MTV München vs. SpVgg Thalkirchen A-Jgd 2:1 (1:1) am 12.03.2017

Thalkirchen mit schlechtem Start in die Rückrunde

Nach einer schwierigen Rückrundenvorbereitung und dem Ausscheiden aus dem Pokalhalbfinale am vergangenen Wochenende wollten die Thalkirchner beim MTV eine positive Leistung zeigen.

Nach wenigen Minuten wurde aber bereits deutlich, dass der Gegner an diesem Tag in erster Linie der gewohnte Untergrund werden sollte. So kam man mit dem, zwar gut zu bespielenden, aber sich dennoch nicht in „Kunstrasenform“ zeigenden, Hauptspielfeld des MTV überhaupt nicht zurecht. Thalkirchen versuchte Fußball zu spielen, was mangels Konzentration, technischer Fähigkeiten oder einfach aus der Ungewohnheit heraus einfach nicht möglich war.

Der MTV operierte hingegen immer wieder mit langen Bällen, was sich definitiv als die bessere Wahl herausstellte. Dummerweise war es dann nicht einer der langen Bälle, auf die die Thalkirchner in der Regel die besseren Antworten hatte, sondern eine Ecke, die in der 26. Minute den direkten Weg ins Tor fand.

Einer der einizigen, wirklich gut gesetzten Spielzüge der Gäste führte dann in der 38. Minute zum 1:1. Stefan H. setzte Jonas E. auf der linken Seite gut in Szene, der nach gewonnenem Laufduell den Ball in die Mitte zu Daniel E. spielte. Dieser konnte nur mittels Foulspiels am Einschuss gehindert werden, welches der Schiedsrichter zwar mit einem Strafstoß, jedoch mit keiner persönlichen Strafe für den Verteidiger ahndete.

In der 2. Halbzeit kamen die Thalkirchner besser ins Spiel, weil sie sich an den Untergrund gewohnt hatten und besser in die Zweikämpfe kamen. Dennoch hatten die Hausherren das erste Highlight für sich. Ein erneut langer Ball überflog die 4er-Kette, der Stürmer des MTV legte den Ball an Torhüter Nima J. vorbei und anschließend ins Gästenetz. 2:1 in der 49. Minute!

Alle wütenden und teils gut vorgetragenen Thalkirchner Angriffe blieben leider in der Folge ungenutzt, was letztlich eine 2:1 Auswärtsniederlage zurfolge hatte.

Im Gegensatz zur ersten Hälfte hatte man den giftig agierenden MTV in der zweiten Halbzeit eigentlich gut im Griff, konnte aus den Feldvorteilen allerdings keinen Nutzen ziehen. Letztlich eine unnötige, aber vielleicht aufgrund der ungewohnten Platzverhältnisse verständliche Niederlage, die sicherlich nicht als Maßstab für die weitere Rückrunde herangezogen werden sollte.