TSV Neuried – SpVgg Thalkirchen 5:4 (4:1) am 16.4.2016

Fast hätten die Spvgg unter der Woche beim Tabellenführer gepunktet, nichtsdestotrotz wollten die Schwarz-Blauen zumindest in Neuried Punkte mitnehmen. Dass dies nicht einfach ist, weiß man, da Vereine, die Tsv heißen bekanntlich bockstark sind. Thalkirchen musste kurzfristig auf VIP Lino und den Hobbyverletzten Manu verzichten. Jedoch kam der im letzten Spiel erkrankte Dani E. zurück, der nun nicht mehr fiebert.

„Wahnsinn!!! Sau stark!! Eine Bombenleistung!!“ So zitierte die SZ im Nachhinein Leo`s Vater. Der Allesfahrer meinte damit aber die Leistung des FC Liverpool und ganz bestimmt nicht die Schmach der Thalkirchner in Halbzeit eins. Nach zehn Minuten gab Coach Copter den Innenverteidiger Leo und Tobi K. ein Navigationssystem, da diese ständig auf der Suche ihrer Gegenspieler waren. Immerhin besser als Fabi F. der anscheinend zum Platz von Viktoria gefahren ist und in der ersten Halbzeit nicht anwesend war. Da auf dem Kunstrasen keine Blumen wachsen sah man Tobi B. und Kahou im Beet abseits des Platzes eine Strauß pflücken, um sich bei Trainerteam Copter und Fabi für die erste Halbzeit zu entschuldigen. Der Rest der Mannschaft blieb vorsichtshalber komplett in der Kabine, um nicht nass zu werden. Lediglich Dzenis rannte kurz vor der Halbzeit raus und markierte das 1:4. In der Halbzeit machten sich die Thalkirchner warm für die zweite Halbzeit (anscheinend hatte man dies vor dem Spiel schlicht vergessen). Copter hatte zu diesem Anlass extra eine neue Garnitur Medizinbälle gestiftet auf die Pauli gleich „C+P=BF 4 ever“ geschrieben hat. Aus diesem Grunde nicht wundern falls man den Pauli in nächster Zeit immer mit zwei Medizinbällen unterm Arm rumlaufen sieht. Das Kraftraining in der Pause schien gefruchtet zu haben. Leo und Tobi K. schafften es endlich das Ziel ins Navi zu tippen, Fabi F. kam zur 50. Minute auf den richtigen Fussballplatz und Kahou und Tobi B. schmissen die mühsam gesammelten Gänseblümchen achtlos in die Ecke. So konnte kurz nach der Pause Dani E. nach Zuckerpass von Mittelfeldregisseur Nima (leider kein Witz!) zum 4:2 einschießen. Nur 10 Minuten später war es dann erneut Dani E. der auf rechts durchstartete und den mitgelaufen bosnischen Goalgetter Dzenis in Szene setzte, der mühelos vollendete. Da man nicht umsonst Thalkirchen heißt, fing sich die Spvgg in dieser Phase der Hoffnung ein Gegentor. Zwar konnte Leo noch per Kopfball das 5:4 markieren, doch genau in diesem Moment schrie Kahou: „Hier gibt’s Tulpen, oida!!!“ und das komplette Team lief zu ihm und verpasste es Punkte aus Neuried mitzunehmen.

Die erste Halbzeit hätte der Schiedsrichter auch X:0 für Neuried gewertet werden können. In Halbzeit war man wacher und hat gesehen was gegangen wäre. Doch an diesem Tag waren die Blumen einfach wichtiger. Am kommenden Donnerstag fällt das Training aus. Die Spvgg geht geschlossen zur Bundesgartenschau.

Aufstellung: Daniel R.- Tobi B., Tobi K., Leo, Kahou – Fabi F., Pauli,  Dani E.– Dzenis, Timo, Leopold (Ersin, Nima)