Bei 3°C und Nieseln musste die Zwoate auswärts gegen TSV München-Ost ran. Nicht nur wegen des Wetters, sondern auch aufgrund des Gegners, der bis dato auf Rang vier stand, mussten sich die Thalkirchner warm anziehen.

Zu Beginn des Spiels waren die Hausherren dem Führungstreffer näher. Ein Schuss kurz vor dem Sechszehner konnte der Thalkirchner Keeper mit seinen Fingerspitzen an die Latte lenken. Nach einigen Minuten wurden die Thalkirchner endlich wach und standen defensiv kompakter. So kannte man sich auch selbst Chancen erzwingen, nachdem man Ost energisch am Spielaufbau störte. Diese guten Tormöglichkeiten ließ man jedoch teilweise kläglich liegen. Das Spiel war nun offen und beide Mannschaften arbeiteten am Führungstreffer, was der Zwoaten in der 37.Minute gelang. Nachdem Moritz Sagstetter sich auf der linken Seite durchtankte, übernahm Alexx Fischer den Ball, ließ den letzten Gegner mit einer schönen Finte stehen und hämmerte das Spielgerät sehenswert ins rechte Eck rein. Das erste Saisontor des Kapitäns der Zwoaten! Mit einer 0:1 Führung für die SpVgg ging es die Halbzeit zum Pausen-Mineralwasser-Tee.

TSV München-Ost war sichtlich wütend mit dem Rückstand und begann die Halbzeit dementsprechend offensiv. In der 53. Minute hielt die Thalkirchner Defensive dem Druck der Gastgeber nicht mehr stand, sodass die Zwoate den 1:1 Ausgleichstreffer nach einem schönen Spielzug kassierte. Die Thalkirchner erholten sich jedoch vom Gegentreffer und waren offensiv nun wieder anwesend. Zumeist stimmte der letzte Pass nicht, oder man ließ die Chancen, die man sich durch das erfolgreiche Stören des Spielaufbaus des Gegners erarbeitete, kläglich wie in Abschnitt eins liegen. Auch die Gastgeber waren nicht ganz chancenlos. So musste der Thalkirchner Keeper Nima Jamalzadeh, nachdem der gegnerische Stürmer den Ball im Fünfer nochmal querlegte, den anschließenden Flugkopfball mit dem Fuß auf der Linie klären. Letztlich endete die Partie 1:1, wobei für beide Mannschaften wahrscheinlich mehr drin war.

Die Zwoate kann trotzdem mit dem Punktgewinn zufrieden sein und untermauert einmal mehr die aufsteigende Form der letzten Woche. Weiter so Buam!

 

Freitags- und Samstagsspiele

Sein 3 Punkteanteil war einer der Gründe für den ersten Sieg. N.Deng

Die ersten Siege eingefahren

Endlich hat es geklappt mit einem „Zweier“. Zwei bisher sieglose SpVgg-Teams bezwingen ihre Gegner.

Das Verbandsligateam (SpVgg 2 Herren) gewinnt gegen Post SV Augsburg 9:5.

Das Bezirksligateam (SpVgg 4 Herren) geht über die volle Distanz und holt sich mit dem Sieg im Schlußdoppel gegen Post SV 2 mit 9:7 den ersten doppelten Punktgewinn.

Dem Tabellenführer einen Punkt abgetrotzt

Sehr abwechlungsreich verliefen die einzelnen Blöcke beim 7:7 vom Bezirksklassen D Team (SpVgg 10 Herren) gegen den Spitzenreiter SV Funkstreife 7.

Das konnte nicht gutgehen

Das Bezirksklassen A Team (SpVgg 6 Herren) verpasste knapp den ersten Sieg. Beim 6:9 gegen SV Funkstreife 3 musste das SpVgg Team auf 4 Spieler der Stammformation verzichten.

Ebenfalls auf Ersatz zurück greifen musste das Bezirksoberligateam (SpVgg 3 Herren). Die auf den hinteren Ranglistenpostionen (3.5, 3.6, 3.10) stehenden Spieler standen beim TV Prittriching auf den Positionen 1, 2 und 3. Ergänzt wurde das Team von Akteuren, die die RL-Positionen 4.3, 5.1,  und 5.3 einnehmen. So war eine 2:9 Niederlage nicht ab zu wenden.

Nummer 1 fehlte, Nr. 2 nicht bei vollen Kräften. Unter diesen Voraussetzungen hatte das Spiel vom Nachwuchsverbandsligateam (SpVgg 1 Jungen) zu leiden. Endstand beim SV Nordendorf 5:8.

Mehr demnächst.

 

Zeitraum vom 26.10. bis 28.10.

SpVgg 4 -Bezirksliga West Herren, Bezirk Obb. Mitte-

Freitag, 19.00 Uhr Heimspiel gg. PSV München 2. Gelingt dieses Mal der erste „Zweier“?

SpVgg 10 -Bezirksklasse D Herren, Bezirk Obb. Mitte Mü-West-

Freitag, 19.00 Uhr Heimspiel gg. SV Funkstreife 7. Hält die Serie (2 Siege in Folge) an?

SpVgg 6 -Bezirksklasse A Herren, Bezirk Obb. Mitte Mü-West

Freitag, 19.15 Uhr bei SV Funkstreife 3. Wer jubelt am Ende über den ersten Sieg? Beide Teams (je 1xRemis) noch ohne „Zweier“.

SpVgg 3 -Bezirksoberliga Herren, Bezirk  Obb. Süd!

Samstag, 18 Uhr beim TV Prittriching. Bisher ein größeres Punkteguthaben verspielt. Erhöht sich nach dem Spiel der Punktestand auf der Habenseite?

SpVgg 2 -Verbandsliga Süd-West Herren

Samstag, 18.30 Uhr Heimspiel gg. Post SV Augsburg. Hauptfrage, sind alle an Bord? Im letzten Spiel mußten vier Stammkräfte (Krankheit, berufliche Verpflichtung) ersetzt werden. Gibt es das erste Erfolgserlebnis für das SpVgg Team?

Nicht vergessen!

 Danach eine Stunde länger schlafen!

Auch Ferienzeit ist TT-Zeit

Nächste Woche wird trotz der sog. Herbstferien trainiert.

Montag, 29.10.18 17 – 22 Uhr Halle UG

Mittwoch, 31.10.18 17 – 22 Uhr Halle UG

Freitag, 02.11.18 17 – 22 Uhr Halle UG

Seit Samstag, 06.10.18 gilts!

Dann heißt es auch für die TT-Spieler zum Schläger zu greifen, die diesen Sport fernab von Punktspielverpflichtungen und dem damit verbundenem „Stress“ betreiben wollen.

Frack und Zylinder sind nicht verpflichtend. Legere Sportkleidung genügt!

Die Organisatorin der Freizeit/Seniorengruppe Brigitte Nowak erwartet wieder „ihre“ Schützlinge jeden Samstag von 9-12 Uhr. Spielort ist die Turnhalle im Obergeschoß der Schule a. Gotzinger Platz 1, Eingang zur Turnhalle: Reutberger Straße.

Nichtmitglieder zahlen  3 €./Einheit

Ende der „Saison“ 27.04.2019!

Bildquelle

 

Die SpVgg Thalkirchen e.V. organisiert wieder einen Skiausflug für Mitglieder und Freunde der SpVgg Thalkirchen

Reisedaten:
– Abfahrt am 09.02.2019 um 7:00 Uhr vom Parkplatz der SpVgg Thalkirchen.
– Ca. 9:00 Uhr Ankunft am Skigebiet Ellmau
– Rückfahrt ca. 21:00 Uhr (Après-Ski)
– Ankunft auf dem Parkplatz der SpVgg Thalkirchen ca. 23:00 Uhr
Der Bustransfer und der Tagesskipass sind im Preis enthalten.
Preis pro Person: 70,00 €

Wenn Ihr Interesse oder Fragen habt, meldet euch bitte bei eurem Reiseleiter.
Eure Reiseleitung
Florian Schall
florian.schall@outlook.de
0163/2002 600

Flyer_Ski_2019

Die Damen von Trainer Bert Spittank empfingen am Sonntagnachmittag den bisher ohne Punkte am Tabellenende weilenden FC Moosburg.

Zunächst sah es so aus, als ob die Thalkirchner Damen zumindest gegen diesen Gegner als souveräner Sieger hervorgehen sollten. Bereits in der 14. Minuten erzielte Anni das 1:0. Mit einem tollen Schuss aus 20 Metern ließ sie der Moosburger Torhüterin keine Chance. Als Resa bereits zwölf Minuten später auf 2:0 erhöhen konnte, erwarteten die Zuschauer einen deutlich Sieg für Thalkirchen. Unverständlicherweise setzte aber im Anschluss und insbesondere in der zweiten Halbzeit wieder diverse Unsicherheit in der Thalkirchner Abwehr ein. Und auch im Spielaufbau war nun vieles dem Zufall überlassen, sodass kaum mehr Chance erarbeitet wurden. Moosburg nutze eine dieser Unsicherheiten in der Abwehr aus und erzielte in der 55 Minute den Anschlusstreffer. Die Thalkirchner Damen waren bemüht, ihr Spiel erneut aufzunehmen, aber es ging nur noch wenig zusammen. So musste man zum Schluss doch noch zittern und um den Sieg bangen. Moosburg vermochte seine Chancen zum Glück nicht zu nutzen. Thalkirchen verteidigte den knappen Vorsprung über die Zeit und erkämpft sich drei wichtige Punkte, um etwas Abstand zum Tabellenkeller der Liga zu halten.

Auch im Kellerduell der Bezirksoberliga hatten die Thalkirchner Damen keinen Torerfolg und mussten sich trotz einiger guter spielerischer Ansätze mit 2:0 gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Grafing I geschlagen geben. Dass das Ergebnis für die Gäste nicht höher ausfiel, war unter anderem auch einer starken Leistung von Torhüterin Michelle zu verdanken, die diverse Chancen vereiteln konnte und auch noch einen Elfmeter hielt.

Trainer Bert Spittank konnte an diesem Sonntagnachmittag 12 Spielerinnen aufbieten. Die Mannschaft begann druckvoll und hätte nach einem Eckball in der 10. Minute fast ein Tor erzielt, doch der Ball konnte von der Grafinger Abwehr auf der Torlinie abgewehrt werden. In der 18. Minute dann besagter Elfmeter, als Annika ihre Gegenspielerin im Strafraum im Kampf um den Ball unglücklich zu Fall gebracht hatte. Michelle parierte den gut geschossenen Elfmeter und verhütete damit einen frühen Rückstand. Thalkirchen war weiterhin bemüht, ein Angriffsspiel aufzubauen, aber es fehlte in der Mitte ein echter Stürmer. In der 28. Minute fiel etwas überraschend das 1:0 für Grafing, nachdem die am langen Pfosten völlig freistehende Stürmerin eine Flanke nur noch einnicken musste. In der zweiten Halbzeit fiel dann in der 59. Spielminute das 2:0. Grafing hatte die Thalkirchner Hintermannschaft zuvor für fünf Minuten mächtig unter Druck gesetzt. Nach Pfosten- und Lattentreffen sowie einer weiteren starke Parade von Michelle war sie gegen einen Aufsetzer aus 16 Metern machtlos. Trotz aller Bemühungen und einer 100% Chance kurz vor Ende der Partie war den Thalkirchner Damen eine Ergebnisverbesserung nicht mehr vergönnt. Erneut musste die Mannschaft ohne Punktgewinn die Heimreise antreten.