Sechzehn U11 Bezirksteams 

kämpften vergangenes Wochenende um den „Sparkassenpokal“. Dieser schon traditionelle Wettbewerb wurde heuer erstmals mit gemischten Teams (Jungen und Mädchen) ausgetragen. Dieser neue Austragungsmodus ist der BTTV Strukturreform geschuldet, die seit der Saison 18/19 zum Tragen kam. In jedem Spiel kamen zwei Jungs und zwei Mädchen zum Einsatz.

Jan Eberhardt, 3. v. re. (Foto BTTV)

In die Oberbayern Mitte Auswahl, mit drei Jungs und zwei Mädchen, wurde mit Jan Eberhardt auch eine SpVgg Nachwuchshoffnung berufen. Dabei zeigte er eine tadellose Leistung. In den Spielen, wo Jan eingesetzt wurde, blieb er in den Einzeln ungeschlagen. Die positive Doppel- und Mixed Bilanz konnte sich ebenso sehen lassen.
Mit seinen Teamkameraden haderte er aber mit Göttin Fortuna . Am Ende der Vorrunde punktgleich mit zwei weiteren Teams, musste sich die Oberbayern Mitte Auswahl mit Platz 3 zufrieden geben. Eine Platzierung in der ersten Turnierhälfte blieb ihnen damit verwehrt. Die Runde um Platz 9-12 beendeten sie aber souverän. Diese Souveränität bescherte ihnen Platz 9.

Weitere Berichte

 

Wer wird der neue Champion?

Diese Frage wird am Samstag, 25.05.19 beantwortet.

Nein nicht der Deutscher Mannschaftsmeister. Dieser wird in Frankfurt am Main ermittelt.

Auch die SpVgg Thalkirchen sucht an diesem Tag seinen neuen Meister!

Nach einer langjährigen Pause richtet die Abteilung wieder die Vereinsmeisterschaft aus.

Organisiert wird sie vom stellvertretenden Abteilungsleiter Florian „Becki“ Beck.

Grober Zeitplan:
10:00 Uhr Aufbau
12:00 Uhr Start der Vereinsmeisterschaft
17:00 Uhr Siegerehrung
17:15 Uhr Feier im Vorhof
Über eine kleine Spende zur Deckung der Kosten freut sich die Abteilung

Keiner wird verhungern!

Als einer der größten Sportvereine im  Münchner Süden möchten wir unsere Jugendarbeit weiter ausbauen.

Derzeit trainieren bei der SpVgg Thalkirchen e.V. im Jugendbereich:

2 Bambini-, 2 F-Jugend-, 4 E-Jugend-, 4 D-Jugend-, 1 C-Jugend-, 1 B-Jugend- und 1 A-Jugendmannschaft/en.

Wir suchen Trainer und Betreuer für alle Altersklassen im Jugendbereich.

Ist es Ihnen/Dir möglich in der Saison 2019/2020:

– zweimal pro Woche das Training abzuhalten?

Unsere Trainingszeiten sind: Montag bis Freitag ab 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

– Die Jugendmannschaft während der Saison zu den Ligaspielen und zu Turnieren zu begleiten?

– Haben Sie/hast Du soziale Kompetenz, Erfahrung mit der Betreuung von Kindern oder Jugendlichen?

– Sind Sie/bist Du im Besitz einer gültigen Trainerlizenz? Diese ist keine Pflicht, eine nachträgliche Ausbildung wird gerne gesehen unddie Kosten dafür unter bestimmten Voraussetzungen von der SpVgg Thalkirchen e.V. übernommen.

Die eigene Spielstärke ist nicht entscheidend, Übungen müssen aber sicher vorgemacht werden können.

Um unsere Planungen weiter vorantreiben zu können, wäre ein Gespräch über Ihren/Deinen Einsatz bis spätestens Ende Juni zu erfolgen.

Wir bieten:

einen kollegialen Umgang , Zahlung einer Aufwandsentschädigung

Neueinsteiger werden von uns Schritt für Schritt an die neue Aufgabe herangeführt und erhalten bestmögliche Unterstützung.

Regelmäßige Weiterbildungen, Mitspracherecht und Gestaltungsmöglichkeiten, eine ausgezeichnete Ausstattung mit Trainingsmaterialien

Übernahme von Aus-/Weiterbildungskosten

Haben wir Ihr/Dein Interesse geweckt dann melde Dich doch bitte bei einem der Ansprechpartner:

      Josef Schall                                                                                     Werner Siewert            

     Jugendleitung                                                                                 Kleinfeldkoordinator

fussball-jl@spvgg-thalkirchen.de / fussball-kfk@spvgg-thalkirchen.de

So schnell kann`s gehen!

Steigt im Sport eine Mannschaft ab, ruft sie als Saisonziel für die darauffolgende Saison den sofortigen Wiederaufstieg aus. Bei der SpVgg geht das zuweilen aber wesentlich schneller. Bereits am Saisonende der alten Saison 18/19 stehen zwei Teams als Aufsteiger in die jeweiligen Ligen fest, wo zwei Teams ihren Platz räumen mussten.

Manches wird sofort erledigt

Zeigten bei der Reparatur handwerkliches Geschick. SpVgg 5

Das SpVgg 4 Herrenteam musste am letzten Spieltag ihren Platz in der Bezirksliga West räumen. Bei der SpVgg ist man aber zur Not für solche Fälle gewappnet, denn eine Liga tiefer (Bezirksklasse A) sicherte sich das SpVgg 5 Herrenteam den Aufstiegsrelegationsplatz in eben diese Bezirksliga. Das Team nutzte dabei als Gastgeber des Relegationsturniers den Heimvorteil „schamlos“ aus. Sie schloss dieses Turnier relativ souverän (1xRemis, 2xSieg) als Turniersieger ab und holte so den Platz in der Bezirksliga für die SpVgg zurück. Selbst der zweite Turnierplatz hätte noch gereicht.

Eine ähnliche Situation ergab sich für die Herrenteams SpVgg 8 und 9. Die Achte musste das Feld in der Bezirksklasse B räumen. Eine Liga tiefer, Bezirksklasse C, merzte das Team SpVgg 9 diese Delle aber wieder aus, in dem sie am Saisonende auf Platz 2 in ihrer Liga landete und somit ihrerseits den BK B Platz für die SpVgg (ohne Relegation) zurück eroberte.

Ohne „Unfallschaden“

Einen weiteren Aufstieg feierte, bzw. wird noch feiern, das Herrenteam SpVgg 3. Auch dieses Team ging den Umweg über die Relegation. Hier war am letzten Aprilsonntag der Landesligaachte TSV Neuried der Gastgeber. Im Gegensatz zum SpVgg 5 Team war hier aber nur der Turniersieger zum Aufstieg berechtigt. Am Ende stieg dieses SpVgg Team mit drei Siegen souverän in die Landesliga auf. Somit ist die SpVgg in der Saison 19/20 mit drei Herrenteams über den Bezirk hinaus vertreten.

„Schaden“ bleibt unbehoben

Der Abstieg von SpVgg Herrenteam 6 aus der BK A konnte nicht gerade gebogen werden. So wird nun die SpVgg mit drei Teams in den beiden Bezirksklassen B aufschlagen.

Aufschlag in der Saison 19/20

In der neuen Saison werden die SpVgg Teams wieder der Reihe nach durchnummeriert, so dass diese in folgenden Ligen aufschlagen.

SpVgg 1 –Herrenteam- Regionalliga –DTTB Süd- (4.höchste Liga).

SpVgg 2 –Herrenteam- Verbandsliga -Bayern Südwest- (7.höchste Liga)

SpVgg 3 –Herrenteam- Landesliga –Bayern Südsüdwest- (8.höchste Liga)

SpVgg 4 –Herrenteam- Bezirksliga -Obb-Mitte West- (10.höchste Liga)

SpVgg 5 –Herrenteam- Bezirksklasse A -Obb-Mitte Mü-West- (11.höchste Liga)

SpVgg 6 –Herrenteam- Bezirksklasse B -Obb-Mitte Mü-West- (12.höchste Liga)

SpVgg 7 – Herrenteam- Bezirksklasse B -Obb-Mitte Mü-West- (12.höchste Liga)

SpVgg 8 – Herrenteam- Bezirksklasse B -Obb-Mitte Mü-West- (12.höchste Liga)

SpVgg 9 – Herrenteam- Bezirksklasse C -Obb-Mitte Mü-West- (13.höchste Liga)

SpVgg 10 – Herrenteam- Bezirksklasse D -Obb-Mitte Mü-West- (14.höchste Liga)

In den Osterferien vom 22.04. bis 27.04.19 machten sich unsere U15 Junioren auf den Weg nach Rovinj Kroatien ins Trainingslager.

Nach einer ca. 7stündigen Fahrt kam die Mannschaft im Hotel Eden in Rovinj an. Am 1. Abend war nur das gemeinsame Abendessen und erkunden der Hotelanlage geplant. Fast alle Spieler besuchten den indoor Pool und das hoteleigene Fitnessstudio. Der 2. Tag startete mit dem gemeinsamen Frühstück, danach ging es sofort auf den Fußballplatz. Dieser war ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt. Die Trainer Markus und Werner hatten für jeden Tag 2 Trainingseinheiten auf dem Platz angesetzt, schließlich sollte das Trainingslager auch etwas bringen.

Nichts desto Trotz waren nach den Ersten 2 Trainingseinheiten die Jungs noch so motiviert das sie am Abend noch einmal das Fitnessstudio besuchten.

Der 3. Tag war wieder mit 2 Trainingseinheiten am Platz geplant und wurde auch so durchgeführt.

Für den 4. Tag überlegte sich Markus den Jungs etwas anderes anzubieten, dadurch wurden nur vormittags auf dem Platz trainiert. Am Nachmittag gab es 2 unterschiedliche Radtouren, die Spieler und Trainer teilten sich auf 2 Gruppen auf. Eine Gruppe fuhr ca. 15 KM und die andere ca. 30 KM durch das Umland von Rovinj anschließend durften die Spieler ca. 2 Stunden im Zentrum von Rovinji bummeln.

Der 5. und letzte Tag war wieder voll im Zeichen Fußball. Am Vormittag absolvierte die Mannschaft eine Einheit im Stadion von Rovinj und am Nachmittag gab es ein Trainingsspiel gegen eine gemischte U17/ U19 von ESV München Ost. Die Trainer wollten in diesem Spiel einiges ausprobieren und dadurch war das Resultat zweitrangig.

Am 6. Tag ging es dann zurück in die Heimat.

Als Fazit darf man erwähnen das alle Jungs sich anständig verhalten haben und das alle richtig gut mitgezogen haben.

Im Anschluss noch ein paar Impressionen aus dem Trainingslager.

Neuried ein gutes Pflaster für die SpVgg

Nach den Fußballern hatten eine Woche später auch die TT-Spieler ihr Erfolgserlebnis. Das SpVgg 3 Herrenteam machte sich auf den Weg nach Neuried, weil dort das Relegationsturnier zur Landesliga Südsüdwest auf dem Plan stand. Die Bestimmungen des BTTV schreiben vor, dass der Achte aus der jeweils höheren Liga das Austragungsrecht hat. Für die Gastgeber ging es an diesem Sonntag darum, den Abstieg zu verhindern. Ihnen standen drei Teams entgegen, die den umgekehrten Weg, sprich Aufstieg, gehen wollten. Neben dem SpVgg Team waren dies der TSV Dachau 65 2 und der 1.SC Gröbenzell. Es bedeutete auch,  dass jedes Team an diesem Tag drei Spiele zu absolvieren hatte, so dass neben gut TT spielen zu können auch eine große Portion Stehvermögen von Nöten war.

Schon vor dem ersten Spiel schon gut drauf.

Der Auftakt (10 Uhr) ließ schon mal erahnen, dass dieser Anteil am Ende eine bedeutende Rolle einnahm. Beide Partien, TSV Neuried vs. SpVgg Thalkirchen 3 und TSV Dachau 2 vs. 1.SC Gröbenzell waren heiß umkämpft. Auf Seiten des SpVgg Teams sah man die Gastgeber  durchaus als Stolperstein an, denn sie traten mit ihren ersten Sechs an. Bereits in den Überkreuzdoppeln, wo das jeweilige Einserdoppel gegen das jeweilige Zweierdoppel antritt, sah sich das SpVgg Team bestätigt, hatten doch die Neurieder zweimal mit 3:0 die Nase vorne. Einen totalen SpVgg Fehlstart verhinderten Hoffmann/Mascher, die im Duell der Dreierdoppel, ebenfalls mit 3:0, die Nase vorne hatten.

Im Überkreuzdurchgang der Einzel lief es für Thalkirchens Dritte dann besser. Aufgebaut auf die beiden Siege (Akbary und Helle)  im Spitzenpaarkreuz, wurde dieser Vorsprung bis zum Ende dieses Durchgangs verteidigt. Es punkteten für die SpVgg dazu Christian Hoffmann und der erst 14 jährige Anton Schönweiß.

Durchgang 2 hätte nicht besser verlaufen können, denn die SpVgg holte drei Einzelpartien am Stück (Akbary, Helle, Hoffmann) und bauten die Führung auf 8:4 aus. Die Neurieder ließen aber nicht locker. Spiel 13 und 15 entschieden sie für sich. Wie bereits im Durchgang 1, bewies Anton Schönweiß Nervenstärke. Nach einer 2:0 Satzführung musste er den Satzausgleich hinnehmen. Auf Messers Schneide stand dann der Entscheidungssatz bis zum 9:9. Dann nutzte Schönweiß seinen ersten Matchball zum 11:9 und Endstand 9:5. Der Jubel auf der SpVgg Seite war natürlich groß, hatte man doch die vermeintlich schwerste Hürde überwunden. Als sich dann in der zeitgleich laufenden Partie beide Teams remis trennten, ergab sich für die SpVgg ein kleines Polster für den weiteren Turnierverlauf.

Im nächsten Spiel war die SpVgg „Gastgeber“ und sie zog auch ihre Lehren aus dem Auftaktspiel. Die Zusammenstellungen der Doppel 1 und Doppel 3 wurden geändert. Es wurden zwar Hoffmann/Mascher , Doppel Zwei, doch der Auftakt in die zweite Partie hätte gar nicht besser laufen können. Alle drei Doppel durch Akbary/Schönweiß, Hoffmann/Mascher, Helle/Bichlmaier, fielen auf die SpVgg Seite. Dieser Auftakt verlieh Flügel, denn mit den Siegen in den nächsten drei Einzeln zog das SpVgg Team auf 6:0 davon. Diesen Lauf konnten die Dachauer nur in den Einzeln Nummer 4 und Nummer 6 unterbrechen. Somit benötigte die SpVgg nur noch zwei Spielgewinne um erneut als Sieger hervor zu gehen. Diese wurden dann auch prompt geliefert, weil Akbary und Helle auch ihr jeweils zweites Einzel für sich entschieden. 9:2 hieß es am Ende und in Richtung Stehvermögen einiges gespart. Die zweite Begegnung dieser Runde verlief etwas zäher. Bis zum 6:6 sah es durchaus nach einer Punkteteilung aus, das für die SpVgg ein weiteres Polster bedeutet hätte. Die Gröbenzeller konnten am Ende noch zulegen und gewannen mit 9:6. Das bedeutet erstmal, die Neurieder waren aus dem Rennen und deren Abstieg damit besiegelt. Für den weiteren Turnierverlauf kam es nun sogar zu einem „Endspiel“.

Die letzte Runde war für 18 Uhr angesetzt und die SpVgg holte einen weiteren Trumpf aus den Ärmeln. Auf der Position Sechs trat sie mit Lorenz Fritsch an, der vorletzte Saison noch im Nachwuchsbereich der SpVgg aufschlug. In Erinnerung hatte man noch die Ligaspiele gegen die Gröbenzeller, wo es in der Vorrunde und in der Rückrunde recht knapp herging, 8:8 und 9:7 endeten diese Spiele. Beruhigend für das SpVgg Team, dass eine Punkteteilung schon den Aufstieg bedeutete. Der Matchauftakt sah die SpVgg erneut vorne. Hoffmann/Mascher knackten das Spitzendoppel der Gröbenzeller und das Dreierdoppel Duell sah erneut Helle/Bichlmaier vorne.

Im Einzeldurchgang 1 wirkte sich der Einsatz von Fritsch positiv aus, sein Sieg zu denen von Helle, Akbary, Hoffmann und Schönweiß bedeuteten eine 7:2 Führung nach dem Überkreuzdurchgang. Ein Spielgewinn noch und die zweite Chance ist genutzt. Das zweite Einzel in Durchgang 2 brachte dann auch die Erlösung. Tom Helle machte den Deckel auf den Aufstieg (zweiter in Folge) drauf und Christian Hoffmann machte mit seinem Sieg den 9:3 Gesamterfolg perfekt. Ein langer Tag war nun zu Ende und ein letztendlich freudiges Resümee konnte gezogen werden. Die Saison 18/19, die hier und da recht holprig verlief bekam doch noch ihr Happy End.

Dieser Relegationssieg war auch ein Erfolg des Kollektivs. Was an diesem Tag an Einzelinteressen hinter das Gesamtinteresse gestellt wurde, verdient größte Hochachtung. Ein Beleg mehr, wie sich das Verhältnis unter den TT-Spielern der SpVgg Thalkirchen darstellt.