–Teil 3-

Bevor die Teams der SpVgg Thalkirchen in die Rückrunde aufbrechen, nochmal

eine kurze Rückblende auf das TT-Jahr 2017.

SpVgg Thalkirchen –Bezirksligateams-

Mit den Herrenteams SpVgg 2 (Oberbayernliga), SpVgg 3 (2.Bezirksliga), SpVgg 4, SpVgg 5 und SpVgg 6 (alle 3.Bezirksliga) war die SpVgg in der ersten Jahreshälfte mit fünf Teams auf Bezirksebene vertreten. Man muss weit suchen umso eine ähnliche Konstellation vorzufinden. Die Zielsetzungen dieser Teams waren zwischen Aufstieg bzw. Klassenerhalt sehr unterschiedlich angesetzt. So war beim Oberbayernligateam der Landesligaaufstieg das Saisonziel. Im verlauf der Rückrunde war zu erkennen, dass es mit dem direkten Aufstieg nicht klappen wird. Mit den Relegationsspielen gab es aber noch eine Hintertür. Im vorletzten Saisonspiel war dann Platz zwei in trockenen Tüchern. Es war dann auch bekannt, das ein Sieg im ersten Relegationsspiel den Aufstieg so gut wie sicher bedeuten würde, zumal auch noch das Heimrecht auf Seite des SpVgg 2 Teams war. In der Szene hatte man dann auch das SpVgg Team leicht favorisiert, doch der Schwabenvertreter TSV Königsbrunn erwies sich in dieser Partie als unangenehmer Gegner und unterstützt von ihrem zahlreiche Anhang hatten sie am Ende die Nase vorne.

Landesliga ist das Ziel

In die Saison 2017/2018 ging das Team erneut mit dem Ziel –Aufstieg- in die Runde. Die Liga wurde gegenüber der Vorsaison auch als etwas stärker eingeordnet. Doch bereits zum Saisonauftakt setzte es den ersten Dämpfer gegen einen der Aufsteiger. Da an diesem Spieltag aber auch ein vermeintlicher Konkurrent ebenfalls Federn lassen musste, wurde die Niederlage etwas abgemildert. Als dann auch noch der vermeintliche Konkurrent in einer imposanten Weise bezwungen wurde, sah das Rennen, zumindest um Platz 2,  aus SpVgg Sicht schon erheblich vorteilhafter aus. Am letzten VR-Spieltag war dann der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer zu Gast. Doch die Ausgangslage konnte für die SpVgg nicht ungünstiger sein.

Dieses Ergebnis gg. den ungeschlagenen Spitzenreiter bedeutete die Tabellenführung

Der Spitzenmann, sowie der Käpt`n musste bei diesem Spiel passen. Mit einem unbändigen Kampfgeist wurde das fast schon verlorene Spiel gedreht und mit dem Sieg hatte man mit dem Spitzenreiter nicht nur gleich gezogen, sondern ihn auch noch auf Grund des besseren Spielverhältnisses überholt. Da die SpVgg an diesem Tag auch ihr zweites Match deutlich gewann war die Tabellenführung zum Ende der Vorrunde auf alle Fälle sicher. Dass es am Ende auch noch zur alleinigen Tabellenführung (zwei Punkte Vorsprung) reichte, war der zweiten Tagesniederlage vom Tabellennachbar geschuldet.

Das Saisonziel für das Team SpVgg 3 konnte nur heißen, Klassenerhalt und wenn er auch „nur“ über die Relegation zu schaffen ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch der Abstieg war nicht mehr aufzuhalten, am Ende war es dann auch noch der letzte Platz in der 2.Bezirksliga. Aus der Gesamtsicht der Abteilung gab es aber trotzdem noch einen kleinen Funken Hoffnung. Diese Hoffnung hieß SpVgg 4 eine Liga tiefer. Dazu hätte es aber Platz 1 (direkter Aufstieg), zumindest aber Platz 2 (Relegationsplatz) bedurft um den Patzer wett zu machen. Doch am Ende der Saison 16/17 wurde auch dieser Hoffnungsplatz verpasst. Es stand nun fest, die SpVgg ist in der Folgesaison nicht in der 2.Bezirksliga vertreten.

Das Team SpVgg 4 war aber nicht das einzige SpVgg Team in der 3.Bezirksliga. Mit SpVgg 5 und SpVgg 6 waren noch weitere Teams in dieser Liga. Während dem Team SpVgg 5 der Klassenerhalt zugetraut wurde, er sollte nur so früh wie möglich festgestanden sein, war man beim Team Spvgg 6 eher der Meinung, ein sportlicher Ligaverbleib käme einer Sensation gleich. Um es kurz zu machen, die Sensation wurde zur Wirklichkeit. Am Ende war es Platz 7, mit vier Punkten Vorsprung sogar auf den Relegationsplatz. Einen Platz darüber hatte das SpVgg 5 mit dem Abstieg, auch wenn es sich etwas zäh dahin zog, nichts zu tun.

Es wird doch nicht? Die Tabellensituation sah nun so aus, dass die SpVgg in der Saison 17/18 mit vier! Teams in der 3.Bezirksliga Startrecht hätte.

Aus 4 mach 2

Dieser Fall trat aber nicht ein. Nachdem die Personaldecke für einige Spiele etwas kritisch war, Ersatzspielersuche etc., beschloss man dem Rechnung zu tragen und bestückte die Teams für die neue Saison in der Quantität. Das hatte zur Folge dass man nur noch mit zwei Teams (SpVgg 3 u. SpVgg 4) in der 3.Bezirksliga an den Start ging. Die Vorrundenbilanz sieht folgender Maßen aus, das Teams SpVgg 3 (Platz 2) spielt um die Meisterschaft mit, während Team SpVgg  4 (Platz 8) sich am Klassenerhalt orientiert.