deng war aber für Zaus eine harte Nuss, den er über die volle Distanz heraus forder te. Im Entscheidungssatz musste Deng dann auch anerkennen, dass diese Aufgabe für ihn nicht zu lösen war. Diese Erfahrung blieb ihm auch nicht im zweiten Rundenspiel erspart. Nach vier Sätzen hatte sein Gegner die Lösung parat. Mit seinem nächsten Gegner hatte er es schon beim Jugendturnier zu tun und das positive Ergebnis bei dem dortigen Duell, stärk te ihm den Rücken, die Lösung fand er schon nach vier Sätzen. Für diesen bestandenen Prüfungsteil bekam er zwar nicht die Bestnote (Gruppenspiele um Pl. 1-6), doch mit der etwas „schlechteren“ Note (Gruppenspiele 7-12) konnte Deng gut leben.

Da sich die in der Endabrechnung ersten 10 für die Bayerische Meisterschaft qualifizierten, ergab sich noch eine Bonusaufgabe für die SpVgg Nachwuchshoffnung. Zudem konnte er mit Bestehen dieser Zusatzaufgabe nachträglich selbst eine Geburtstagsgeschenk überreichen. Am 19.05. wurde Nick Deng 16 Jahre alt. Dieses Geschenk vor Augen wollte er sich dann auch nicht entgehen lassen, denn für die letzten drei Aufgaben fand er schnell die Lösungsansätze mit 3:0 und 2×3:1 Sätzen. Es reichte zwar nicht mehr fürs Siegerehrungsfoto (Pl. 1-6), aber mit einem nicht für möglich gehaltenem 7.Platz in der Endabrechnung konnte Deng dies ver schmerzen.

Er darf sich nun den das Wochenende 20./21. Januar 2018 dick in seinem Kalender unterstreichen. An diesem Termin finden in Ingolstadt die Bayerischen Meisterschaften der Königsklasse statt. In der Abtei lungshistorie das zweite Mal, dass ein Nachwuchsspieler an diesen Titelkämpfen teilnehmen kann.

Bravo Nick!

C2 wieder in der Erfolgsspur

TT-Newsticker

Nick Deng besteht die „Reifeprüfung“ und schließt

das Turnier als

7.

ab!

Mehr auf der TT-Seite

BTTV Top 10 (Jugend) x 2,4 ergibt BTTV Top 24 (Damen/Herren)

oder in die „Lehre“ gehen.

An zwei Wochenenden hintereinander Turniere auf höchster abyerischer Ebene. (Foto SpVgg Archiv)

Am vergangenen Wochenende das Jugendturnier gewonnen, bekommt Nick Deng nun einen sog Jugendplatz beim Erwach senenturnier BTTV Top 24. Dieses findet ab Samstag, 20.05 13 Uhr, am Sonnatg, 21.05. ab 10 Uhr in Langweid statt.

Für Nick Deng soll dieses Turnier hauptsächlich ein weiteres Mosaiksteinchen in seinem Entwicklungsprozess sein. Wie man gegen erwachsene TT-Spieler spielt, kennt er aus den Punktspielen des Herrenteams SpVgg 2. Bei diesem Turnier hat er es aber z.T. mit Spielern zu tun, die über Regional- und Oberligaerfahrung verfügen.

 

BTTV Top 10 Teil 1

Nick Deng auf dem obersten Podest Platz

Sieger beim Top 10

Zum ersten Mal bei einem Hochkaräter auf Platz 1. (Foto H.Deng)

Der QTTR vom 11.02. ist maßgebend dafür, welche Jugendliche beim BTTV Top 10 starten. Bei dem in diesem Jahr in Wackersdorf stattfin denden Turnier waren auch Nachwuchshoffnungen der SpVgg, Nick Deng (U18) und Edgar Walter (U15), vertreten. Auf Grund ihres TTR Wertes war das vordergründige Ziel unter den ersten Fünf zu landen. Diese Plät ze bedeuteten, man ist direkt für das im September stattfin dende 2. bayerische Ranglistenturnier qualifiziert. Ab Platz 6 muss da für noch eine „Ehrenrunde gedreht werden“, sprich beim 2. südbayer ischen Ranglistenturnier starten.

Dass sich im Sport Beharrlichkeit auszahlt, dafür lieferte einmal mehr Nick Deng den Beweis. In den jüngeren Altersklassen nicht mal in der erweiterten bayerischen Spitze zu finden, ist er seit zwei Jahren steter Stammgast bei Turnieren auf bayerischer Ebene. Ein weiterer Beleg für seine Beharrlichkeit ist seine Zugehörigkeit zum BTTV Kader. Erst seit ca. einem Jahr wird er regelmäßig zu den BTTV Lehrgängen eingeladen und seit Jahresanfang ist er nun ein festes Mitglied im D1 BTTV Kader. D-Kader ist die Bezeichnung für die Kader der Landesverbände im DTTB.

Am vergangenen Wochenende bekam er die Bestätigung für seine kontinuierliche Entwicklung. Er überrasch te alle Experten mit dem 1.Platz beim Turnier in Wackersdorf. Dazu kam, dass es keinen seiner Konkurren ten gab, der ihm diesen Sieg nicht gegönnt hätte. Neben seinen spielerischen Fähigkeiten zeichnet ihn auch ein in jeder Phase integreres Auftreten aus.

Die Stationen zum Turniersieg

Runde 1: Ein äußerst schwieriger Turniereinstieg. Mit seinem Gegner, der für den FC Bayern spielt, freund schaftlich verbunden und daher emotional auch nicht ganz einfach und sie kennen sich von einigen gemein samen Trainingseinheiten. Es trafen dann auch zwei Spieler aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein können. Während Deng seine Emotionen nicht zu sehr nach außen zeigt, stand auf der Gegenseite je mand, der Positivergebnisse gerne lautstark begleitet. Der Spielverlauf ließ auch keinen wesentlichen Vorteil für einen der Protagonisten erkennen, so dass in einem so engen Match auch Fortune notwendig ist, um es für sich zu entscheiden. 12:14 aus Dengs Sicht stand es am Ende des Entscheidungssatzes. Beide zu Beginn des Turniers eingestuft, die eher um die direkte Qualifikation für September kämpfen, ein vermeintlich kleiner Rückschlag für Deng.

Runde 2: Dieser Gegner, er spielt für Regenstauf, eigentlich noch der U15 Klasse angehörend, war schwer einzuschätzen. Konnte dieser auf Grund seines Alters unbeschwert aufspielen, trug Deng doch eher die Favo ritenbürde. Diese schien Deng Anfangs zu hemmen, denn er sah sich einem 0:1 Rückstand gegenüber. Im weiteren Verlauf schien die Strategie, die Dengs Coach ihm mitgab, zu fruchten. Die Sätze Zwei, Drei und Vier sahen dann am Ende Deng als 3:1 Sieger.

Runde 3: Hier bekam es Deng ausgerechnet mit einem Spieler zu tun, gegen den er eine Woche zuvor im Bayerischen Pokal noch unterlegen war. Der Matcheinstieg schien sich auch zu einer Wiederholung zu ent wickeln, doch Deng wollte dieses Mal nicht klein beigeben. Entsprechend dann auch das weitere Duell, die nächsten drei Sätze verbuchte Deng für sich. War dieser Sieg die Initialzündung für den weiteren Turnier verlauf? Wie hoch der Sieg einzuschätzen war, zeigte sich wenn man auf das Abschluss Ranking schaut. Der für den TV Hilpolstein aufschlagende Gegner war am Ende auf dem Podest rechts neben Deng.

Runde 4: Diese Runde war eher zum Entspannen. Der zweite U15 Starter (DJK Altdorf/LA) in diesem Teil nehmerfeld war in keiner Phase ein Problem für Deng. Entsprechend klar gingen alle drei Sätze an ihn.

Runde 5: Der für den TSV Windsbach spielende Gegner hatte in etwa den gleichen TTR Wert wie Deng, konnte der SpVgg Hoffnung aber an diesem Tag nichts entgegensetzen. In den ersten zwei Sätzen war die „Hausher renfrage“ gleich beantwortet, weil Deng von Beginn an das Heft in die Hand nahm. Daran änderte auch Satz drei nichts, weil die Partie im Vierten sofort von Deng gekontert wurde.

Runde 6: Der nächste Gegner spielt für einen klangvollen Verein im Tischtennis, dem TSV Königshofen. Doch das war bisher nicht der alleinige Grund, dass Deng bisher noch ohne Sieg gegen den Unterfranken war. Doch dieses Mal war Deng auch nicht von ihm zu bremsen. Mit einem eindrucksvollen 3:1 Erfolg setzte Deng ein weiteres Ausrufezeichen.

Gab keinen Ball verloren u. drehte einen 0:2 Rückstand (Foto SpVgg Archiv)

Runde 7: Der punktbeste Spieler in diesem Starterfeld wird wohl Deng etwas ausbremsen. Der Etwashausener mit einem Niveau ausgestattet, dass es für Deng bisher nur zu gelegentlichen Satzgewinnen reichte. Auch beim Spiel um Platz 3 beim Bayerischen Pokal, hatte Deng das Nachsehen. Als die Nr. 2 des TV Etwashausens Bayernligateam (Herren) dann auch noch eine 2:0 Satzfüh rung auf seiner Seite hatte, schien sich eine weitere Niederlage von Deng ab zu zeichnen. Ein 11:3 im dritten Satz schien anscheinend Kräfte zu verleihen, denn mit 11:9 und 13:11 war es Deng der als Sieger die Box verlies. Eine weitere Duftmarke war gesetzt.

Runde 8: Jetzt fängt sich Nick Deng aber eine Niederlage. Ein weiterer Hoch karäter stand auf der anderen Seite des Tisches. Der für das Oberligateam des TSV Schwabhausen aufschlagende Gegner hatte die zweitmeisten Punkte in diesem Starterfeld auf seinem Konto und bestätigte erstmal seine Favoritenstellung mit einer 1:0 Führung. Erneut ließ sich Deng davon nicht beeindrucken, dreht das Match mit dem Satzausgleich und war auch im Dritten und Vierten nicht mehr zu bremsen.

Runde 9: Die Expertenmeinungen wurden über den Haufen geworfen, Nick Deng spielt in der letzten Runde um den Turniersieg. Ein Sieg fehlte ihm noch und der 1.Platz war nicht mehr zu nehmen. Der Einstieg in die letzte Runde verlief dann auch vielversprechend mit der 1:0 Satzführung. Das Ziel vor Augen schien ihn aber etwas zu hemmen. Der für Eschau spielende Gegenüber verbuchte die beiden folgenden Sätze für sich. Nick Deng wehrte sich aber. Der Entscheidungssatz lief leider nicht mehr so, wie es sich Deng vorstellte und musste ihn zu Sieben seinem Gegner überlassen. Sein Konkurrent um den Turniersieg, bis zu dieser Runde auch nur mit einer Niederlage belastet (gg. Deng) hatte es zeitgleich selbst in der Hand mit einem Sieg das Turnier für sich zu entscheiden. Der Gegner der ersten Runde leistete für Deng nun Schützenhilfe und schlug den Konkurrenten. Damit waren nun beide Spielgleich (7:2), die bessere Satzdifferenz sprach aber für Nick Deng. Somit war der erste „große“ Turniersieg Wirklichkeit.

BTTV.de schrieb

Jungen U18: In einen Kopf-an-Kopf-Rennen um die vordersten Plätzen hatte im Zieleinlauf ein Spieler die Nase vorne, der – auf TTR-Grundlage – im Vorfeld nicht unbedingt zum allerengsten Favoritenkreis zu zählen war: Nick Deng (SpVgg Thalkirchen) sicherte sich mit 7:2-Siegen den Turniersieg und einen TTR-Zuwachs von 75 Punkten. Platz zwei holte Sebastian Hegenberger (TV Hilpoltstein), der ebenfalls auf 7:2-Siege kam, aber gg. Deng das um einen Durchgang schlechtere Satzverhältnis zu Buche stehen hatte. Der Kampf um Platz drei wurde zwischen drei Spielern mit je 6:3-Siegen ebenfalls über das Satzverhältnis entschieden. Jürgen Haider (TSV Schwabhausen) hatte das beste im Vergleich mit Leon Brandenburg (TSV Eintracht Eschau) und Nico Longhino (FC Bayern München).