News – Abteilung Tischtennis

Nachdem die Schulturnhallen auch für die außerschulischen Nutzungen gesperrt sind, gibt es kein Kinderturnen bzw. keinen Tischtennisbetrieb bis einschl.

19.04.2020!

Zudem ist die Mannschaftssportsaison 19/20 auf Ebene des Verbandes und der Bezirke für beendet erklärt worden.

Des weiteren wird die Abteilungsversammlung, vorgesehen für den 22.04.20, abgesagt.

Alles Weitere zu gegebener Zeit!

Nervenstärke der Akteure und Sitzfleisch

der Zuschauer standen auf der Tagesordnung. Die Partien der Verbandsligenteams (SpVgg 2 und SpVgg 3) verliefen wie erwartet und auch erhofft.

Es waren 5! (in Worten Fünf) Stunden gespielt in der Reutberger Straße, als das Team SpVgg 2 und der Anhang, darunter fast das gesamte Team SpVgg 3 (dazu später mehr), in lautem Jubel ausbrach. Das „Einser“ Doppel Walter/Prce gewannen das Schlussdoppel mit 3:2 und setzten den Schlußpunkt zum 9:7 im Spitzenspiel der Verbandsliga Bayern Süd West. Dabei kann sich der Autor der Vorschau auf dieses Spiels ebenfalls selbst auf die Schulter klopfen. Er schrieb wörtlich, „Eine wichtige Rolle dürften auch die Doppelduelle spielen (insgesamt vier). Eine 3:1 Bilanz aus SpVgg Sicht, war einer der Schlüssel.

Im Entree der Partie, drei Auftaktdoppel, gelang dem SpVgg Team die erhoffte Führung (2:1). Das Einserdoppel (DA1 vs. DB2) , sowie das „Dreier“ Doppel (DA3 vs. DB3) Kapic/Schmidt verliesen als Sieger die Spielboxen. Die Wichtigkeit dieser Siege wurden unterstrichen in den Einzeln der Spitzenpaarkreuze. Hier zeigte sich der TSV Schwabmünchen (Smü) erwartet stark, eine 0:4 Bilnaz aus SpVgg Sicht bestätigte hier das Potential der Gäste.

In exzelenter Tagesform. M.Prce
Nicht zu bezwingen. M.Prce

So lagen in den Einzeln die Hoffnungen der SpVgg in den Partien der „Mitte“, sowie im Paarkreuz Nummer 3 (Po. 5 u. 6). Im Überkreuzdurchgang konterten dann Edgar Walter (Jg 2004) und Marko Prce, den bereits erwähnten Einzelauftakt der Gäste. Auch auf die Akteure auf den Positionen 5 und 6 ruhten die Hoffnungen der SpVgg. In dieser Phase verlief es zwar nicht ganz so erhofft, doch Käpt`n Tobi Stursberg zeigte sich vor allem nervenstark. Im Entscheidungssatz brachte er diesen wichtigen Teilerfolg unter Dach und Fach.

Die 5:4 Führung aus dem ersten Durchgang verwandelte sich in einen Rückstand, 0:2 in den Spielen EA1 vs. EB1 bzw. EA2 vs. EB2 zeigte sich auf der Anzeigentafel (5:6). Nachfolgend hielten die Gäste auch in der „Mitte“ dagegen, 1:1 die Bilanz. In dieser Phase sah es auch noch dazu so aus, dass auch das zweite Einzel an die Gäste ginge. Marko Prce konnte im vierten Satz das Blatt noch wenden, es kam dazu sogar etwas Hektik auf, im „Fünften“ war aber Prce nicht mehr zu bremsen. Die Gästeführung hielt aber weiterhin.

Nun war das SpVgg Paarkreuz Nummer Drei etwas unter Druck, ein Einzel musste mindestens her, um zumindest eine Chance auf eine Punkteteilung zu haben. Beide Partien war von der Anzahl der gespielten Sätze nicht ganz so nervenaufreibend, doch sie waren geprägt von knappen Satzausgängen. So verließ Japhet Wythe mit 12:10, 12:10, 10:12 und 11:8 als Sieger die Box, der Ausgleich war geschafft.

Welches Team geht mit einem Vorsprung ins Schlussdoppel? Dies wurde nun beantwortet im letzten Einzel. Mindestziel der SpVgg war, am Ende zumindest einen Punkt auf der Habenseite zu buchen. Der Käpt‘n selbst beanwortete diese Frage höchstpersönlich. Ebenfalls in vier Sätzen war er mit seinem zweiten Tagessieg für das Erreichen des Mindestziels verantwortlich.

Im bereits erwähnten Schlussdoppel sahen die „Experten“ in der Halle einen Vorteil für die Gäste. Nun kann man sich vorstellen wie der Jubel nach eben diesem Doppel im SpVgg Lager ausfiel.

Dieser „Zweier“ brachte die SpVgg vorerst in eine äußerst gute Ausgangslage. Mit selbst nur vier Verlustpunkten, hat sie gegenüber ihren Verfolgern, SpVgg Westheim -6, TSV Schwabmünchen -7, nun alles selbst in der Hand.

Weiter geht es am Samstag, 14.03. 13 Uhr. Da ist der TSV Königsbrunn zu Gast, ein Gegner, der das Kampffeld nicht so ohne weiteres preisgeben wird.

Marathonspiele

Stehvermögen war gefragt bei den Spielen von den Herrenteams SpVgg 2, 3 u. 4.

Verbandsliga SW: SpVgg 2 gewinnt nach 5 (in Worten Fünf) Stunden! mit 9:7. Bleibt nach Verlustpunkten (-4) gerechnet auf Platz 1. Die Verfolger haben -6 und -7

Landesliga SSW: Etwas weniger Zeit (4 Std) benötigte SpVgg 3 um mit 9:7 zu gewinnen. Wichtige Punkte im Rennen um den Ligenverbleib.

Bezirksliga West (Obb-Mitte): Ebenfalls über die volle Distanz (16 Teilpartien) ging das Team SpVgg 4. Auf Grund der Tabellensituation kann man von einem Punktverlust beim 8:8 in Schwabhausen sprechen.

Jugendspiele vom Samstag (07.02.) und vom Montag (09.02.) alle abgesagt. Neue Termine stehen n.n. fest!

Nachwuchsquartett erreicht nächste Stufe

Mit zwei Spielern in Jungen 18, je ein Spieler in Jungen 15 und Jungen 13 war die SpVgg in Seifriedsberg beim BTTV Ranglistenturnier Bayern Süd West vertreten.

Alle vier erreichten die nächste Stufe zum 1.BTTV Ranglistenturnier Bayern Süd.

Fr06.03.2019:15H8 (BK C)HSV Funkstreife München VII
Fr06.03.2020:00H4 (BezLi West)ATSV Schwabhausen III
Sa07.03.2010:00J2 (BOL)ATSV Schwabhausen II
Sa07.03.2010:00J4 (BK A)HTSV Forstenried
Sa07.03.2014:30J3 (BezLi West)HTSV Neuried
Sa07.03.2014:30H3 (LLSSW)ATSV Forstenried
Sa07.03.2019:00H2 (VL SW)HTSV 1863 Schwabmünchen

Verbandsligenteams (SpVgg 2 und SpVgg 3) in der entscheidenden Phase.

Drei Teams, SpVgg Westheim, TSV Schwabmünchen und SpVgg Thalkirchen 2, machen in der Verbandsliga SW den Titel bzw. Relagtionsplatz (2.Platz) unter sich aus.

Am vergangenen Spieltag war das Trio im Einsatz, Vorentscheidungen sind aber noch nicht gefallen, sieht man mal von den Platzierungen in der Tabelle ab.

Optisch stehen die beiden Schwabenteams auf Platz 1 und 2, das SpVgg Team auf Platz 3, auf der Punkteminusseite aber ein kleiner Vorsprung fürs SpVgg Team. Während Westheim mit -6 und Schwabmünchen mit -5 belastet sind, hat das SpVgg Team nur deren Vier auf der Minusseite

Im bisherigen Saisonverlauf zeigte sich das Trio in den direkten Vergleichen sehr unterschiedlich. Der Vergleich, nach Punkten gerechnet, zwischen Westheim und Schwabmünchen, Szenenname „Smü“, steht es 3:1 für die Westheimer. Am vergangenen Spieltag trennten sich beide Teams unentschieden. Das Duell der beiden SpVgg Vereine steht ausgeglichen, in der VR gewann die Thalkirchner SpVgg, in der RR die Westheimer SpVgg. Das dritte Duell, SpVgg Thalkirchen 2 vs. Smü, steht derzeit 0:2, Smü setzte sich in der Vorrunde im Heimsspiel durch.

Nun kommt es am Samstag, 07.03. zum mit Spannung erwartetenden sechsten Duell innerhalb des Trios. Um 19 Uhr ist das Thalkirchner Verbandsligateam der Gastgeber. Spielort: Sporthalle a.d. Reutberger Straße (Schule a. Gotzinger Platz 1)

Beide Teams sind ziemlich gleichstark besetzt, so dass es vor allem auf die Nervenstärke jedes einzelnen Akteurs kommen wird. Eine wichtige Rolle dürften auch die Doppelduelle spielen (insgesamt vier).

Einstimmen konnte sich das SpVgg Team am vorhergehenden Spieltag mit einem 9:4 gegen TSV Gräfelfing.

Das Team um Käpt`n Tobi Stursberg baut natürlich auf die Unterstützung ihres Anhangs. Was dieser bewirken kann zeigt sich meist in den Heimspielen des Regionalligateams.

https://www.mytischtennis.de/clicktt/ByTTV/19-20/ligen/_/gruppe/357917/tabelle/gesamt

Ähnliche Situation, aber um den Klassenerhalt

Vor einer ähnlichen Konstellation steht das Herrenteam SpVgg Thalkirchen 3. In der Landesliga SSW gilt hier die Orientierung aber eher Richtung Klassenerhalt.

Hier steht das Team nun vor einer schwierigen Aufgabe. Am Samstag, 07.03. tritt das Team um 14:30 Uhr beim TSV Forstenried an. Die Gastgeber ihrerseits wollen dem SpVgg Team ebenfalls ein Bein stellen, stehen sie doch aktuell auf einem Abstiegsplatz.

Ein Punktgewinn für die SpVgg (19:19 Pkte) würde bedeuten, zumimdest den Abstand zu wahren (Forstenried 14:20 Pkt). Ein Zweier würde die Lage etwas entspannen. Bei einer 13er Liga aber noch nicht die Erlösung.

https://www.mytischtennis.de/clicktt/ByTTV/19-20/ligen/_/gruppe/357935/tabelle/gesamt

Beim „SpVggTeamsRückenstärken“, kann dieses Spiel schon als Warm up für das Abendspiel genutzt werden.

Bus 132 Derby“

Beide Spiellokale sind ja nicht allzu weit entfernt von voneinander und liegen entlang der 132 Busstrecke.

Drygalski-Allee 2, 81477 München

Bus 132 hält direkt vor der Haustüre. Gilt dann auch für die Rückfahrt!

Sonntäglicher „Krimi“ am Nachmittag.

Demnächst wird wohl in der Tatortreihe das Regionalligaspiel gegen DJK Biederritz die Hauptstory sein. Ein Profiautor hätte das „Drehbuch“ dieses „Krimis“ nicht besser aufbereiten können. Wer aber ein Fan für Spannung von Beginn an war, musste sich erstmals gedulden.

Etwa ein Drittel dieser „Folge“ verlief bis einschließlich Spiel Nr. Acht relativ unspektakulär, aber durchaus garniert mit knappen Satzausgängen und insgesamt 27 Sätzen. Der Anteil der gewonnenen Fünfsatzspiele war bis dahin auf beide Teams gleichmäßig verteilt. In der Beweisaufnahme, wer am Ende der Täter (Sieger) dieser Partie ist, war ein leichter Vorteil für die SpVgg Seite erkennbar. Die Raccoon Rackets führten mit 5:3. Die Pluspunkte für das SpVgg Team sammelten bis dahin, Weber/Dudek M, Deng/Prce, Daniel Weber, Michael Dudek und Matthias Ziermeier. Als dann auch noch Marko Prce mit einem Fünfsatzsieg zum 6:3 punktete, schien der Fall gelöst.

Doch genau dieses Fünfsatzspiel, war der Auslöser für eine weitere Beweisaufnahme. Erstens fanden von da ab die einzelnen Partien ihr Ende nur noch über Fünfsatzspiele und zweitens fand nun auch das zweite Team an diesem Nachmittag, Argumente für sich. Mit zwei Mal 3:2 waren sie fast gleichauf mit dem SpVgg Team. In der weiteren Beweisaufnahme waren aber dann die Raccoons die Geschickteren. Der Schlüssel zur Klärung zu Gunsten der SpVgg, lag dann in den Spielen 12 und 13.Nervenstärke der Grundstein für den Gesamtsieg.

Zeigte beim 18:16 im Fünften Nervenstärke. M Dudek

Hier entschieden Nuancen zu ihren Gunsten, die fünften Sätze in diesen Partien endeten aus SpVgg Sicht mit 18:16 bzw. 13:11. Im Letzteren nach Abwehr zweier Matchbälle. Dudek und Deng hatten hier das Quäntchen mehr Glück auf ihrer Seite. Die endgültige Lösung dieses Regionalligafalles erbrachte dann Käpt`n Raccoon Matthias Ziermeier mit seinem zweiten Tagessieg. Er war ebenfalls im „Fünften“ erfolgreich, mit 11:6 aber etwas weniger nervenaufreibend für das SpVgg Team und ihrem Anhang.

Mit dem 9:5 Erfolg hat die SpVgg einige Argumente mehr gesammelt, um am Ende erneut die Klasse zu sichern. Am Ende noch die Auflistung des Szenenablaufs: Insgesamt 8x Fünfsatzspiele (5:3 Bilanz f. d, SpVgg), 3x Viersatzspiele (SpVgg Bilanz 2:1), sowie 3x Dreisatzspiele (SpVgg Bilanz 2:1), bedeutet insgesamt 61 Sätze. Ballverhältnis (Einzelpunkte) 594:574. SpVgg Thalkirchen DJK Biederitz 9:5

Gut 70 Zuschauer sahen diese Partie, darunter auch ein kleiner Anhang der DJK Biederitz, die ihr Team auch lautstark unterstützen. Da auch der Anhang der SpVgg nicht mit seiner Unterstützung geizte, entwickelte sich eine prächtige Atmosphäre. Die Akteure beider Teams dankten es mit einem hohen Regionalliganiveau.

Das Regionalligateam der SpVgg Thalkirchen kann nun etwas die Füße hochlegen, denn für sie geht es wieder weiter am 22.03. beim TSV Windsbach. Das Saisonfinale bestreitet die SpVgg mit zwei Heimspielen. Diese finden dann statt am 18./19.04., wo dann der SV Aufbau Altenburg und TV Hilpoltstein 2 zu Gast in der Reutberger Straße sind.

Gegen den Deutschen Meister gescheitert

Daniel Weber (Footloose Raccoon) trifft bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften zu Beginn auf den späteren Sieger.

Er trifft hier auf Ricardo Walther, seines Zeichen Nationalspieler und Mitglied beim Borussia Düsseldorf (FC Bayern des TT).

In den ersten drei Sätzen wohl auch mit der Nervosität beschäftigt ohne Chance, im 4.Satz mit 10:12 zumindest knap vor einem Satzgewinn.

Auch in den Wettbewerben, Herrendoppel und Gemischten Doppel ist ebenfalls in der 1.Runde Endstation. Trotzdem der bisher größte Einzelsporterfolg im Erwachsenenbereich für einen SpVgg Spieler. Qualifiziert hatte sich Daniel Weber mit seinem Vizemeistertitel bei der Bayerischen Meisterschaft.

War das schon die Rettung?

Regionalligateam gewinnt dramatisches Spiel gegen DJK Biederitz mit 9:5

Acht Fünfsatzspiele bezeugen die Dramatik dieser Begegnung.

Ab Spiel Nr. 9 alle Partien im „Fünften“

Verbandsligateam (SpVgg 2 Herren) weiter im Rennen um die Spitzenplätze!

Team tut sich aber schwer gegen den Tabellenvorletzten.

Befreiungsschlag oder weiter zittern?

Nach den zwei letzten Niederlagen ist das Regionalligateam näher an die Abstiegszone gerutscht. Noch sind es vier Punkte Abstand zum Abstiegsrelegationsplatz, doch der Sonntagsgegner (16.02.) stellt eine schwer zu nehmende Hürde dar. Die DJK Biederitz hat aktuell einen Punktestand von 8:12, hat aber zwei Spiele weniger auf dem Konto. Zwei Punkte mehr auf der Habenseite, dafür aber auch zwei Punkte mehr auf der Minusseite, bedeuten für das SpVgg Team unbedingt etwas Zählbares einzufahren.

So werden die Augen der Raccoons auch auf die Partie in Fürstenfeldbruck gerichtet sein, wo der einheimische TuS am Tag vorher sich mit dem Team aus Biederitz auseinander setzt. Diese Begegnung nimmt ebenfalls Einfluss auf  das Geschehen um die Abstiegsplätze. Die Brucker stehen mit 6:12 auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

Unabhängig vom Ausgang der Samstagspartie, hoffen die Raccoon Rackets wieder auf die gewohnte Unterstützung ihres Anhangs.  Ort des Geschehens: Sporthalle a. d. Reutberger Straße (Schule a. Gotzinger Pl.) Beginn: 13 Uhr. In der Vorrunde teilten sich beide Teams die Punkte.

Trotz der sportlichen Brisanz wollen die Raccoons aber die nicht vergessen, die ihren TT-Sport unter weitaus schwierigeren Bedingungen bestreiten.

Aktion „Freiwilliger Eintritt“

Was Im Derby gegen TSV Gräfelfing begonnen wurde, wird auch in diesem Heimspiel fortgesetzt. Die Zuschauer können in Form von diesem „Freiwilligen Eintritt“ von 5€ das Projekt „Slum Ping Pong“ unterstützen. Mit eingeschlossen in diesen „Freiwilligen Eintritt“ ist ein Freigetränk. Fortgesetzt wird diese Aktion in den beiden letzten Heimspielen am 18. und 19. April.

Aus Zweikampf wurde Dreikampf

Durch ihre Rückrundenauftaktniederlage brachte sie den Gegner dieser Partie mit ins Rennen um die Meisterschaft bzw. Aufstiegsrelegationsplatz. Am Samstag, 15.02. empfängt nun das Verbandsligateam (SpVgg Thalkirchen 2) den Tabellenvorletzten TSV Hohenpeißenberg. Alles andere als ein Sieg wäre wohl mit einer Sensation vergleichbar. Die Partie beginnt um 14 Uhr in der Reutberger Straße.