Doch noch erwischt!

Im letzten Saisonspiel bekam das Verbandsligateam (SpVgg 2 Herrenteam) doch noch den bitteren Geschmack einer Niederlag zu spüren. Während die Vorrunde mehr oder weniger suboptimal verlief, zeigte das Team in der Rückrunde, welches Potential vorhanden ist. Bis nun zum letzten Spiel dieser Halbrunde war das Team ungeschlagen, selbst gegen den Meister bzw. Vizemeister setzte es keine Niederlagen. Doch leider wurde trotz dieser Serie, das Ziel, Minimum Platz Zwei zu erreichen, verfehlt. So war nun das Spiel am Ostermontag, beim Absteiger SC Baldham-Vaterstetten nur noch von statistischem Wert, denn selbst der Tabellenplatz Drei war in trockenen Tüchern. Dieser Umstand, sowie die Ostertage, ergaben, dass das Team ohne die an Position 1-3 Gelisteten antrat. Es hätte evtl. erfolgreicher verlaufen können, wenn in den Fünfsatzspielen Fortuna mehr der SpVgg Seite zugesprochen hätte. Am Ende summierte es sich auf eine 3:9 Niederlage, die zwar wurmte, aber nicht schmerzhaft war.

Nachsitzen!

Am Ende einer Saison finden in der Regel Relegationsturniere statt. Hier kann man das, was über den gesamten Saisonverlauf versäumt wurde (Direktaufstieg, direkter Klassenerhalt), noch gerade biegen. Das trifft auch auf zwei SpVgg Herrenteams, SpVgg 3 und SpVgg 5, zu. Mit ihren zweiten Plätzen, spielen sie um den zusätzlichen Aufstieg.

Das Aufgebot vom Team SpVgg 3. Die Qual der Wahl

Den Anfang macht das Team SpVgg 3, sie wurden Zweiter in der Bezirksoberliga Obb-Süd. Zusammen mit dem  1.SC Gröbenzell, sowie TSV Dachau 65 2, spielen sie um den Aufstieg in die Landesliga, sowie dem  TSV Neuried, der gegen den Abstieg aus der LL spielt.

Dieses Turnier findet statt am So. 28.04. im Sportpark Neuried, die Neurieder haben als Klassenhöherer das Heimrecht. Die erste Runde, im Modus Jeder gg. jeden, beginnt um 10 Uhr. Neben den spielerischen Fähigkeiten ist deshalb auch Stehvermögen gefragt.

Verspäteter Maitanz?

Heimvorteil hat das Team SpVgg 5, weil sich die TT-Abteilung um das Austragungsrecht beworben hat. Hier treffen am So. 05.05. noch drei weitere Teams  aufeinander. FC Bayern 5, SC Baldham-Vaterstetten 3 und TSV Milbertshofen 2. Für alle Teams geht es um den Aufstieg, der dann für die an Platz 1 und 2 platzierten dann fix ist. Die Plätze 3 und 4 sind dann die sog. Auffüllplätze.

Als nichts wie hin! Anfeuern und Daumendrücken!

Die TT-Abteilung wünscht allen seinen Mitgliedern, Fans und Unterstützern

frohe und schöne Osterfeiertage.

Die Saison 18/19 mit einem

Erfolgserlebnis abzuschließen war in den Augen der „Raccoon Rackets“ Ehrensache. Ohne die etatmäßige Nummer 1 entwickelte sich dieses Vorhaben aber zu einer kniffeligen Angelegenheit. Der Doppelauftakt verlief eigentlich ganz vielversprechend, denn beide Überkreuzdoppel wurden durch Weber/Dudek M und Dudek P/Cavatoni für die SpVgg verbucht. Dass das Duell der Dreierdoppel an die Gäste konnte in den Augen der SpVgg aber verschmerzt werden.

Nicht ganz so nach Plan verliefen dann die Einzel im ersten und zweiten Durchgang. Der TSV Schwabhausen, der als Absteiger schon feststand, wehrte sich hier vehement. Sie entschieden alle Partien im Spitzenpaarkreuz für sich, das allein schon vier Teilpunkte ausmachte. In der „Mitte“ waren aber Patrick Dudek und Christian Cavatoni hellwach, sie gewannen nun ihrerseits alle vier Einzel.

Spielte eine starke Saison. P.Dudek auch im letzten Spiel 2xerfolgreich.

Da das Spiel am Ende sehr knapp ausging, waren auch alle vier Einzel des „hinteren“ Paarkreuzes zu spielen. Endete dieser Vergleich in der ersten Hälfte noch ausgeglichen, Nick Deng punktete, gingen diese Einzel zum Abschluss des zweiten Durchgangs an Nick Deng und Florian Beck, dieser gab sein Debut im Regionalligateam. Wie knapp es am Schlussdoppel vorbei ging, das den Gästen die Möglichkeit auf eine Punkteteilung gegeben hätte, zeigte sich im Einzel von Nick Deng. Zwei Matchbälle musste er abwehren um sich am Ende mit 12:10 im Entscheidungssatz durch zu setzen. Hätte Deng wie in dieser Endphase, das komplette Einzel so gespielt, hätte er sich das Leben durchaus leichter machen können.

Etwas glückliches 9:6, Am Ende überwiegte die Freude über eine gelungene Saison.

So stand am Ende ein etwas glücklicher 9:6 Gesamterfolg für die SpVgg zu Buche. Das zeichnete sich in der Endtabelle mit 21:15 und Tabellenplatz Vier ab. Gegenüber der letzten Saison eine Steigerung, wo man mit einem ausgeglichenen Punktekonto Platz sechs belegte.

War einer der Garanten zum 9:6. Ch. Cavatoni, ebenfalls 2xerfolgreich.

Eine tolle Saison ist nun zu Ende, die wohl ihren absoluten Höhepunkt im Stadtderby gegen den FC Bayern hatte. Vor 150 Zuschauern trotze man dem Favoriten einen Punkt ab und die begleitende Tombola zu Gunsten des Projekts „Slum Ping Pong (SPP) war ebenfalls ein toller Erfolg und einen Erlös von knapp über 700 € brachte. Sportlich waren tolle Spieler in der Reutberger Straße zu Gast, u.a. ein ehemaliger Team Vizeweltmeister, sowie vielversprechende Nachwuchsathleten, die für den DTTB auch schon international aufliefen. Zu den Fans der „Raccoon Rackets“ gesellte sich auch ein bekannter Fernseh- und Theaterdarsteller dazu, Dieter Fischer, auch bekannt durch die Serie „Rosenheim Cops“,

Die SpVgg Thalkirchen, sowie das Regionalligateam bedanken sich für die Unterstützung bei den Heimspielen, die Stimmung war immer famos, das auch die Gegner immer wieder bestätigten.

Raccoon Rackets schließen die Regionalligasaison mit einem Sieg ab und krönen eine tolle Saison (4.Platz).

SpVgg 3 Herrenteam (Bezirksoberliga) festigen mit Sieg am letzten Spieltag den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga.

SpVgg 4 Jungenteam (Bezirksklasse A) schlägt am letzten Spieltag den Spitzenreiter und lösen ihn von der Tabellenspitze ab.

Fazit: Meister in der Bezirksklasse A!

Zeitraum 12.04. bis 14.04.19

Gong zur letzten Runde

Freitagsspiele

SpVgg 4 Jungenteam –Bezirksklasse A, Obb-Mitte-

18:30 Uhr beim PSV München. Die Gastgeber können bei einer Punkteteilung bereits die Meisterschaft feiern. Das SpVgg Team braucht dagegen einen „Zweier“.

SpVgg 3 Herrenteam –Bezirksoberliga, Obb-Süd-

19 Uhr gg. TSV Murnau 2. Eine Punkteteilung und die Aufstiegsrele zur Landesliga ist gebucht.

Samstagsspiele

Auslaufen

SpVgg 2 Herrenteam –Verbandsliga Südwest-

14:30 Uhr beim SC Siegertshofen. Die Saison ist gelaufen, für die SpVgg geht es nur noch um die Tabellenkosmetik. Für die Heimmannschaft hat diese Partie einen existentiellen Charakter. Im Fernduell mit dem Konkurrenten geht es für sie darum, sich fürs letzte Spiel, direktes Aufeinandertreffen, eine gute Ausgangsbasis für den direkten Klassenerhalt zu schaffen.

19 Uhr beim TSV Schwabmünchen. Die Gastgeber waren der Konkurrent um den Releplatz. Den Vorsprung aus der Vorrunde gaben sie aber nicht mehr aus der Hand.

Sonntagsspiel

Abschluss einer tollen Saison

SpVgg 1 Herrenteam –Regionalliga Süd-

11 Uhr gg. TSV Schwabhausen. Der vierte Tabellenplatz ist ja schon save, doch gegen den Tabellenletzten soll ein positives Ergebnis die Saison abrunden.

Es wird auch in den Ferien trainiert

Montag, 15.04.19                   17 – 22 Uhr

Mittwoch, 17.04.19                17 – 22 Uhr

Mittwoch, 24.04.19                17 – 22 Uhr

Freitag, 26.04.19                    17 – 22 Uhr

jeweils in der Halle Untergeschoß

Noch einmal treten die

Darf natürlich nicht fehlen

„Raccoon Rackets“ in der Saison 18/19  in die Boxen. Sie empfangen dabei den TSV Schwabhausen, der als Absteiger schon feststeht. Ebenso steht fest, dass das SpVgg Team die Saison auf dem 4.Platz beendet. Sie hat damit Platz sechs aus der Vorsaison mehr als bestätigt. Natürlich wollen die „Raccoon Rackets“ mit einem Sieg abschließen und ihrem Anhang Regionalligatischtennis vom Feinsten bieten. In der Zuschauergunst nimmt das SpVgg Team ebenfalls einen Spitzenplatz ein. Höhepunkt war sicher das Stadtderby gegen den FC Bayern. 150 Zuschauer verbreiteten eine derartige Stimmung, dass man da schon fast süchtig werden könnte.

Nach dem Spiel wird dann über die gelungene Saison gefeiert, denn auch in dieser Disziplin ist das Thalkirchen Team in der Liga nicht zu übertreffen.

Daheim schwer zu bezwingen

Fährt ein Regionalligateam zu einer Auswärtspartie bei der SpVgg, macht sie das mit einer gehörigen Portion Respekt und auch einer gewissen „Vorfreude“. Vorfreude deshalb, weil in der Reutberger Straße immer eine gute Stimmung vorherrscht, die sie dann auch durchaus genießen. Respekt deshalb, weil die „Raccoon Rackets“ mit eben dieser Stimmung im Rücken, in der Regel zur Hochform auflaufen.

Nach dem FC Bayern, der anschließend sein Saisonziel begraben musste, bekam dies nun auch der TuS Fürstenfeldbruck zu spüren, wenn auch die Zuschaueranzahl nicht an die des Stadtderbys herankam. Zu Gute kam der SpVgg, dass auch Frederick Jost aufschlug. Man merkt ihm verständlicher Weise in engen Situationen seine längere Spielpause an, doch das Team ist mit ihm nochmal kompakter. Die Gäste aus dem Nachbarbezirk, darum sprach man auch im Vorfeld von einem „S-Bahn Derby“, konnten trotz ihres fast kompletten Aufgebots (ohne „Stammsechser“), deshalb keinen Vorteil daraus ziehen. Auf dem Papier war das Brucker Team vor allem in ihrem Spitzenpaarkreuz top besetzt.

Neue Waffe

Die neue Doppelwaffe. Patrick Dudek und ….

Christian Cavatoni. Zum 3.Mal sorgen sie für die Führung

Schon im Eröffnungsteil, drei Doppel, bekamen sie dies zu spüren. Mit der neuen Kombination Dudek Patrick/Cavatoni als Doppel drei, scheint die SpVgg eine neue Waffe zu haben. Weber/ Dudek Michael, die in der Regel gegen das gegnerische Zweierdoppel nichts anbrennen lassen und die neue Waffe schickten ihr Team mit einem Vorsprung in den Überkreuzdurchgang. Hier bekamen es als erstes Jost und Daniel Weber, mit Sahnestücken der Liga zu tun. Es sah dann auch so aus, dass sich hier die Amperstädter einen Vorteil herausspielen könnten. Mike Hollo, eine vielversprechende nationale Nachwuchshoffnung, hatte Jost keine Möglichkeit gegeben, ins Spiel zu kommen. Auch am zweiten Tisch sah es vorerst nach einem Gästererfolg aus, denn ein ehemaliger Team Vizeweltmeister führte schnell mit 2:0 Sätzen. Doch wer „Footloose Raccoon“ Daniel Weber kennt, weiß, dass ihn so schnell nichts in Verlegenheit bringt. Er verbucht die Folgesätze drei, vier und fünf für sich, so dass der Einpunktevorsprung gewahrt blieb.  Dieser hielt auch nach den beiden nächsten Einzel stand, weil sich Michale Dudek für seine Vorrundenniederlage revanchierte. Mit 3:0 Sätzen gelang ihm dies  beeindruckend.

Weil eben auf der Brucker Sechserposition nicht ihr Stammspieler zur Verfügung war, sah man hier auf SpVgg Seite, das leichteste Spiel. Christian Cavatoni ließ dann auch nichts anbrennen und gewann mit 3:0 Sätzen. Die Einpunkteführung hatte da auf alle Fälle Bestand. Sollte es sogar zum weiteren Ausbau dieses Vorsprungs kommen. Es war wohl das heiß umkämpfteste Einzel. Zweimal zu 9 musste Nick Deng die ersten Sätze seinem Gegner überlassen. Er kämpfte sich aber zurück, gewann die folgenden Sätze mit 11:7 und 19:17 !!!, ehe Deng am des Entscheidungssatzes, wiederum mit nur zwei „Bällen“ Abstand (9:11), seinem Gegner gratulieren musste.

Sahnehäubchen 2.Durchgang

Wie ein Wein, je älter desto besser. D.Weber schlug 2x Hochkaräter.

In Durchgang Zwei hatten die „Raccoon Rackets“ einen Flow. In den Spitzeneinzeln ging es über die volle Distanz und die SpVgg Akteure hatten jeweils im Entscheidungssatz die Nase vorne. Jost und Weber bauten den Vorsprung auf drei Teilpunkte aus. Es fehlten also noch zwei Punkte für einen Sieg. Die 0:2 Bilanz im Spitzenpaarkreuz aus Brucker Sicht, schien seine Wirkung zu zeigen. Den Dudek Brothers, Michael und Patrick, blieb es vorenthalten mit ihren 3:0 bzw. 3:2 Siegen die Schlusspunkte zu setzen. An ein 9:4 aus SpVgg Sicht hatten wohl die Wenigsten gedacht. Gleich nach dem Spiel ging es für den TuS weiter, sie waren am nächsten Tag gefordert in Sachsen Anhalt beim SV Stahl Blankenburg die Niederlage vergessen zu machen.

Alle Bilder (Claudio Gandara)

Raccoon Rackets erfolgreich im „S-Bahn“

Derby

Mit 9:4 bringen sie dem TuS Fürstenfeldbruck eine

empfindlich Niederlage bei. Weiterlesen

Zeitraum 05.04. bis 07.04.19

TT Schmankerl u. Absteigskampf

Freitagsspiele
SpVgg 4 Herrenteam –Bezirksliga West Obb-Mitte

19 Uhr gg. TSV Dachau 65 3. Schafft die Vierte mindestens ein 9:6, bleibt sie in der Liga

SpVgg 10 Herrenteam -Bezirksklasse D Obb-Mitte

19 Uhr gg. TTC München 4. Die Gäste unter Zugzwang. Wollen sie aufsteigen, müssen sie punkten.

Samstagsspiele
Heim-Schmankerl dieses Mal Samstags
SpVgg 1 Herrenteam –Regionalliga Süd-

13 Uhr gg. TuS Fürstenfeldbruck. Den Klassenerhalt in der Tasche können die „Raccoon Rackets“ das Zünglein an der Waage spielen. Die Gäste auf einem Abstiegsplatz benötigen jeden Punkt. In Bestbesetzung, spielten aber oft nicht mit dieser, sind sie ein ernstzunehmender Gegner. In voller Montur mit interessanten Spielern bestückt.

SpVgg 2 Herrenteam –Verbandsliga Südwest-

18 Uhr gg. TSV Schwabhausen 2. Erinnert man sich an den Saisonauftakt, hat Thalkirchens Zweite noch was gut zu machen. Die dort erlittene Niederlag hing dem Team noch lange nach.

Sonntagsspiel
SpVgg 1 Jungenteam –Verbandsliga Südwest-

15 Uhr gg. TSV Gräfelfing. Dem Spitzenreiter ein Bein stellen. Bringt das SpVgg-Nachwuchsteam eine überdurchschnittliche Tagesform mit in die Box, sollte dies gelingen.

Zweiter Versuch

In Ebersberg kann sich der Bezirksnachwuchs ein zweites Mal versuchen, die nächste Stufe in diesem 2.Ranglistendurchgang zu erreichen. Eine Hürde wurde in diesem Durchgang von den Teilnehmern schon genommen. In der U15 Klasse ist Le Vu Ahn am Start. Beginn 9.30 Uhr