SpVgg Thalkirchen gegen TSV Gräfelfing 1:1 (0:0) am 12.11.2016

Mittelfeld Duell endet Unentschieden

Unter den kritischen Augen der ehemaligen Trainer Fabian und Jojo kam es zum Duell Tabellen 5 gegen 6. Die Ausgangssituation war klar für beide Mannschaften, der Verlierer der Partie würde in den Tabellenkeller rutschen. Von Beginn sah man zwei angarschierte Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz. Da beide Abwehrreihen sehr kompakt standen, gab es in den ersten 30. Min. wenig Strafraumszenen. Gegen Ende der 1. Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten die ein oder andere Möglichkeit zur Führung.

Nach dem Seitenwechsel brachten einige Umstellungen im Spiel der SpVgg mehr Sicherheit ins Spiel und unsere Elf hatte jetzt ebenfalls ein paar gute Aktionen in der Offensive. In der 46. Min. wurde Sokol gut 25 Meter vor dem Gästetor gefoult. Auf Anweisung von der Außenlinie nahm sich Veit die Kugel und hämmerte den Ball mit einem Sonntagsschuss am Samstag Nachmittag unhaltbar in den Winkel. Kurz darauf hätte Sokol das Spiel entscheiden können, sein Ball landete leider aber nur an der Latte. In der Folgezeit verstärkte Gräfelfing den Druck und hatte ebenfalls bei einem Postenschuss Pech.

Nach einem unnötigen Fehler im Spielaufbau konnte der Stürmer von Gräfelfing nur mit einem Foul am Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Freistoß zirkelte der Spieler vom Gegner für Gianluca unhaltbar in den Winkel zum 1:1 (61. Min.). Im Anschluss klärte Hexer Gianluca nochmal einen Schuss mit einer Superreaktion. Kurz vor Spielende gab es nochmal Aufregung bei einer Aktion im „Sechzehner“ unserer Mannschaft. Bei einer Abwehraktion fiel der gegnerische Spieler sehr theatralisch, obwohl von unserem Abwehrspieler eindeutig der Ball gespielt wurde. Der Schiedsrichter sah die Situation genauso und pfiff die Partie anschließend ab. Die beiden gutbefreundeten Trainer (gemeinsame Fußball Zeit bei den alten Herren)  konnten sich anschließend für ein faires Spiel beider Teams beglückwünschen.

Fazit: Unsere Defensive kann nur durch Standardsituationen bezwungen werden. Aus dem Spiel heraus ist unsere Abwehr mit einem starken Torhüter nur schwer zu knacken. Wird sich nächste Woche zeigen, ob wir beim Topfavoriten  SC Amicitia etwas holen können.