News – Abteilung Tischtennis

Positives Fazit zur Zwangspause

(aus sportlicher Sicht)

Man kennt es schon aus dem Vorjahr, als schon Ende Oktober die Saison unterbrochen wurde. Dieses Jahr war es zumindest ca 4 Wochen später. Der BTTV hat auch in der Saison 21/22 die Wettkampfrunde vorerst ausgesetzt. Natürlich wird dies aus SpVgg Sicht bedauert, soll aber nicht davon ablenken, dass es bisher für die Herrenteams auf Bezirksebene bestens gelaufen ist. Von den sieben Teams, die in den Ligen dieser Ebene an den Start gingen, sind fünf Teams noch ohne Verlustpunkt!

Verlustpunktfrei, aber noch einen harten Konkurrenten

So kann man das sportliche Fazit vom Team -SpVgg 4- beschreiben. 12:0 Punkte reichen bisher nicht für den Tabellenplatz 1 in der Bezirksliga West -Obb-Mitte. Der Rivale TSV Dachau 3 hat bis dato ein Spiel mehr ausgetragen und führt mit einem Punktestand von 14:0 die Tabelle an..

Nach der Begegnung gegen ESV Freimann 3 mit einem 9:0 am 12.11. wären noch drei Partien ausgestanden. Neben dem vermeintlichen Spitzentreffen in Dachau am 6.12., stünden noch die Partien gegen PSV München 3 und TTC 1992 München aus. Über das weitere Vorgehen kann vorerst nur spekuliert werden. 

Wichtiger Zweier 

Einen Tag vor der „Zwangspause“ konnte sich das Team -SpVgg 5- mit einem wichtigen Erfolgserlebnis von den Abstiegsrängen der Bezirksliga Mitte-Obb-Mitte- etwas absetzen. Es war ein sprichwörtlicher Krimi, in dem sich das SpVgg Team gegen den TSV Ost,  mit 9:7 durchsetzen konnte. Wie knapp sich das SpVgg Team durchsetzen konnte zeigte die Matchbilanz im Detail. Bei der Ballbilanz 595: 620, Satzbilanz 31:32 hatten die Gäste die Nase vorne. Auasschlaggebend für den Zweier war die 5:1 Fünfsatzbilanz aus SpVgg Sicht. Überwintern wird das SpVgg 5 Team auf Platz 6 mit 4:8 Punkten.  

Tabellenführer stehen Schlange

Die Umstellungen von Sechser- auf Viererteams schreitet voran. In der Saison 21/22 wird in allen Ligen von Bezirksklasse (BK) B bis BK D bereits mit 4er Teams gespielt. Eine Umstellung, die vor allem den Teams SpVgg 6 bis SpVgg 10 bisher zu Gute kommt.

Team SpVgg 6 führt in ihrer Liga (BK B) die Tabelle mit 8:0 Punkten an. Die Konkurrenz hatte in den bisher direkten Vergleichen das Nachsehen. Sie steht nun vor einer ähnlichen Situation wie vor einem Jahr. Damals hatte das Team sogar vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger und hätte nur noch einen Punkt benötigt zur Meisterschaft, leider wurde am Ende die Saison letztendlich abgebrochen und zum Leidwesen für ungültig erklärt. Der erhoffte Aufstieg war damit passè. Der Optimismus, dass das dieses Jahr nicht so endet, bleibt vorerst bestehen. 

Drei Teams auf einer Leistungsebene

In den Bezirksklassen C des Teilbezirks Mü-West, insgesamt zwei, ist die SpVgg mit drei Teams vertreten.

So spielt in der Gruppe 3 das Team -SpVgg 8-, in der Gruppe 4 die Teams -SpVgg 7- und -SpVgg 9-.  

SpVgg 8 führt in ihrer Liga mit 14:0 die Tabelle an und der unmittelbare Verfolger wurde in dessen Halle bezwungen.

Ein ähnliches Bild in der Nachbarliga. Tabellenführer SpVgg 7 mit ebenfalls 14:0 Punkten, der direkte Verfolger mit 8:1 bezwungen.

Die eigentliche Überraschung aus SpVgg Sicht, ist das Team SpVgg 9. Als Abstiegskandidat gehandelt steht das Team auf Platz 4 mit 6:4 Punkten

Der Überraschung nicht genug, konnte sich der Tabellenführer dieser Liga sogar für Schützenhilfe bedanken, die sogar aus den eigenen Reihen kam. In einem, dieser Liga angemessen, hohem Niveau gelang SpVgg 9 ein nie geglaubter 8:3 Erfolg. Erfreulich zudem aus SpVgg Sicht, dass in dieser Partie drei Nachwuchskräfte eingesetzt wurden und am Gesamtergebnis mit sechs Spielgewinnen (Doppel und Einzel) beteiligt waren. 

Nicht aus der Reihe tanzen

Ob diesem Abschneiden wollte auch das Team -SpVgg 10- nicht aus der Reihe tanzen. Auch hier führt ein SpVgg Team die Tabelle in ihrer Liga an. Auch wenn die BK D die niedrigste Liga im Ligenspektrum darstellt, wird ebenfalls zäh um Punkte gekämpft. Bisher gelang es dem SpVgg Team seine Weste weiß zu halten. 8:0 Punkte sind, nachdem auch der Zweite die Möglichkeit eines Aufstiegs hat, schon mal ein heftiges Pfund. Nachdem sich zwei Teams aus Personalmangel schon verabschiedet haben, verblieben nur noch acht Teams, so dass noch drei Spiele zur Vervollständigung der Vorrunde ausstehen würden, darunter auch die Partie gegen den ärgsten Verfolger. 

Vorrübergehende (seit25.11.) Zwangspause

Auf Grund der unterschiedlichen Inzidenzwerte in Bayern, z.T. über 1000, hat sich die Verbandsspitze des BTTV dazu entschlossen, die Wettkampfsaison (Team u. Individual) auf Ebene des Verbandes bis vorerst Jahresende 2021 zu unterbrechen.

Trotz dieses Bad News, gibt es aus SpVgg Sicht auch Good News.

Erfolgserlebnis in der Dreiflüsse Stadt

Das Herrenteam SpVgg 2 fuhr, im Rahmen der Verbandsoberliga (VOL)-Bayern Süd- , mit gemischten Gefühlen zum TTC Fortuna Passau, wo sie von der Zweitligareserve des TTC erwartet wurde.

Bei der Ankunft bekam das SpVgg Team mit, dass die Passauer, die einen sog. Koppelspieltag hatten, einen der Meisterschaftsaspiranten bezwingen konnten. Die Hoffnung, zumindest einen Punkt mitnehmen zu können, verlor vorerst an Nahrung. Nach dem Motto „wenn wir vermutlich keine Chance haben, wollen wir die aber nutzen“ wurden erstmal die Eröffnungsdoppeln angegangen. Am Ende dieses Matchteils erspielte sich das SpVgg Team eine 2:1 Führung. Die Duos Prce/Walter und Ziermeier/Akbary ließen die Mienen des Teams zum ersten Mal aufhellen.

2x im Einzel erfolgreich. M. Schmidt

Ebenfalls 2x Einzel erfolgreich, dazu 1x im Doppel. S. Akbary. (Foto v. Frühjahr)

Kurios dann der Verlauf des Einzelblocks. Im Überkreuzdurchgang gingen die von der Reihenfolge her ersten drei Partien an das Gastgeberteam. Die Einzel vier bis sechs gingen wiederum an das SpVgg Team. In dieser Phase punkteten Marko Prce, Scharif Akbary und Markus Schmidt. Betrachtet man sich den „Halbzeitstand“ näher, blieb die Führung durch den Vorteil aus dem Doppelauftakt weiterhin in SpVgg Hand.

„Halbzeit Zwei“ entwickelte sich zu einer Kopie der ersten Durchlaufs. Die Hausherren bestimmten wiederum die ersten drei Partien, die dann von SpVgg Akteuren in den folgenden drei Einzel gekontert wurden. Zu den Zweifachsiegern M.Schmidt und Sch. Akbary, gesellte sich in dieser Phase Nachwuchsspieler Edgar Walter dazu. Dies wiederum bedeutete nicht nur, die SpVgg ging mit einer 8:7 Führung ins Abschlussdoppel, auch die angestrebte Punkteteilung war schon Mal save.

M. Prce (3.v.li) u. E.Walter (1.v.re) je 1x im Einzeln, 2x im Doppel erfolgreich.

Das Abschlußdoppel passte sich der bis dahin gezeigten Dramatik an und ging über die volle Distanz. Die ungeraden Sätze, 1 und 3, gingen jeweils an das Duo Prce/Walter (11:6, 16:14), die der geraden, Sätze 2 und 4, an die Hausherren (11:8, 11:9). Sollte das ein gutes Omen für das SpVgg Duo im Entscheidungssatz sein? Der 11:9 Sieg für das SpVgg Duo bestätigte das Omen. Entsprechend war dann die Stimmung ob des 9:7 Gesamterfolg bei der Heimfahrt des SpVgg Sextetts.

Landesliga Südsüdost

Mit dem Herrenteam SpVgg 3 vertritt ein weiteres Team die Farben der SpVgg Thalkirchen auf Verbandsebene (LL, VL, VOL). Das Team hatte ihr vorerst letztes Punktspiel am 13.11. Mit einem 9:4 gegen die SpVgg Erdweg hat das Team gegen einen der dato Mitstreitern um den 2.Platz, Boden gut gemacht. Derzeit steht das Team auf Platz 3 mit 12:4 Punkten. Die restlichen Spiele, gg. SV Helfendorf (27.11.) gg. SC FFB (4.12.) und FC Bayern 3 (18:12.) sind derzeit auf „unbestimmt“ verlegt.

Derzeit eine Aussage zu treffen, wie es konkret weiter geht, ist z. Zt natürlich nicht möglich.

Die Teams SpVgg 2 und SpVgg 3 wünschen ihrem „Anhang“ an dieser Stelle schon mal ein gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Wichtig aber, bleibt weiterhin „negativ“! Und, womöglich -Impfen- nicht vergessen!

Weiter geht es demnächst mit einem Zwischenfazit der Teams auf Bezirksebene -Oberbayern Mitte-.

Nicht nur vier Punkte fehlten

Mit dem Heimsieg gegen den TV Etwashausen im Rücken reisten die „Raccoon Rackets guter Dinge nach Unterfranken. Sie wurden dort von der TTBL Reserve des TSV Bad Königshofen empfangen und liebäugelten mit einer Punkteteilung. 

Gewann sein 2.Einzel dieser Partie. D.Weber. (SpVgg Archiv)

Nach dem unentschiedenen Doppelauftakt, M.Dudek/Weber punkteten, blieb das Spiel weiter ausgeglichen, denn auch die Einzelpartien des Überkreuzdurchgangs (Einser vs. Zweier) endeten mit je einem Sieg beider Seiten. Für die Raccoon Rackets steuerte Michael Dudek einen 3:1 Satzsieg bei. Daniel Weber wiederum hielt zwar seine Partie lange offen (-8, -11, -10) hatte in den knappen Sätzen Göttin Fortuna nicht auf seiner Seite.

Die Partien, Dreier vs. Vierer, brachten die Hausherren mit zwei Teilpunkten in Führung, hier musste sich Patrick Dudek in einem Fünfsatzmatch geschlagen geben. Er konnte zwar noch einen 0:2 Satzrückstand ausgleichen, hatte im Entscheidungssatz nichts mehr entgegen zu setzen. Ohne Chance blieb Christian Cavatoni gegen den zweiten Fernostspieler der Hausherren (-4, -6, -3).

Doch das SpVgg Team gab sich noch nicht geschlagen. Vor allem Michael Dudek hinterließ dabei eine Duftmarke. Im Einserduell steuerte er mit zu 7, -7, zu 15 und zu 4 zum dritten Teilpunkt bei. Daniel Weber am Nachbartisch ließ sich davon inspirieren und machte mit 3:0 Sätzen gegen den Frenostspieler auf Position Zwei kurzen Prozess. Die Hoffnung auf eine Punkteteilung bekam neue Nahrung.

Die Hoffnung lag nun in den Händen von Christian Cavatoni und P.Dudek aus den beiden letzten Einzel des Tages mit einem Einzelsieg zur Punkteteilung beizusteuern. Am besten sah es für die SpVgg im Duelle der Dreier beider Teams aus. Eine 2:0 Satzführung untermauerte diese Hoffnung, es fehlte also nur noch ein Satzgewinn. In den beiden nächsten Sätzen ging jeweils der Heimdreier als Sieger in die Satzpausen, so dass nun der entscheidende 5.Satz darüber entschied über Punkteteilung oder knappen Sieg für eines der beiden Teams. Leider konnte in diesem Satz eine 7:3 Raccoon Führung nicht über die Runden gebracht werden und die Gastgeber hatten nun ihrerseits eine Punkteteilung sicher. Der Fernostspieler auf Position vier der Hausherren zeigte erneut aus welchem Holz er geschnitzt ist. Sehr zum Leidwesen für das SpVgg Team, die nun mit leeren Händen die Heimreise antreten mussten.

Wiederum bei einem Auswärtstspiel nicht dabei.


Bei den nächsten Touren mit „Maskotchen Raccoon“

Einen weiteren Grund für die Niederlage ergaben Recherchen aus der Ligaszene. Wie bereits bei allen Auswärtspartien dieser Saison, war auch dieses Mal der „Maskotchen Raccoon“ nicht dabei. Sollte die „Raccoon Rackets“ hier eine anhaltende Beständigkeit hin bekommen, könnte der ein oder andere Auswärtspunkt noch geholt werden.

Überraschende Ergebnisse

Bezirksklasse B -Herren-: SpVgg 6 vs. TSC Maxvorstadt 8:4

Das Duell mit einer überraschenden Deutlichkeit für sich entschieden. Das SpVgg Team nun das einzige verlustpunktfreie Team der Liga.

Bezirksklasse C -Herren-: SpVgg 9 vs. TSV Forstenried 4 8:3

Unter dem Motto „Jugend forscht“ überraschte das Team nicht nur mit dem Sieg, auch die Deutlichkeit ließ aufhorchen. Garanten waren drei Nachwuchskräfte.

Regionalliga Süd -Herren-: TSV Bad Königshofen 2 vs SpVgg 1 6:4

Leider fand der Aufwärtstrend ergebnismäßig keine Fortsetzung. Lediglich das Spitzenpaarkreuz konnte die Punkte im Doppel und in ihren Einzeln beisteuern.

Verbandsoberliga Süd -Herren-: TTC Fortuna Passau 2 vs. SpVgg 2 7:9

Mit einem Punktgewinn wäre das SpVgg Team schon durchaus zufrieden gewesen, zumal die Hausherren vorher einen der Meisterschaftsanwärter beide Punkte abknüpfen konnten. Ausschlaggebend die 3:1 Doppelbilanz auf der SpVgg Seite.

Bezirksliga Mitte -Herren-: TSV Maccabi vs. SpVgg 5 9:3

Auch wenn es das ein oder andere überraschende Einzelergebnis gab, reichte es nicht gg. einen der Meisterschaftsanwärter.

Auf nach Unterfranken

So heißt es am heutigen Samstag für das Regionalligateam der SpVgg Thalkirchen. Die „Raccoon Rackets“, so der „Künstlername des Teams, gastieren beim TSV Bad Königshofen. Dort wartet das Reserveteam des TTBL Ligisten auf die SpVgg. „Anstoss“ um 14 Uhr, wo die „Raccoon Rackets“ versuchen wollen ihr Punktekonto auf der Habenseite zu erhöhen. Notwendig wird dazu sein, dass sie den positiven Trend aus den letzten Spielen fortsetzen können.

Vielleicht bleibt nach dem Spiel noch genügend Zeit für einen Zwischenstopp in der Frankentherme.

Schmal Hans Küchenmeister

Programm vom 19.11. bis 21.11.

Freitagsspiele

Bezirksklasse B -Herren-: SpVgg 6 vs. TSC Maxvorstadt, 19:30 Uhr, Reutberger Straße

Das Duell der Verlustpunktfreien.

Bezirksklasse C -Herren-: SpVgg 9 vs. TSV Forstenried 4, 19:30 Uhr, Reutberger Straße

Ein Punkt wäre schon ein Erfolg.

Wochenende (SpVgg Nachwuchs pausiert)

Samstagsspiele

Regionalliga Süd -Herren-: TSV Bad Königshofen 2 vs SpVgg 1, 14 Uhr, Shakehands-Arena, Dr.-Ernst-Weber-Str. 28, Bad Königshofen

Hält der Aufwärtstrend der „Raccoon Rackets“ auch gg. die TTBL-Reserve an?

Verbandsoberliga Süd -Herren-: TTC Fortuna Passau 2 vs. SpVgg 2, 19 Uhr, TH St.-Nikola-Schule, Nikolastr. 11, Passau

Hohe Hürde fürs SpVgg Team für einen Punktgewinn

Sonntagsspiel

Bezirksliga Mitte -Herren-: TSV Maccabi vs. SpVgg 5, 14 Uhr, : Fred Brauner Turnhalle, St. Jakobs Platz 18, München

Schwierige Aufgabe für das SpVgg Team an einem ungewöhnlichen Termin.

Beim Jahreshöhepunkt dabei.

Sechs Nachwuchsakteure der SpVgg hatten sich für die Meisterschaften Bayern Süd-West in Thannhausen qualifiziert. In den Nachwuchsklassen Jugend 18, Jugend 15 und Jugend 13 ging es nicht nur um den Turniersieg, es ging auch darum sich über die Quotenplätze zur Bayerischen Meisterschaft zu qualifizieren.

Über die Vorrundengruppen (4er Grp) ging es zur Endrunde (Einfach-KO), wo dann final die Starterplätze ausgespielt wurden.

Den schärfsten Konkurrenzkampf hatten die Jungen 18 zu überstehen, denn in dieser Wettkampfklasse konnten nur die ersten Drei die Fahrkarte für Dillingen (11./12.12.21) lösen.

Anton Schönweiß (3. v. re) in Dillingen dabei. (Foto BTTV)

Das hieß, Halbfinale war Mindestziel um bei der Vergabe der Qualifikationsplätze dabei zu sein. Diesen Halbfinalplatz erspielte sich Anton Schönweiß, mit 3:1 Satzsiegen im Achtel- und Viertelfinale. Im Halbfinale verpasste er einen der bereits sicheren Startplätze (1+2). Für Schönweiß hieß es nun auf alle Fälle Platz Drei zu erreichen um die Fahrkarte zu sichern. Der „Druck“ vergrößerte sich, als er sich einem 0:2 (-7, -8) Satzrückstand stellen musste. Er stand nun kurz vor dem Aus, doch wandelte er den Rückstand im „Dritten“ in ein 12:10 um. Schönweiß konnte nun sprichwörtlich den Spieß umdrehen, denn die folgenden Sätze entschied er nun seinerseits mit 11:7 und 11:8. Die Fahrkarte nach Dillingen war gelöst.

Es wäre im Halbfinale beinahe zum Vereins internen Vergleich gekommen. Dave Sherashevski hatte die 1/8 Finalrunde klar überstanden (8, 10, 4) hatte aber dann das Pech, eine Runde später im Entscheidungssatz (-10) zu scheitern. Leider musste er auch das Spiel um Platz 5 seinem Gegner überlassen, so dass am Ende Platz 6 für Sherashevski im Abschlussergebnis zu Buche stand. Er muss nun darauf hoffen, durch Absagen noch einen Startplatz zu bekommen.

ebenso Jan Eberhardt (4. v. re). Foto BTTV

Im Turnierfeld der Jungen 15 waren drei SpVgg Akteure am Start. In dieser Altersklasse sicherte sich Jan Eberhardt als Vierter die Fahrkarte nach Dillingen. Hierfür reichte ihm das Erreichen des Halfinales. Dabei wusste er die Gunst der Stunde zu nutzen. Als Gruppendritter normaler weise ohne Chance um die Spitzenplätze zu spielen, half ihm das Turniersystem, dass es nur auf dieser Ebene gibt. Sein Sieg in der anschließenden KO-Runde aller 16 Spieler, eröffnete ihm weiter im Rennen um die Qualiplätze zu bleiben. Daran glauben musste im internen SpVgg Vergleich Andrew Shen. Dabei mussten sie über die volle Distanz gehen.

Ebenso mit 2:1 Siegen wie Shen, ging Nag Deepansch als Gruppenzweiter in die KO-Runde. Ihre Niederlagen in der ersten KO-Runde erlaubten ihnen nur noch um Platz 9-16 zu spielen. Am Ende blieb für Shen das Spiel um Platz 9, das er für sich entschied. Nag hatte im Spiel um Platz 11 die Nase vorne.

Eine Premiere gibt es nun im gut 40 jährigem Bestehen der Abteilung (Gründung 17.10.1980). Erstmals qualifizierte sich ein Mädchen aus dem SpVgg Nachwuchs für die Bayerische Meisterschaft.

Schrieb Vereinsgeschichte. Angelina Xie (5. v. re) Foto BTTV

Im Wettbewerb der Mädchen 13 (Quote Pl. 1-5) schaffte Angelina Xie den Sprung auf diesen Zug. Bei insgesamt 10 Teilnehmerinnen wurde zuerst in zwei 5er Vorundengruppen gespielt. Die Niederlage im ersten KO-Spiel, war demnach dann auch nicht so tragisch. In den Spielen um Platz 5-8 konnte sie sich für die Partie um die Plätze 5-6 qualifizieren. Hier setzte sich Xie mit 3:1 Sätzen durch, und vertritt nun als Fünfte die SpVgg Farben bei der „Bayerischen“.

Der Vierte im Bunde ist Edgar Walter (Jungen 18). Walter war schon vorab für die Titelkämpfe in Dillingen qualifiziert. Der ehemalige BTTV Kader Spieler hatte sich sein Startrecht beim BTTV Top 10 im September erspielt. Mit seinem 5. Platz zählte er zu den besten Acht, die die Fahrkarte nach Dillingen lösen konnten.

Die ersten Punkte gut geschrieben

Im sechsten Saisonspiel das erhoffte Erfolgserlebnis. Das Regionalligateam, die „Raccoon Rackets“, ist wieder im „Geschäft“. Mit einem 7:3 Erfolg gegen den TV Etwashausen wurde der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder hergestellt.  Bezeichnend, dass in dieser Begegnung alle Fünfsatzspiele zur Beute der „Raccoons“ wurden.

Wieder an seinem angestammten Platz. „Maskotchen Raccoon“.

Eines dieser knappen Spiele hielt die SpVgg zum Doppelauftakt im Spiel. Das Spitzendoppel Michael/Dudek/Daniel Weber hatten im Entscheidungssatz alles im Griff (11:5).

Die Überkreuzpartien der „Einser“ vs. „Zweier“ beider Teams brachten noch keine Vorentscheidung, weil sich der Gästeeinser keine Blöße gab, wie ebenso auf SpVgg Seite „Lab Raccoon“ Michael Dudek mit einem Fünfsatzsieg.  

Mit Spannung blickte der Anhang beider Teams auf die Abschlusseinzel von Durchgang Eins. Entspannter dann am Ende die Blicke des Raccoonanhangs, denn „Boom Raccoon“ Christian Cavatoni und „Surfer Raccoon“ Patrick Dudek, schufen fast zeitgleich (in vier Sätzen) das ersehnte Polster für den 2.Durchgang. 

Im Duo und jeweils als  Solist gepunktet. M.Dudek (li) u. D. Weber.

Nach 0:2, holte den 7.Punkt. „Surfer Raccoon“ P. Dudek

Nach den Einzeln zu Beginn von Durchgang 2 änderte sich nichts am Vorsprung der SpVgg, denn „Footloose Raccoon“ konnte sein Pendant auf Gegners Seite mit 3:0 in Schach halten. Dieser Dreisatz Erfolg bedeutete auch, der Punkt zur Punkteteilung war schon mal sicher, fehlte „nur“ noch ein Spielgewinn auf der SpVgg Seite für den Gesamtsieg. Dieser ließ dann auch nicht lange auf sich warten, weil Christian Cavatoni (Titelbild) mit zu 4 und zweimal zu 8 den umjubelten sechsten Punkt auf der Anzeigetafel anzeigen konnte.

Da in den Regionalligen bis zum „bitteren“ Ende gespielt, warfen die Anhänger nochmals alle Blicke auf das nun „unwichtige“ letzte Einzel. Dies hielt aber die Akteure beider Teams nicht davon ab, das Maximum zu zeigen. Patrick Dudek musste seine Anlaufschwierigkeiten mit einem 0:2 Satzrückstand bezahlen, doch als er im „Dritten“ zwei Matchbälle abwehrte und diesen mit 12:10 für sich entschied, lief es für ihn. Mit 11:4 und 11:6 holte er auch das letzte Einzel für sein Team und der Gesamtsieg bekam zusätzlichen Glanz.

Alle Spiele von Tisch 2

Schafft es das SpVgg Team auch im nächsten Spiel zu punkten? Die „Raccoon Rackets“ reisen am nächsten Samstag (20.11.) zur TTBL-Reserve des TSV Bad Königshofen. Die Unterfranken stehen mit fünf Pluspunkten auf Tabellenplatz 5.

Auf die nächsten Heimspiele müssen die SpVgg Fans noch etwas warten, diese finden am 11.12./12.12. statt. Der SV Aufbau Altenburg (Sa. 17:15 Uhr), sowie die 3.Liga Reserve des FC Bayern (So. 13:45 Uhr) sind dann beim Abschluss der Vorrunde zu Gast an der Reutberger Straße.       

Programm vom 12.11. bis 14.11.

Bezirksliga -Herren-: SpVgg 4 vs. ESV Freimann 3, 9:0
Bezirksklasse C -Herren: SpVgg 7 vs. FTT Hartmannshofen, 8:2 
Die Westen beider Teams weiterhin fleckenrein 

Verbandsoberliga Bayern Süd -Herren-: SpVgg 2 vs. TTV Vilshofen, 0:9

Der Aderlass, verletzungs- u. krankheitsbedingt, zu groß, weitere große Brocken folgen noch.

Landesliga Bayern Süsüdwest -Herren-: SpVgg 3 vs. SpVgg Erdweg, 9:4

Die 50:50 Partie mit Vorteil für SpVgg Team, 2G Status dezimierte das Gästeteam. 

Sonntagsspiel

Regionalliga Süd -Herren-: SpVgg 1 vs. TV Etwashausen, 7:3
Die ersten Punkte sind eingefahren!

Nachwuchs Turnier

Einzelmeisterschaft Bayern Süd West, zugleich Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Qualifiziert 

Jungen 18: Anton Schönweiß, Platz 3 (nach 0:2 Satzrückstand), knapp gescheitert Dave Sherashewski, (VF im 5. Satz 12:14)

Jungen 15: Jan Eberhardt, Platz 4 (Feld von hinten aufgerollt!) 

Mädchen 13: Angelina Xie, Platz 5 (auf dem letzten Drücker)

Kommt Bewegung auf der Habenseite?

Bisher gab es keinen „Zahlungseingang“ auf der Habenseite des Punktekontos der Raccoon Rackets. Darauf zurück zu führen, dass zu einem, Göttin Fortuna noch keine Einsehen mit dem Regionalligateam hatte, zum anderen, war der Großteil der Gegner von der Papierform höher einzuschätzen, als das SpVgg Team.

Dennoch ist ansteigende Form beim SpVgg Team zu verzeichnen, dass vor Wochenfrist gegen den Meisterschaftsfavoriten deutlich zu erkennen war.

Nun kommt am Sonntag, 14.11. der TV Etwashausen, Nähe Kitzingen, in die Reutberger Straße angereist. Die Gäste haben auf ihrer Habenseite zwei Punkte zu verzeichnen, die sie gegen eine stark ersatzgeschwächte 3.Liga Reserve des FC Bayern geschrieben bekamen. Für das SpVgg Team wiederum heißt das, gegen die Unterfranken zu punkten, um im derzeitigen Rennen gegen die Abstiegsplätze den Anschluss herstellen zu können.

Hoffnung auf ein gutes Gelingen können die Raccoon Rackets aus dem Spiel gegen den TSV Windsbach schöpfen, wo sie dem Tabellenführer das Leben mehr als schwer machten. Wenn dann in den entscheidenden Momenten auch das Quäntchen Glück auf die SpVgg Seite fällt, kann der erste Saisonzweier Wirklichkeit werden.

Bauen können die Raccoon Rackets auf genügend Rückenstärkung ihres Anhangs, wobei dieser natürlich auf die 2G Regel achten muss.

Der Zeitpunkt für die ersten Ballwechsel ist dann 13:15 Uhr