TSV Neuried vs. SpVgg Thalkirchen A-Jgd 3:1 (1:1) am 30.4.2017

Der Tabellenführer wackelt, aber er fällt nicht!

Die Thalkirchner reisten mit dem letzten Aufgebot an, weil die Verletzungsmisere und andere Ausfälle den A-Jugendkader auf 11 Spieler zusammenschrumpfen ließ. Beim Aufwärmen gab dann auch noch Leopold M. Signal, dass er wahrscheinlich nicht würde spielen können.

Unterstützt von zwei B-Jugendspielern trat man auf dem großen Hauptspielfeld gegen den Tabellenführer aus Neuried an. Die Gäste taten dies mit großer Leidenschaft, was auch die ein oder andere Chance ermöglichte. In der ersten halben Stunde ging es rauf und runter. Thalkirchen hielt die Neurieder gut weg vom Tor und konnte seinerseits immer wieder gefährliche Konter setzen. Nach einer Ecke hatte Sokol K. die erste Einschussmöglichkeit, indem er den Ball am langen Pfosten volley nahm und nur gut einen Meter neben das Tor setzte.

In der 33. Minute konterten die Thalkirchner geschickt über die linke Seite, wo der schnelle Jonas E. den Ball aufnahm, unaufhaltsam auf das Neurieder Tor stürmte und den Ball unhaltbar ins Heimtor hämmerte. Leider hielt die Führung nur zwei Minuten. Ein Ballverlust im Mittelfeld und ein schnell gespielter Ball in die Spitze ermöglichte das 1 gg. 1 und somit den Ausgleich in der 35. Minute. Kurz darauf eine ähnliche Chance für die Hausherren, welche jedoch vom Gästekeeper, Nima J., gehalten werden konnte.

In der zweiten Halbzeit ließne die Kräfte bei den Thalkirchnern mehr und mehr nach und man lief dem Tabellenführer im Grunde weitestgehend hinterher. Zwar hatte man immer wieder gute Konterchancen, weil die Gästeabwehr mit den schnellen Thalkirchnern und dem Gegenwind nur schwer zurecht kam, aber wiederholte Auswechslungen und dadurch bedingte Positionsveränderungen brachten das gute System der ersten Hälfte mächtig durcheinander.

So war es dann in der 61. Minute ein Abstimmungsproblem auf der rechten Abwehrseite, das den Hausherren durch einen geschickten Schlenzer ins lange Eck nach gutem Kombinationsspiel den Führungstreffer ermöglichte. Thalkirchen blieb weiterhin unangenehm, lauffreudig und kampfstark, was sicherlich einen Punkt verdient gehabt hätte. Insgesamt war das Spiel des Tabellenführers aber reifer und durch die unglaublich starken Mittelfeldspieler aus Neuried spielerisch hochwertiger. Das 3:1 in der 88. Spielminute, das der Neurieder Spieler nach einem Konter über die rechte Thalkirchner Abwehrseite nur noch einschieben musste, war dann der Genickbruch für die Gäste, die stolz auf ihre Leistung sein können.