,

Schwacher Auftritt gegen Untermenzing

,

Damen: Drittes Spiel, dritter Sieg

SpVgg Nachwuchs gefordert

Talenteschau

Kaum sind die Ferien vorbei trifft sich traditionsgemäß an zwei aufeinander folgenden Wochenenden Bayerns Nachwuchselite zum 2.BTTV- Ranglistenturnier. Für diese Turniere haben sich auch zwei Nachwuchshoffnungen der SpVgg qualifiziert.

Der Startschuss zu diesen beiden Turnieren fällt immer für die Nachwuchsasse der U15 bzw. U11 Jahrgänge. Diese trafen sich am 16./17.09. im niederbayerischen Arnstorf wo an diesen zwei Tagen für die jeweils 16 Starter und Starterinnen hohe geistige und körperliche Anforderungen gestellt wurden. Der Zeitplan sieht vor, dass am 1.Turniertag acht Runden gespielt werden, ehe am 2. Tag die restlichen sieben Runden auf dem Plan stehen. Die Kunst dabei ist auch, sich  an beiden Tagen in bester Verfassung zu präsentieren.

Unter seinen Möglichkeiten

Lief nicht so wie erhofft. E.Walter mit Miklos Szalaba (Bild SpVgg Archiv)

SpVgg Starter Edgar Walter (U15) konnte am 1.Tag nicht an seine Form des südbayerischen Ranglistenturnier (Turniersieger) anknüpfen. Seine Tagesbilanz von 2:6 machte es für ihn schwer, sich am Ende des Turniers direkt (Pl. 1-7) für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Etwas besser erging es ihm am Sonntag, wo er sich eine 4:3 Bilanz erspielte. In der Endabrechnung blieb für ihn Platz 9.

Am Ende ging die Puste aus

Zum Schluß ging die Puste aus. (Foto SpVgg Archiv)

Beim Turnier der U17 bzw. U13, das eine Woche später der ASV/TB Regenstauf ausrichtete, war mit Nick Deng (U17) ein weiterer Nachwuchsspieler der SpVgg am Start. Für dieses Turnier galt die gleiche Prozedur wie in Arnstorf und am ersten Tag stand für Deng eine 5:3 Bilanz. Die Niederlagen bezog er gegen die am Ende auf Platz 1-3 Stehenden. Tag 2 dann stand für Deng eine 5:2 Bilanz zu Buche und bedeutete in der Endabrechnung Platz 6 für ihn. Die Niederlagen 4 und 5 in den Runden 14 und 15, wo er nach eigener Aussage ziemlich platt war, kosteten ihm zwei Plätze. Das Ziel ohne Umweg bei der Bayerischen Meisterschaft zu starten hat er aber erreicht.

N.Deng u. Miklos Szalaba werden v. Gewo u. Contra unterstützt. (Foto H.Deng)

„Kellerduell“ mit Hindernis

Erste Standortbestimmung in der Regionalliga

Am Samstag trafen zwei Teams aufeinander, die in der Ligen Szene als die Teams gehandelt werden, die in der hinteren Tabellenregion eingeordnet werden. So sollte zwischen der SpVgg (16/17 Fünftligist) und dem TSV Ansbach (16/17 Drittligist) das Resultat eine gewisse Standortbestimmung aussagen.

Von unten nach oben

Doch zuerst mal musste ein Hindernis aus dem Weg geräumt werden. Ein Kurzschluss, der nicht zu beheben war, zwang die SpVgg die Spielstätte zu wechseln. Ein Umzug mit dem dazu gehörigen Equipment (zum Glück ohne Tische) von der Halle UG in die Halle OG wurde nötig. Unter diesen Umständen einigten sich beide Teams den Spielbeginn fünfzehn Minuten nach hinten zu verschieben, wofür auch der OSR seine Zustimmung gab.

Auftakt nach Maß!

Unbeeindruckt vom gesamten Prozedere zeigte sich im Doppelauftakt die SpVgg. Man muss lange zurückblättern, dass es so einen perfekten Auftakt gab. Alle drei Doppel, M.Dudek/Weber, P.Dudek/Di Florio und Ziermeier/Cavatoni verließen als Sieger die Boxen. Auf dieses Polster, war der weitere Spielverlauf gut aufzubauen. Es zeigte sich, dass die SpVgg das ausgeglichenere Team stellte. Was sich bereits im Doppel abzeichnete, jeder SpVgg Akteur war auch in der Lage in den Einzeln zu punkten auch wenn dies sich im Überkreuzdurchgang nicht so abzeichnete. Nur zwei Aktivposten hatte hier die SpVgg mit Michael Dudek, sowie Matthias Ziermeier.

Teamspirit gezeigt

Der Star, ist das Team!

Mit Beginn des zweiten Durchgangs schien das Spiel zu kippen, denn mit einem Sieg im Duell der beiden Spitzenakteure glichen die Gäste aus dem mittelfränkischen Regierungssitz aus. Es zeigte sich wieder einmal, dass das Klima im Team passt. Daniel Weber, Patrick Dudek und Rafael Di Florio waren dafür verantwortlich, dass sich SpVgg wieder absetzen konnte. Das vorletzte Einzel konnten zwar die Ansbacher nochmal für sich entscheiden, doch Neuzugang Christian Cavatoni zeigte wieder einmal, dass er nicht nur das Defensivspiel beherrscht, mit knallharten Vorhandschüssen ließ er seinem Gegner letztendlich keine Chance. Somit war der 9:6 Erfolg für die SpVgg perfekt.

Matchprotokoll

Vorübergehende Matchpause

Dieser Sieg gibt der SpVgg vorerst die Möglichkeit, das Vorhaben -Platz Acht- weiter zu verfolgen. In einer fast vierwöchigen Pause, hat das Team nun die Möglichkeit im Training die Form zu stabilisieren. Erst am 22.10. geht es mit einem erneuten Heimspiel weiter. Dann kommt der SB Versbach/Wü in die Reutberger Straße. Spielbeginn ist 13 Uhr. Näheres dazu dann im Vorfeld dieses Spiels.

 

,

Erstes Heimspiel, erster Sieg

Senioren C: Kantersieg gegen Fasanerie

TT-Newsticker#2

Bayerisches Elitetreffen

der U17 in Regenstauf.

6. von 16

Nick Deng wird Sechster.

Zwei Niederlagen zum Turnierende

verhindern eine bessere Platzierung.

Näheres demnächst!

,

Kein Sieger im Derby

TT-Newsticker

Standortbestimmung mit Hindernissen!

Selbst von einem nicht behebbaren Kurzschluß ließ sich das Regionalligateam NICHT aufhalten. Es wurde flugs die Halle gewechselt, vom UG ins OG, neu aufgebaut und dann losgelegt. Ein 3:0 Doppelauftakt legte den Grundstein zum 9:6 Erfolg gg. TSV Ansbach. Ein Sieg der mannschaftlichen Geschlossenheit. Jeder SpVgg Akteur punktete.

Näheres demnächst

,

E1 mit klarem Auftaktsieg