News – Abteilung Fußball

Auch dieses Jahr war es wieder soweit und Michael Pertsch lud zum Jürgen Pertsch Gauditurnier ein. Das Turnier wird im Gedenken an Jürgen Pertsch veranstaltet.

Jürgen meinte es wohl auch gut und schickte uns am Samstag strahlenden Sonnenschein nach Thalkirchen.

Folgende Mannschaften folgten der Einladung von Michael:

Spielfrei, 1. FC Sternhagel, Roll A Tor, sieben Kurze, Flinke Flaschen, 11Freunde, Raab Star’s und M&Ms

Im Turnierverlauf ergaben sich auch sehr spannende Partien, auch einige brisante Spiele wurde gespielt, wie zum Beispiel sieben Kurze gegen FC Roll a Tor ( Vater gegen Sohn Streifeneder ) oder 1. FC Sternhagel gegen Spielfrei ( Pelo und Vale gegen ein paar andere Spieler aus der 1. Mannschaft von der SpVgg ).

Turnierfavoriten gab es natürlich auch aber diese konnten aus diversen Gründen ihre Favoritenrolle nicht erfüllen.

Am Ende stellte sich raus, das ein Team sehr motiviert und stark verjüngt auftrat und dadurch auch den Turniersieg holte:

  1. Platz 11 Freunde
  2. Platz Raab Stars
  3. M&M’s
  4. flinke Flaschen
  5. Spielfrei
  6. 1. FC Sternhagel
  7. sieben Kurze
  8. FC Roll a Tor

Natürlich wurde auch ein Spieler als Gaudikönig gekürt. Dieses Jahr wurde es Susi unser gelber M&M.

Bedanken möchten wir uns bei allen Helfern und natürlich auch bei allen Teilnehmern und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Gauditurnier.

Am Pfingstmontag, den 10.06.2019 trafen wir uns vormittags vor dem Thalkirchner Wertstoffhof. Alle 16 teilnehmende Kinder, viele von ihnen aus der D2, alle im Alter von 9 bis 12 Jahren, waren vorbildlich pünktlich und so konnten wir die Fahrt im viel zu großen Doppeldeckerbus antreten. Angekommen im malerischen Funkloch Trausnitz bezogen wir die Zimmer und hatten den Nachmittag zur freien Verfügung. Direkt wurde den beiden mit Abstand beliebtesten Freizeitbeschäftigungen nachgegangen: Tischtennis und Werwolf, was die ganze Woche über genügend Unterhaltungswert besitzen sollte.

Am Dienstag ging es vormittags auf den Sportplatz, wo wir gut und ausgiebig trainieren und zum Abschluss lange spielen konnten. Für den Nachmittag war eigentlich eine Kraftwerksbesichtigung geplant, doch wegen Kommunikationsschwierigkeiten warteten wir vergebens in der Burg, während wir zum Kraftwerk hätten kommen sollen – für die Trainer zuerst ärgerlich, doch die Spieler freuten sich extrem, so waren schließlich zahlreiche Stunden für Tischtennis und Werwolf gewonnen! Den Tag ließen wir abends am Lagerfeuer mit teils rabenschwarzen Marshmallows ausklingen.

Das großartige Wetter spielte uns natürlich in die Karten, als wir am Mittwoch selbst Flöße bauten und nach einem Picknick im wohltuenden Schatten damit den See befahren konnten. Alle Flöße waren sehr sicher unterwegs, der einzige Wehmutstropfen war, dass die Kinder nicht schwimmen gehen durften. Am Abend bewiesen sich einige Jungs als talentierte Grillmeister, die die Mitspieler mit Fleisch und Gemüse vom Grill versorgten.

Am Donnerstag ging es vormittags wieder auf den Sportplatz, nach einer Mittagspause in der Burg begannen wir die „Burgbelagerung“: Die Kinder durften mit nachgebauten Katapulten auf Ziele schießen, wobei wir wieder den Wert von Teamarbeit und vor allem Kommunikation sahen, genau wie beim Fußball! Am Abend erhielten wir eine Burgführung, die mit vielen schaurigen Anekdoten aus dem Mittelalter geschmückt war – man erlebt auch nicht alle Tage, dass die Jungs über 2 ½ Stunden so gespannt und begeistert zuhören!

Den Freitag, den letzten vollen Tag, verbrachten wir bis 14 Uhr auf dem Sportplatz, bis sich die völlig erschöpfte Truppe wieder auf die Burg quälte. Der Nachmittag zur freien Verfügung tat allen bei über 30° äußerst gut, noch begeisterter waren die Teilnehmer natürlich nur, als die Betreuer Eis, Cola und das „verbotene Wort“ (Chips) austeilten. Beim abendlichen „Rittermahl“ konnten die neuen Ritter von ihren Heldentaten berichten, hatten aber mitunter mit der Einhaltung der mittelalterlichen Tischregeln zu kämpfen, etwa mit dem Verzicht auf die „unreine“ linke Hand bei Tisch. Anschließend gab es beim Lagerfeuer nicht nur Marshmallows, sondern auch Stockbrot, der die Geduld der Kinder massiv strapazierte. Selbstverständlich gab es große Pläne für die Abend- bzw. Nachtgestaltung, es galt: Nur wer bis zur Abfahrt am Tag darauf nicht einschläft, hat wirklich durchgemacht!

So war auch schon die Abfahrt am Samstagvormittag gekommen: Obwohl der Bus etwa 30 Minuten zu früh ankam, verlief die Abreise sehr angenehm und die Busfahrt wegen der vielen schlafenden Kinder sehr ruhig. Pünktlich lieferte der Bus die Reisegruppe am Parkplatz vor der Sportanlage ab, und nach wenigen Minuten waren alle Kinder abgeholt, sodass sich auch die Trainer auf den Heimweg begeben konnten.

An dieser Stelle möchten sich die Betreuer Werner Siewert und Marius Oberberger bei allen Teilnehmern für eine ereignisreiche, weitgehend reibungslose und äußerst spaßige Woche bedanken – solche Ferienwochen machen auch den Trainern Freude!

Marius Oberberger

Als einer der größten Sportvereine im  Münchner Süden möchten wir unsere Jugendarbeit weiter ausbauen.

Derzeit trainieren bei der SpVgg Thalkirchen e.V. im Jugendbereich:

2 Bambini-, 2 F-Jugend-, 4 E-Jugend-, 4 D-Jugend-, 1 C-Jugend-, 1 B-Jugend- und 1 A-Jugendmannschaft/en.

Wir suchen Trainer und Betreuer für alle Altersklassen im Jugendbereich.

Ist es Ihnen/Dir möglich in der Saison 2019/2020:

– zweimal pro Woche das Training abzuhalten?

Unsere Trainingszeiten sind: Montag bis Freitag ab 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

– Die Jugendmannschaft während der Saison zu den Ligaspielen und zu Turnieren zu begleiten?

– Haben Sie/hast Du soziale Kompetenz, Erfahrung mit der Betreuung von Kindern oder Jugendlichen?

– Sind Sie/bist Du im Besitz einer gültigen Trainerlizenz? Diese ist keine Pflicht, eine nachträgliche Ausbildung wird gerne gesehen unddie Kosten dafür unter bestimmten Voraussetzungen von der SpVgg Thalkirchen e.V. übernommen.

Die eigene Spielstärke ist nicht entscheidend, Übungen müssen aber sicher vorgemacht werden können.

Um unsere Planungen weiter vorantreiben zu können, wäre ein Gespräch über Ihren/Deinen Einsatz bis spätestens Ende Juni zu erfolgen.

Wir bieten:

einen kollegialen Umgang , Zahlung einer Aufwandsentschädigung

Neueinsteiger werden von uns Schritt für Schritt an die neue Aufgabe herangeführt und erhalten bestmögliche Unterstützung.

Regelmäßige Weiterbildungen, Mitspracherecht und Gestaltungsmöglichkeiten, eine ausgezeichnete Ausstattung mit Trainingsmaterialien

Übernahme von Aus-/Weiterbildungskosten

Haben wir Ihr/Dein Interesse geweckt dann melde Dich doch bitte bei einem der Ansprechpartner:

      Josef Schall                                                                                     Werner Siewert            

     Jugendleitung                                                                                 Kleinfeldkoordinator

fussball-jl@spvgg-thalkirchen.de / fussball-kfk@spvgg-thalkirchen.de

In den Osterferien vom 22.04. bis 27.04.19 machten sich unsere U15 Junioren auf den Weg nach Rovinj Kroatien ins Trainingslager.

Nach einer ca. 7stündigen Fahrt kam die Mannschaft im Hotel Eden in Rovinj an. Am 1. Abend war nur das gemeinsame Abendessen und erkunden der Hotelanlage geplant. Fast alle Spieler besuchten den indoor Pool und das hoteleigene Fitnessstudio. Der 2. Tag startete mit dem gemeinsamen Frühstück, danach ging es sofort auf den Fußballplatz. Dieser war ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt. Die Trainer Markus und Werner hatten für jeden Tag 2 Trainingseinheiten auf dem Platz angesetzt, schließlich sollte das Trainingslager auch etwas bringen.

Nichts desto Trotz waren nach den Ersten 2 Trainingseinheiten die Jungs noch so motiviert das sie am Abend noch einmal das Fitnessstudio besuchten.

Der 3. Tag war wieder mit 2 Trainingseinheiten am Platz geplant und wurde auch so durchgeführt.

Für den 4. Tag überlegte sich Markus den Jungs etwas anderes anzubieten, dadurch wurden nur vormittags auf dem Platz trainiert. Am Nachmittag gab es 2 unterschiedliche Radtouren, die Spieler und Trainer teilten sich auf 2 Gruppen auf. Eine Gruppe fuhr ca. 15 KM und die andere ca. 30 KM durch das Umland von Rovinj anschließend durften die Spieler ca. 2 Stunden im Zentrum von Rovinji bummeln.

Der 5. und letzte Tag war wieder voll im Zeichen Fußball. Am Vormittag absolvierte die Mannschaft eine Einheit im Stadion von Rovinj und am Nachmittag gab es ein Trainingsspiel gegen eine gemischte U17/ U19 von ESV München Ost. Die Trainer wollten in diesem Spiel einiges ausprobieren und dadurch war das Resultat zweitrangig.

Am 6. Tag ging es dann zurück in die Heimat.

Als Fazit darf man erwähnen das alle Jungs sich anständig verhalten haben und das alle richtig gut mitgezogen haben.

Im Anschluss noch ein paar Impressionen aus dem Trainingslager.

Unsere Jungs hatten wohl einen schlechten Tag. In einem schwachen C- Jugend Spiel verlor unsere Mannschaft mit 2:1 gegen FC Hertha München. Erst in den letzten 15 Minuten des Spiels konnten die Jungs an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen.

Fazit der Trainer: Mit dieser Einstellung braucht man gar nicht erst antreten, es fehlte Motivation, Einstellung, Kampf und jegliche Kreativität im Spiel!

Thalkirchen mit zu vielen Fehlern gegen den Tabellenprimus, der eiskalt zuschlug.

Der Tabellenführer kam nach Thalkirchen. Schon vor dem Spiel, die Hausherren mit wenig Selbstvertrauen. Kapitän Markus Broch konnte nicht pünktlich zum Spiel kommen und zudem fielen wieder einige Spieler zur Vorwoche aus. Fabian Fischer musste sogar verletzt von Beginn an auflaufen, damit man 11 Spieler auf den Platz brachte. Doch dann fast die Überraschung, als nach 20 Sekunden Jonas Elfara völlig allein vor dem Gästekeeper auftaucht. Mit dem Gedanken, die Führung gegen den Tabellenersten zu erzielen, war der Nachwuchskicker doch zu sehr überrascht und scheiterte am Torwart. Thalkirchen erstaunlich gut im Spiel und so war es um so ärgerlicher, dass die Gäste mit Ihrem ersten Torschuss, aus 20 Metern durch Bekim Shabani, gleich in Führung gingen. Dies verunsicherte die Hausherren und die Kosovaren übernahmen immer mehr die Partie. Kapitän Markus Broch konnte inzwischen nachkommen und er ersetzte Fabian Fischer, bei dem es nach 15 Minuten nicht mehr weiterging. Dies verunsicherte die SpVgg umso mehr, da man wieder einiges umstellen musste. Daran lag es wohl auch, dass sich nun mehrere Fehler bei der SpVgg einschlichen. Sogar Schlussmann Hrvoje Ljubas, der zuvor hervorragend hielt, unterläuft ein folgenschwerer Fehler, als er in der 29. Minute dem gegnerischen Blendim Gashi den Ball genau in den Fuß legte, dieser brauchte also nichts mehr zu tun, um das 0:2 zu erzielen. Schon im nächsten Spielaufbau der nächste Fehler. Dieses Mal erwischte Patrick Lange den unglücklichen Moment, als er dem Gegenspieler Liridon Bajrami, den Ball querlegt, der nur noch an Ljubas vorbei zum 3:0 einschieben brauchte. Keine 10 Minuten später Doppelschlag durch Bekim Shabani, so dass die Hausherren mit einem 0:5 unter Wert in die Kabine gehen musste.

Nach der Pause Thalkirchen mit etwas Rückenwind nun „stürmischer“. In der 63 Minute schlägt Hrvoje Ljubas einen langen Abschlag, mit Hilfe des Windes, fällt dieser hinter der Abwehr Markus Broch vor die Füße. Der Jungvater lässt sich nicht Bitten und erzielt den Anschlusstreffer.  Doch schon vier Minuten Später der alte Abstand, als sich Liridon Bajrami am rechten Eck durchsetzt und eiskalt abschließt. Doch Thalkirchen spielte nun ganz ohne Druck einige schöne Kombinationen durch. In der 81. Minute Freistoß aus halblinker Position, 20 Meter vor dem Tor. Der heute sonst etwas unglücklich wirkende Valentino Cento, trifft den Ball optimal und knallt diesen zum erneuten Anschluss unter die Latte. Dann sogar die Chance zur weiteren Verkürzung, als in der 87. Minuten Jonas Elfara nachsetzt und ihm Strafraum gefoult wird. Markus Broch vollstreckt den fälligen Elfmeter souverän zum 3:6. Doch wieder im Gegenzug Bekim Shabani, der sich zum vierten Mal in diesem Spiel durchsetzt und das 3:7 erzielt. Den Schusspunkt setzt jedoch Markus Broch, als er mit dem Schlusspfiff noch das 4:7 erzielt.

Inzwischen sind die Thalkirchner auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und zudem muss man in Fabian Fischer, Calvin Fischer und Patrick Lange nach dem Spiel drei weitere Verletzte beklagen, so dass Trainer Harald Schuler, die ganze Woche wieder basteln muss, um nächsten Sonntag beim TSV 1860 III 11 Spieler im Kader zu haben. Positiv dass man zumindest in der zweiten Hälfte gegen den Tabellenführer zeigte, dass man durchaus in der Lage ist, in der Kreisliga mitzuhalten.

Am Samstag 09.03. spielte unsere C1 im 1. Punktspiel der Rückrunde in der Meisterrunde zu Hause gegen SV Laim. In der Vorrunde trennte man sich noch 2:2. Am Samstag hatte aber unsere C1 einen sehr guten Tag und der Wind wurde von unserer Mannschaft sehr gut ausgenützt. Das Spiel startete ähnlich wie das in der Vorrunde, SV Laim war spielerisch besser und hatte auch mehr vom Spiel allerdings spielten sie gegen den Wind. Die Laimer wussten gar nicht wie Ihnen geschah als unsere Jungs durch 5 Torchancen gleich 5 Tore innerhalb von den ersten 26 Minuten erzielten. Bis zur Halbzeit konnte die Mannschaft aus Laim noch auf 5: 2 verkürzen.

In der 2. Hälfte dachten alle Zuschauer das nun die Laimer den Rückenwind ausnützen können und das das Spiel noch eng werden würde. Unsere Mannschaft hatte aber etwas dagegen und sie spielten taktisch sehr diszipliniert und konnten das Spiel der Laimer relativ gut kontrollieren. Somit fielen in der 2. Hälfte keine Tore mehr und der Endstand von 5: 2 stand fest.

Unsere Torschützen waren : 2x Antonio, 1x Ole, 1x Semi und 1x Eigentor

BSC Sendling 4:2 SpVgg Thalkirchen  (1:2)

Die Sendlinger starteten hier Heimspiel druckvoll und unsere Männer mussten sich erst an den unbeliebten Sendlinger Kunstrasen gewönnen.

In den ersten 15 Minuten war der BSC leicht feldüberlegen allerdings war unserer Abwehr standfest und so ergaben sich keine klaren Torchancen für Sendling. In den folgenden Minuten konnten unsere Herren das Spiel ausgeglichener gestalten und kamen in der 19. Spielminute durch eine sehr umstrittene Rückpassentscheidung zu einem indirekten Freistoss ca. 5 m vom Tor entfernt.  Diesen konnte Valentino Cento nach einem kurzen Zuspiel zum 0:1 im Tor unterbringen. Ca. 5. Minuten danach ergab sich ein Zweikampf im Thalkirchner Strafraum un im Kampf um den Ball ging der Sendlinger Spieler zu Boden. Der Schiedsrichten entschied sofort auf Elfmeter. Zum Elfmeter trat der Sendlinger Spielführer Efe Ok an und konnte diesen auch unhaltbar zum Zwischenstand 1: 1 verwandeln. Wiederum 5 Minuten danach konnte unsere Mannschaft wieder mit 1:2 in Führung gehen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke erzielte Fabian Fischer das Tor. Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen beide Mannschaften zeigten allerdings viele technische Fehler aber ab und zu ergaben sich durch Zufall Torchancen die aber keiner nutzen konnte.

Die 2. Hälfte startete wie die 1. Hälfte aufhörte, viele technische Fehler auf beiden Seiten. Die Zuschauer merkten definitiv das es sich hier um ein Spiel im unteren Kreisliganiveau handelte. In der 75. Spielminute gab es wieder im Thalkirchner Strafraum einen Zweikampf bei dem wieder ein Sendlinger Spieler zu Boden ging und der Schiedsrichter entschied wiederum auf Elfmeter. Diesen konnte Ercan Demircan zum 2:2 verwandeln. In den folgenden Minuten plätscherte das schwache Spiel dahin und man dachte schon das dies mit 2:2 enden wird.

In der 88. Minute konnte allerdings Sendling die 3:2 Führung erzielen nach einem katastrophalen Fehler in unserer Defensive. In der 90. Minute konnten die Sendlinger den Sack nach einem Konter zu machen und erzielten den Endstand zum 4:2.

Liebe Teilnehmer und Eltern des Bambinitrainings,

während der Faschingsferien findet das Bambinitraining nicht statt, wir starten wieder ab Montag den 18.03.2019 zu den gewohnten Zeiten. Wir die SpVgg Thalkirchen wünschen Euch allen einen schönen Fasching.