Derby Wochenende

Derby hoch 3

Drei Derbys (Regional-, Bayern- und Oberbayerliga) stehen für SpVgg Teams auf der Punktspielagenda.

Oberbayernderby

Rocken die Raccoon Rackets erneut die Liga? Hier nach dem 9:6 gg. Holzhausen. (Foto SpVgg Archiv)

In der Regionalliga Süd kommt es zum Oberbayernderby, wo die SpVgg „Raccoon Rackets“ beim TSV Schwabhausen (Lkr DAH) antritt, Samstag 19 Uhr Heinrich Loder Halle. Gelingt dabei der SpVgg wieder ein Überraschungsclou? Sie ist auf alle Fälle in der Außenseiterrolle, geht man von der Saisonprognose aus. Aus dieser Position haben die „Raccoon Rackets“  im bisherigen Vorrundenverlauf den Expertenmeinungen schon zweimal widersprochen. Zuversicht schöpfen kann die SpVgg, in dem sie sich an die Begegnung in der Oberliga erinnert, wo sie gegen die Schwabhausener Zweitvertretung Stehvermögen zeigte und nach einem 3:6 Rückstand die Hans Loder Arena mit einem 9:7 Erfolg verließ.

Stadtderbys

Ein weiteres  (Stadt)Derby gibt es am Samstag in der Oberbayernliga. Hier sind die Vorzeichen umgedreht. Das Herrenteam SpVgg 2 geht in der „Allianz Arena“ in der Osterwaldstraße, gegen den Hausherren SV Weiß Blau Allianz, als leichter Favorit in die Partie. Für das SpVgg Team heißt es dabei, weiter eine Spitzenposition in der Oberbayernliga bei zu behalten. Erster Aufschlag um 18 Uhr.

Derby Nummer Drei

steht dann am Sonntag (11 Uhr) auf dem Programm. In der höchsten Nachwuchsliga (Bayernliga) empfängt das Juniorteam SpVgg 1 den FC Bayern. Die Aufsteiger aus der Grafinger Straße zeigten im bisherigen Vorrundenverlauf, dass sie in dieser Liga mithalten können, so dass ein knapper Derbyausgang  erwartet wird. Spielort ist die Halle a.d.  Reutberger Straße.

Letzte Kreismeisterschaften!

Am Wochenende finden zum letzten Mal Kreismeisterchaften statt. Am Samstag/Sonntag 18./19.11. ist der TSV Neuried (Am Sportpark 5) Gastgeber bei diesen Titelkämpfen.

Durch die Strukturreform, die ab der Saison 18/19 zum Tragen kommt gibt es dann keine Kreise mehr. Der Spielbetreib im BTTV wird dann auf 16 Bezirke (bisher 8, incl O-W u. O-O) aufgeteilt. D.h. diese Meisterschaften haben schon historische Dimensionen an sich.

Kreisnachwuchs sucht seine Besten.

Der Nachwuchs macht den Anfang.

Den Auftakt macht am Samstag (14 Uhr) der Nachwuchs des BTTV Kreises München West. Dieser ermittelt in den Altersklassen U18, U15, U13 und U11 seine Kreismeister im Einzel und im Doppel.

Auf den Start verzichten von der SpVgg, Nick Deng und Edgar Walter, beide sind an diesem Tag im Herrenteam SpVgg 2 im Einsatz. Sie halten sich auch an ein ungeschriebenes Gesetz, dass Teilnehmer an Bayerischen Meisterschaften, bei Turnieren dieser Größenordnung nicht unbedingt an den Start gehen sollen. Dennoch vertritt ein stattliches Aufgebot die SpVgg bei diesen Titelkämpfen.

Leistungsklassen A, B, C, D und E der Damen und Herren

Damen nur A, B und C, starten  am Sonntag ab 9 Uhr ihre Titelkämpfe. Auch hier sind die besten der SpVgg nicht am Start. Auch hier gibt es ein ungeschriebens Gesetz, dass Akteure aus den sog. höheren Ligen hier nicht an den Start gehen.

 

Gedenken an Walter Sedlmayr

  Am 7. November 2016,

haben wir Walter auf seinem letzten Weg  begleitet.

Wenn auch mit Verspätung, wollen wir Walter

ob seines Einsatzes für die TT-Abteilung danken

und ihn immer in Erinnerung behalten!

Steht in Walters Urne. Friedhof Wolfratshauen. (Fotos SpVgg Archiv)

 

,

Erste setzt Pokalserie fort

,

Schlammschlacht mit gutem Ende

Spannendes WE -Nachlese-

 Vorteil SpVgg

Zweimal musste das Oberbayernligateam der SpVgg am vergangenen Samstag in die Boxen treten. Hatten die „Experten“ im Vorfeld eher knappe Spielausgänge gemutmaßt, traf diese Prognose in keinster Weise für beide Samstagsbegegnungen zu. Bereits im ersten Spiel wurde die Prognose über den Haufen geworfen, weil der Gegner nicht sein stärkstes Aufgebot in die Waagschale werfen konnte. So konnte der TSV Weilheim lediglich in den Doppeln etwas Gegenwehr aufbringen, wo das SpVgg Team nur knapp an einem 1:2 Rückstand vorbei schlitterte. Erst gegen Ende des Entscheidungssatzes konnten Höser/Hoffmann den Knoten lösen um das Weilheimer Dreierdoppel zu knacken. Cavatoni/Deng dagegen hatten ihre Gegner jederzeit m Griff. Der Einzeldurchgang suchte dann seines Gleichen, lediglich zwei Satzgewinne gestattete die SpVgg den Pfaffenwinklern zu. Nach zwei Stunden Spieldauer hatten dann Christian Cavatoni, Nick Deng, Japhet Wythe, Paul Höser, Christian Hoffmann und Youngster Edgar Walter (Jg 2004) genügend Zeit um sich auf die nächste Partie vorzubereiten. Um nicht in der zweiten Partie einen Hungerrast zu erleiden, hatte „Japo“ Wythe sein Team mit selbstgemachten Pizzen versorgt.

Der Höhepunkt zum Schluß

Hauptaktuer beim Matchhöhepunkt. Nachwuchsmann N. Deng (Jg. 2001). (Foto SpVgg Archiv)

Es hatte den Anschein dass die Mischung in den Pizzen gestimmt hat, den der Auftakt hätte gegen den TSV Gräfelfing nicht besser über die Bühne gehen können. Zweimal drei war die Zauberformel, mit der das SpVgg Team die Partie anging. Nicht unbedingt als die Doppelspezialisten bekannt, legten die Hausherren mit einer 3:0 Führung los. Da war das erste Ausrufezeichen schon mal gesetzt. Dieses wurde immer größer, als auch die ersten drei Spiele im Einzeldurchgang beendet waren. Summasumarum bedeutete dies eine 6:0 Führung für die SpVgg. Die Gräfelfinger „Wölfe“ zeigten nochmal Gegenwehr, doch zu mehr als zwei Einzelerfolgen reichte es an diesem Tag nicht. Das SpVgg Duo im Spitzenpaarkreuz, Christian Cavatoni und Nachwuchsmann Nick Deng (Jg 2001), setzten den Deckel auf einen 9:2 Erfolg drauf. Sehenswert im Schlussakkord das Spiel von Nick Deng gegen den Ex Thalkirchner Fasching-Dzido. Über fünf Sätze war das Spiel, Nachwuchs gegen ausgepufften Haudegen, auf hohem Bezirksliganiveau umkämpft, ehe sich eben doch die Zukunft durchsetzte. Vor allem im Entscheidungssatz zeigte Nick Deng einmal mehr, wie sehr er gereift ist. Wenn auch beim Matchball (19:17!) etwas vom Glück begünstigt, war sein Sieg nicht hoch genug einzuschätzen und auch nicht unverdient.

Vorübergehend steht nun die SpVgg an der Tabellenspitze, das bisher einzige verlustpunktfreie Team der Liga hat ein Spiel weniger auf dem Konto.

Das nächste Spiel bestreitet das SpVgg Team in der „Allianz Arena“ (18.11. 18 Uhr). Nicht die in Fröttmaning, sondern in der Osterwaldstraße, wo das Sportgelände des SV Weiß Blau Allianz liegt. Die Allianzler liegen mit ihren Spielen noch etwas im Rückstand und weisen nach zwei Spielen 1:3 Punkte auf. Das erschwert etwas die Einschätzung des Teams.

Zurück gekämpft

Das Pendent zum Herrenteam SpVgg 2, das Juniorteam SpVgg 2, hatte in der Oberbayernliga des TT-Nachwuchses eine Auswärtspartie beim SV Esting auszutragen. Ohne ihre Nummer 1 hatte sich das Team, nach dem 1:1 Doppelauftakt, mit einem 3:7 Rückstand auseinander zu setzen. Die Gastgeber brauchten also nur noch einen Spielgewinn und der Gesamtsieg wäre ihrer gewesen.  Im letzten Einzelblock setzte der SpVgg Nachwuchs alles auf eine Karte. Die SpVgg (Copley-Heisig, Wehner, Hueber und Shreashevski), gewann hier alle vier Einzel und verdiente sich dadurch die Punkteteilung mehr als redlich. Das Schöne an diesem Ergebnis, dass kein SpVgg Akteur leer ausging.

,

Höchste Saisonniederlage

TT-Newsticker

War das ein Duftmarke.

Herren Team SpVgg 2 läßt den Samstagsgegnern keine Chance. Kann man das erste Ergebnis (9:1 gg.Weilheim) noch einigermaßen einordnen, überraschte der 2.Tagessieg, zumindest in der Deutlichkeit..

Der Mitstreiter um die beiden ersten Plätze, Gräfelfing 2, bekommt eine saftige 2:9 Packung überreicht.

Eine 3:0 Doppelführung legt den Grundstein.

Mehr demnächst.

Spannendes Wochenende

In der Liga (SpVgg 2) und im Einzelsport (Nachwuchs) sind die SpVgg Akteure am Wochenende unterwegs.

Macht am WE den Anfang. Ch.Hoffmann mit seinem Team SppVgg 2

Obwohl die Gewichtung dieser Veranstaltungen unterschiedlich ist, ist es für die jeweiligen Akteure ein spannendes Wochenende.

Das Rennen weiterhin offen gestalten

Mit zwei Heimspielen am Samstag, 11.11. 14 u. 18 Uhr geht es für das Herrenteam SpVgg 2 in der Oberbayernliga wieder weiter (letztes Spiel a. 27.10.). In diesen zwei Spielen steht das SpVgg vor zwei schweren Hürden.

Als erster Gegner kommt der TSV Weilheim in die Reutberger Straße. Deren Start in die Runde war zwar nicht so von Erfolg gekrönt wie es sich die Weilheimer gerne vorgestellt hätten, doch das Team zu unterschätzen , wäre keine so gute Entscheidung. Die Weilheimer haben sich im Spitzenpaarkreuz mit einem Oberligaspieler verstärkt und treten sie mit ihrem besten Team auf, können sie durchaus zum Stolperstein werden.

Herren Oberbayernliga West (Bayerischer TTV – Oberbayern)

Tabelle (Vorrunde)
Rang Mannschaft Beg. S U N Spiele +/- Punkte
1 TSV Ingolstadt-Unsernherrn 4 4 0 0 36:21 +15 8:0
2 TSV Gräfelfing II 4 3 0 1 34:14 +20 6:2
3 SpVgg Thalkirchen II 4 3 0 1 34:17 +17 6:2
9 TSV Pentenried 5 0 1 4 19:44 -25 1:9
10 TSV 1847 Weilheim 3 0 0 3 17:27 -10 0:6
11 MTV 1862 Pfaffenhofen/Ilm 0 0 0 0 0:0 +0 0:0

Will die SpVgg ihr Unterfangen, im nächsten Jahr wieder in der LL aufzuschlagen, weiter aufrechterhalten, sollte ein Punktverlust vermieden werden.

Das wäre auch wichtig in Richtung zweites Tagesspiel, weil es hier die SpVgg mit einem der Mitkonkurren ten zu tun hat. Der TSV Gräfelfing 2 ist, wie die SpVgg, nicht mehr unbefleckt (beide Teams 2 Verlustpunkte),  so dass Punktverluste für  beide Teams den Abstand zum verlustpunktfreien Tabellenführer vorerstmal vergrößern würden. Auch die Gräfelfinger verfügen gegenüber dem Vorjahr ein weitaus stärkeres Team, so dass für die Zuschauer hochklassiges Oberbayernliganiveau zu erwarten ist.

Nachwuchs Bezirksmeisterschaften mit SpVgg Beteiligung.

Für die Podestplätze sind Andere die Favoriten

Am Sonntag, 12.11 17 (Beginn 09.30 Uhr) trifft sich in Schwabhausen, Lkrs DAH, der oberbayerische Nachwuchs zu seinen Meisterkämpfen im Doppel und im Einzel. Obwohl die zwei derzeit größten SpVgg Nachwuchshoffnungen nicht am Start sind, beide sind schon für die bayerischen Titelkämpfe qualifiziert, konnten trotzdem zwei Nachwuchsspieler der SpVgg, Kilian Dinkel (U18) und Immanuel Kurzböck (U13), auf den Teilnehmerzug aufspringen. Betrachtet man das Teilnehmerfeld der U18 bzw. U13 Konkurrenz an  Hand der TTR Punkte (Quartalswert v. 11.08) wäre ein Überstehen der Vorrunde für beide ein grandioser Erfolg. Das weitere Abschneiden im anschließenden KO-System hängt dann von vielen Faktoren ab. Prognosen für den Doppelwettbewerb abzugeben, ist etwas schwierig, weil sie Partnern zugelost wurden, mit denen sie noch nie ein Doppel bestritten haben. Dies trifft überwiegend auch auf andere Doppelpaarungen zu, so dass die Auslosung schon einen gewissen Einfluss auf das Weiterkommen (KO-System) hat.