Unsere beiden Herrenmannschaften starten Heute den 27.07. in die Vorbereitung auf den Restart. Alle Amateurfußballvereine in Bayern hoffen das die Saison Anfang September fortgesetzt werden kann. Damit unsere Mannschaften bis zu diesem Termin auch schlagkräftig sein werden, starten beide Teams am 27.07. in die Vorbereitung.

Hierbei werden alle Vorgaben der Landesregierung und des Sportamts bis ins Detail umgesetzt.

Samstag 08.02. 12.00 Uhr FC Alte Haide- DSC II : SpVgg II Sportanlage Alte Haide/ Schwabing Guerickestr.6, 80805 München

Sonntag 09.02. 14.30 Uhr N.K. Hajduk : SpVgg I BSA Heinrich- Wieland- Str. 100, 81735 München

Sonntag 16.02 11.00 Uhr SpVgg II : TSV Gerberau BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 16.02. 13.00 Uhr SpVgg I : MTV 1879 München BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 23.02. 12.30 Uhr FC Alemania : SpVgg I BSA Görzerstr.55, 81549 München

Sonntag 23.02. 12.45 Uhr SpVgg II : FC Alemania II BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 01.03. 12.45 Uhr SpVgg II : SV RW Überacker BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 01.03. 13.45 Uhr FC Biberg : SpVgg I Sportpark Neubiberg, Zwergerstr.28, 85579 Neubiberg

Donnerstag 05.03. 19.30 Uhr SpVgg I : SV WB Allianz BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 08.03. 12.45 Uhr SpVgg II : SG Gernlinden/ SC Olching III BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 08.03. 14.30 Uhr SpVgg I : TSV Gernlinden BSA Thalkirchner Str. 209, 81371 München

Sonntag 15.03. Punktspielstart auswärts

Offiziel dürfen wir bekanntgeben das wir Patrick Lange als neuen Co- Spielertrainer für unsere 1. Mannschaft verpflichten konnten.

Patrick übernimmt das Amt von Michael „Bubi“ Groiß nahtlos und verstärkt mit seinem Know How unser Trainerteam. Wer bereits seit 21 Jahren im Verein ist, der landet auch mal auf der Trainerbank der 1sten. Patrick bringt mit der B-Lizenz und mit seiner Tätigkeit als Jugendtrainer bereits Erfahrung mit. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und sind gespannt welche taktischen Varianten Patrick ins Spiel bringt…..

Patrick der ganze Verein wünscht Dir viel Erfolg

BSC Sendling 4:2 SpVgg Thalkirchen  (1:2)

Die Sendlinger starteten hier Heimspiel druckvoll und unsere Männer mussten sich erst an den unbeliebten Sendlinger Kunstrasen gewönnen.

In den ersten 15 Minuten war der BSC leicht feldüberlegen allerdings war unserer Abwehr standfest und so ergaben sich keine klaren Torchancen für Sendling. In den folgenden Minuten konnten unsere Herren das Spiel ausgeglichener gestalten und kamen in der 19. Spielminute durch eine sehr umstrittene Rückpassentscheidung zu einem indirekten Freistoss ca. 5 m vom Tor entfernt.  Diesen konnte Valentino Cento nach einem kurzen Zuspiel zum 0:1 im Tor unterbringen. Ca. 5. Minuten danach ergab sich ein Zweikampf im Thalkirchner Strafraum un im Kampf um den Ball ging der Sendlinger Spieler zu Boden. Der Schiedsrichten entschied sofort auf Elfmeter. Zum Elfmeter trat der Sendlinger Spielführer Efe Ok an und konnte diesen auch unhaltbar zum Zwischenstand 1: 1 verwandeln. Wiederum 5 Minuten danach konnte unsere Mannschaft wieder mit 1:2 in Führung gehen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke erzielte Fabian Fischer das Tor. Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen beide Mannschaften zeigten allerdings viele technische Fehler aber ab und zu ergaben sich durch Zufall Torchancen die aber keiner nutzen konnte.

Die 2. Hälfte startete wie die 1. Hälfte aufhörte, viele technische Fehler auf beiden Seiten. Die Zuschauer merkten definitiv das es sich hier um ein Spiel im unteren Kreisliganiveau handelte. In der 75. Spielminute gab es wieder im Thalkirchner Strafraum einen Zweikampf bei dem wieder ein Sendlinger Spieler zu Boden ging und der Schiedsrichter entschied wiederum auf Elfmeter. Diesen konnte Ercan Demircan zum 2:2 verwandeln. In den folgenden Minuten plätscherte das schwache Spiel dahin und man dachte schon das dies mit 2:2 enden wird.

In der 88. Minute konnte allerdings Sendling die 3:2 Führung erzielen nach einem katastrophalen Fehler in unserer Defensive. In der 90. Minute konnten die Sendlinger den Sack nach einem Konter zu machen und erzielten den Endstand zum 4:2.

Die stade Zeit ist vorbei und Fußball wird in Deutschland wieder zum Hauptthema am Wochenende. Für unsere Herren in Thalkirchen gilt das jetzt endlich auch wieder. Es liegt zwar noch in ganz München Schnee ( natürlich auch auf unserem brandneuen Kunstrasen in der Thalkirchner Str. ) aber dennoch versucht unser Trainerteam um Harald Schuler, Partick Ableitner , Robert Obermaier und Alexander Fischer eine gute Vorbereitung für die beiden Mannschaften zu gestalten.

Es gilt auch für beide Mannschaften nur Eines: Vollgas für die Rückrunde!

Die 1. Mannschaft muss einiges aufholen, aktuell steht die Mannschaft auf dem 13. Tabellenplatz. Das bedeutet für die Rückrunde Abstiegskampf pur. Das werden wir nur schaffen wenn die Mannschaft und auch unser ganzer Verein hinter dem Ziel Klassenerhalt steht und jeder Minute vollen Einsatz zeigt.

Die 2. Mannschaft steht in der unteren Hälfte der Tabelle auf dem 9. Platz und man hat definitiv in der Vorrunde gesehen das hier ein Potenzial für die ersten 5. Tabellenplätze vorhanden ist. Auf dieses Potenzial muss in der Rückrunde öfter zurück gegriffen werden und mehr 3er müssen eingefahren werden.

Vorbereitungsspiele:

Sonntag 03.02. 13 Uhr FC Fasanerie Nord – SpVgg I ABGESAGT

Sonntag 03.02. 15 Uhr FC Fasanerie Nord II – SpVgg II ABGESAGT

Sonntag 10.02 10.45 Uhr SpVgg II – SV Olympiadorf München ABGESAGT

Sonntag 10.02. 12.45 Uhr SpVgg I – NK Hajduk München ABGESAGT / VIELLEICHT SPIELORTWECHSEL

Sonntag 17.02. 12.45 Uhr SpVgg II – TSV Gernlinden II

Sonntag 17.02. 14.30 Uhr SpVgg I – TSV Gernlinden

Donnerstag 21.02. 19.30 Uhr SpVgg I – FC Alemania München

Samstag 23.02. 13 Uhr SpVgg II – RW Überacker

Sonntag 24.02. 14.30 Uhr SpVgg I – TSV 1865 Murnau

Änderungen durch Witterungsverhätlnisse kann man im BFV oder auf unserer Homepage in den Spielplänen entnehmen.

Wir wünschen den Trainern und beiden Mannschaften eine gute Vorbereitung. Der Verein steht voll hinter Euch und werden dabei helfen.

Thalkirchen ist zu wackelig, um im Abstiegskampf Boden gut zu machen. Beim Tabellenletzten FC Croatia unterliegt man mit 2:3
Gleich zu Beginn an, die Hausherren spielüberlegen. Bereits nach fünf Minuten haben die Gäste aus Thalkirchen Glück, als ein Schuß aus 16Meter, an die Latte knallt. Auch in der Folge die Kroaten die Spielbestimmende Mannschaft. Hrvoje Ljubas und das Abschlussunvermögen der Kroaten war es zu verdanken, dass es immer noch 0:0 stand. In der 230 Minuten Foul für Thalkirchen 18 Meter zentral vor dem Tor. Markus Broch legt sich den Ball zu Recht und verwandelt zum 0:1 in der rechten Torwartecke. Doch diese Führung hielt nicht lange. Die 5. Ecke für Croatia, welche wieder unterschiedlich mit einem eingespielten Spielzug ausgeführt wurde und diese führt zum überfälligen Ausgleich. Thalkirchen weiterhin sehr zittrig im Aufbau. Ein weiterer Ballverlust in der 32 . Minuten führt zum Fuhrungstreffer der Hausherren. Ein Aufbauspiel wird 10 Meter hinter der Mittellinie von Croatia unterbrochen, mit einem langen, gezielten Pass in die Thalkirchner Hälfte wird schnell eröffnet und mit zwei weiteren Ballkontakten stehen die Kroaten blank und verwandeln zum 2:1. Kurz vor der Pause musste Juan Castillo normaleweise ausgleichen, doch sein Kopfball verfehlt das lange Eck.
Nach der Pause Thalkirchen etwas mutiger, obwohl die klaren Szenen fehlten. Erneut Juan Castillo, doch er bringt eine Hereingabe von Markus Broch nicht im Tor unter. Croatia mit guten Kontermöglichkeiten, welche jedoch zu ungenau beendet wurden. Auf der anderen Seite viel Hektik, so dass auch hier viele Chancen ungenutzt blieben. In der 73. Minute dann die Entscheidung, als Croatia einen Konter zum 3:1 nutzen konnten. Thalkirchen warf nun alles nach vorne und konnten in der 86. Minute auch durch Kapitän Markus Broch nochmal verkürzen, doch danach spielten die Hausherren gekonnt das knappe 3:2 Ergebnis nach Hause. Bitter für Thalkirchen, da man statt dem Befreiungsschlag nun einen weiteren Gegner im Abstiegskampf stark gemacht hat. Es bleibt zu hoffen, dass in der Rückrunde viele Langzeitverletzte wieder zurückkehren und durch die Fertigstellung des Kunstrasenplatzes, wieder ein geregelter Trainingsbetrieb möglich ist, damit man Ab März 2019 wieder eine Wettbewerbsfähige Mannschaft stellen kann.
Mannschaft und Offizielle bedanken sich für die Treue in 2018. Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch und uns allen wieder mehr Erfolg in 2019

Die erste Herrenmannschaft der SpVgg Thalkirchen kann doch noch gewinnen. Gegen die dritte des TSV 1860 München gab es in der Nachholpartie, am Donnerstag 22.11.18 den zwieten Saisonsieg.
Wegen eines Todesfalls bei den Amateurlöwen im September wurde die Partie vom dritten Spieltag in den November verschoben. Vor dem Spiel jedoch schon wieder einige Hiobsbotschaften für das Trainerteam. Daniel Egwi (Meniskusschaden), Calvin Fischer ((Zerrung), Valentino Cento (Nasenbeinbruch) fielen weitere drei Stützen aus. So musste z. B. Juan Castillo, der gerade von einem Rippenbruch genesen war, von Anfang an ran. Also keine guten Anzeichen um das Kellerduell mit den Amateurlöwen zu bestreiten. Doch die Thalkirchner zeigten von der ersten Sekunde weg, viel Leidenschaft und Einsatz. Dies wurde bereits nach 4 Minuten belohnt. Momar Ndiaye setzt sich schön am linken Strafraumeck durch und schlenzt den Ball ins lange Eck zum 1:0 in die Maschen. Thalkirchen weiter druckvoll und bereits in der 9. Minute der erneute Torschrei. Die Hausherren kombinieren sich rechts gut durch, Markus Broch kommt an den Ball und setzt Momar Ndiaye in Szene, der Mittelstürmer fackelt nicht lange und bringt den Ball im linken Toreck unter. Weitere 5 Minuten später Flanke von Links durch Raphael Haidinger, Markus Broch schraubt sich in der Mitte hoch und köpft gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 3:0 ein. Die gut 50 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen. Auch in der Folgezeit blieben die Gastgeber aggressiv und kontrollierten Ball und Gegner. So ging es mit einer 3:0 Führung in die Kabine.
Im zweiten Durchgang die Amateurlöwen druckvoller. Sie schnürten die SpVgg an Ihrem eigenen Sechzehner fest. Hrvoje Ljubas musste sich nun auch das eine oder andere Mal zeigen, doch der Tahlkirchner Schlussmann blieb cool und vorerst Gegentorlos. Doch seine Vordermannen wurden nun immer hektischer und ungenauer. Die Thalkirchner kamen kaum noch zu vernünftigen Angriffen und mussten Angriff um Angriff abwehren. Nach 79 Minuten der Anschluss für die Gäste, als Cesar Marmolejo Quique frei zum Abschluss kam. 2 Minuten später hatte Thalkirchen Glück, als Tobias Knobloch den Ball, als letzter Mann, mit dem Arm spielte. Der gutleitende Schiedsrichter gab aus 17 Meter Freistoß und beließ es bei einer Ermahnung für den Tobi. Der Freistoß blieb in der Thalkirchner Mauer hängen und im Gegenzug fast die endgültige Entscheidung, als Daniel Staszek, Kapitän Markus Broch anspielt, der umkurvt den herauseilenden Gästekeeper, doch sein Schuss streicht nur den linken Außenpfosten. Doch im nächsten Angriff klappte es. Auf der linken Seite wurde Nachwuchsspieler Jonas Elfara noch in der eigenen Hälfte angespielt und dieser setzt sich im 1:1 durch, und behielt die Übersicht, seine flache Hereingabe versenkt, nach einem 50 Meter Sprint, Andreas „Emma“ Emmerich zum vielumjubelten 4:1. Nach 2 Minuten Nachspielzeit, war es dann soweit, der zweite Saisonsieg durfte gefeiert werden. Nun muss man noch am letzten Vorrundenspieltag am Sonntag bei FC Croatia (Achtung! die spielen noch auf der Sportfreunde-Anlage an der Säbener Str. 59) punkten, um einigermaßen beruhigt in die Winterpause gehen zu können.

Die Neuhaderner nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand. Thalkirchen wurde in dessen Hälfte festgespielt. Die Thalkirchner fanden nicht wirklich ins Spiel. Zum einen lief man nur nebenher und nur hinterher und zum anderen, jeder Ballgewinn wurde nur lang weggeschossen, man ließ keinerlei  Aufbauspiel erkennen. Trotzdem tat sich Neuhadern schwer klare Torchancen heraus zu spielen. Und wenn ein Ball aufs Tor kam, dann stand dort noch Jungvater Hrvoje Ljubas zwischen den Pfosten. So benötigten die Hausherren einen Standard um in Führung zu gehen. Obwohl Coach Harald Schuler auf Freistoßvarianten der Neuhaderner hinwies, ließ sich Thalkirchen in der 35. Minute überrumpeln und so konnte Korbinian Jürgens allein vor dem leeren Tor den Ball über die Linie bringen. Mit diesem 1:0 für Neuhadern ging es dann in die Halbzeit.

Dort muss Harald Schuler die richtigen Worte gefunden haben, da die Gäste sich nun ganz anders engagierten und in der 55. Minute fast zum Ausgleich kamen. Calvin Fischer flankt und Andi Emmerich stieg zum Kopfball hoch. Spielertrainer Matthias Luginger musste sich mächtig strecken und lenkt den guten Kopfball noch an die Latte. Nach ca. 15 Minuten übernahm aber Neuhadern wieder die Spielkontrolle. Die Thalkirchner Abwehr konnte aber immer wieder abwehren und man setze selbst auf Konter. In der 80. Minute dann aber die Entscheidung als sich Christian Duswald gut durchsetzt und den Ball flach nach innen gibt, dort kämpfen Alexander Gratz gegen Fabian Fischer um den Ball. Der Fabi schien wohl als letzter den Ball berührt zu haben, so dass er als Eigentorschütze zum 0:2 notiert wurde. Die junge Mannschaft von Neuhadern spielte dann die letzten Minuten in Ruhe runter. Nach diesem 2:0 steht Neuhadern nun auf dem 2. Tabellenplatz, Thalkirchen inzwischen 14.

Nach zwei heftigen Niederlagen zeigten die Thalkirchner wieder mehr Leidenschaft und Teamgeist und erkämpften sich daher völlig verdient, gegen den Tabellensechsten aus Pasing, einen Punkt.

Das Trainergespann Harald Schuler und Patrick Ableitner mussten auch an diesem Spieltag wieder viele Stammspieler ersetzen. Zum Beispiel musste Kennet Michael aus der zweiten Mannschaft auf der linken Seite aushelfen. Bisher kam er nur per Einwechselung zu drei Kurzeinsätzen, doch dieses Mal musste der Kennet zu Beginn an ran. Dass dies keine schlechte Entscheidung war, zeigte der Linksaußen schon nach 6 Minuten, als er goldrichtig stand und mit der ersten Chance das 1:0 für die Hausherren erzielte. Trotz dieser frühen Führung  tat sich Thalkirchen im Spiel nach vorne wieder schwer. Dafür stand aber die junge Abwehr mit  Calvin Fischer, Christian Herzner, Fabian Fabian Fischer und Florian Schwemmlein, sehr gut gegen den erfahrenen  Angriff der Gäste.  Zudem war ja auch noch Verlass auf Routinier David Kytyr, der kurzfristig den werdenden Vater Hrvoje Ljubas vertreten musste (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch dem Hrvoje zur Vaterschaft eines Sohnes). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann aber eine unglückliche Situation. Der Schiedsrichter erkennt auf der halblinken Seite ein angebliches Foulspiel. Dieser unberechtigte Freistoß wird hoch nach innen getreten und dort verlängert Muhamet Mucoli per Kopf zum Ausgleich. Danach ging es in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff die Gäste druckvoller. Die Thalkirchner wurden an der eigenen Strafraumlinie eingeschnürt. Doch zu wirklichen gefährlichen Abschlüssen kamen die Pasinger kaum, und wenn doch, dann brachten die Hausherren immer wieder einen Fuß davor und blockten ab, oder Teufelskerl Kytyr packte sicher zu. Die Hausherren mit Konter jedoch immer wieder gefährlich. Gerade Tobias Knobloch auf Rechts konnte sich immer wieder in Szene setzen. Seine Hereingaben verfehlten aber den Adressaten, bzw. verzog der Tobi am kurzen Eck. Bei einem weiteren Konterversuch verfehlte der Kopfball von Andi Emmerich nur knapp sein Ziel. Die beste Chance zehn Minuten vor Schluss, als Daniel Egwi sich links hervorragend durch setzte, seine flache Hereingabe verpasste Momar Ndjaye, bzw. blieb der Nachschuß von Andi Emmerich hängen. Letztendlich war aber die Punkteteilung gerech und sollte für die restlichen schweren Aufgaben vor der Winterpause den Thalkirchnern Mut zusprechen.

An diesem Sonntagvormittag hatte Thalkirchen nicht eine einzige Minute Kreisliganiveau, was Großhadern entsprechend zu nutzen wusste.

Großhadern drückte von Beginn an in Richtung Thalkirchner Tor, doch die junge und auch dieses Wochenende neuformierte Abwehr der Hausherren konnte noch dagegenhalten. Nach 14 Minuten war es dann aber soweit. Großhadern spielte sich rechts bis zur Grundlinie durch, die flache Hereingabe verwertete Albert Rudnik mühelos. Auf der anderen Seite gab Andreas Emmerich mal einen Schuss aus 20 Metern ab, der aber eine einfache Beute des Gästekeepers war. Dann war es wieder Rudnik der sich geschickt im Strafraum gegen den jungen Christian Herzner durch setzte, dieser behalf sich mit einem Foul, so dass es in der 31. Minute Strafstoß gab. Khareem Zelmat verwandelte sicher im linken Eck. In der 41 Minute das Tor des Tages, als Maximilian Gula den Ball Volley aus 25 Meter ins linke Kreuzeck hämmerte. Doch es kam noch dicker für die Hausherren, Khareem Zelmat schießt in der Nachspielzeit Daniel Egwi an, dieser fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 0:4 ab.

Nach Wiederanpfiff die Gastgeber etwas besser sortiert und nun auch mit einigen gefälligen Aktionen, jedoch strahlte man kaum Gefahr für das gegnerische Tor aus. Nach einer Stunde dann wieder die Gäste, welche durch Amir Hamzaoui das 0:5 markierten. In der 66. Minute steht David Androsevic ganz allein am langen Eck und brauchte nur noch den Fuß zum 6:0 hinhalten. Die vielen Zuschauer aus Großhadern durften wenig später erneut jubeln als wieder Khareem Zelmat sich auf der halblinken Seite durch setzte und den nächsten Treffer folgen ließ. Thalkirchen hatte sich nun endgültig aufgegeben und in der 80. Minute nahm man fast regungslos, das 0:8 durch David Androsevic, entgegen. Nach exakt 90 Minuten hatte der Schiedsrichter dann Mitleid mit den Gastgebern und pfiff pünktlich ab. Das 0:8 ist die bisher höchste Niederlage in der Kreisliga, man kann nur hoffen, dass nach dem spielfreien Wochenende der eine oder andere Verletzte wieder zurück kommt, um wieder zu zeigen, dass man zurecht in der Kreisliga spielt.