Wochenende wie gemalt.

Wie bereits im TT-Newsticker beschrieben waren die Partien am vergangenen Samstag eine wahre Erfolgsgeschichte.

Highlight

Dafür sorgte der Nachwuchs der Abteilung. In Zorneding trafen sich die Teams (U15 u. U13) aus Oberbayern Mitte, Oberbayern Süd, Schwaben Nord bzw. Süd um sich bei den BTTV Süd-West Meisterschaften für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren.

Was steht den drauf?

Als Sieger des Bezirks Obb-Mitte war das U15 Team der SpVgg als ein aussichtsreicher Kandidat auf den Titel angereist. Dies galt natürlich in erster Linie, wenn die SpVgg in Bestbesetzung antreten konnte. Dazu wäre aber ein rechtzeitiges Auskurieren der Verletzung von Edgar Walter, Nr. 1 des Teams, notwendig gewesen. Leider erfüllte sich diese Hoffnung nicht. So trat das von Miklos Szalaba betreute Team die erste Begegnung gegen den Mitfavoriten TSV Gräfelfing (Obb-Süd) mit gemischten Gefühlen an. Dem Sieger dieser Begegnung gestand man die größten Chancen auf dem Gesamtsieg zu.

Die Anfangsphase verlief dann auch so wie erwartet. Nach den Doppeln und den Überkreuzspielen der jeweiligen „Einser“ gegen die „Zweier“ standen auf dem Spielprotokoll je zwei Siege für beide Teams. Für den weiteren Spielverlauf zeigte sich, wie schon bei den Entscheidungen im Bezirk, dass das SpVgg Team über einen breiten Kader verfügt. Bis auf die Partien gegen die Nummer 1 der Gäste, war jeder SpVgg Akteur in der Lage gegen die weiteren Gräfelfinger zu punkten. Doch so selbstverständlich waren diese Siege nicht. Niederlagen in der Vergangenheit, speziell auf Ranglistenturnieren, waren da schon zu verzeichnen.

Am Ende dieses, für den weiteren Turnierverlauf aufschlussreich, Spiels  bewies der SpVgg Nachwuchs, dass er sich gut auf dieses Turnier vorbereitet hatte. Auf Seiten der Gräfelfinger konnte nur noch ihr Spitzenspieler zu weiteren Einzelerfolgen kommen, so dass die SpVgg als 8:4 Sieger im Spielprotokoll geführt wurde.

Bestätigung der Anfangsprognose

Die Anfangsprognose fand nun ihre Bestätigung. In den weiteren Partien gegen SV Dettingen (Schw-S) und Kissinger SC (Schw-N) hatten die SpVgg Akteure leichtes Spiel. Die Ergebnisse 8:0 bzw. 8:1 sprechen eine deutliche Sprache. Im letzten Spiel verzichtete das SpVgg Lager auf den Einsatz ihrer, an diesem Tag, Nummer 1, um ihn wegen leichter Armschmerzen vorsorglich zu schonen.

Da ist das Ding!

Da ist das Ding!

Schwarz auf weiß!

Mit dem Siegerpokal in den Händen freuten sich Anton, Vu, Sascha, Dave und David nicht nur über den Turniersieg, sondern auch über die gleichzeitige Qualifikation zu den Bayerischen Titelkämpfen. Diese finden am 24.03.19 in Sinsing, nahe Regensburg statt. Dort trifft dann das Team auf die Sieger der Bereiche BTTV Süd-Ost, Nord-West u. Nord-Ost

Man kann ja schon mal träumen. Der Bayerische Meister ist für die nationalen Schülerteammeisterschaften qualifiziert.

Chancen auf den Releplatz

Mit zwei Rivalen um diesen Platz musste sich das SpVgg 3 Herrenteam an diesem Samstag auseinandersetzen. Das SpVgg Team traf in diesem „Doublefeature“ zuerst auf den 1.SC Gröbenzell. In der Vorrunde teilten sich beide Teams die Punkte und entsprechend knapp verlief nun auch die Rückrundenpartie. In seiner Begrüßungsansprache wies MF Dirk Mascher darauf hin, dass das SpVgg Team zum ersten Mal in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen konnte. Wie wichtig das am Ende war, unterstrich das 9:7 Ergebnis. Erst im Schlussdoppel sicherte sich das SpVgg Team, nach knapp 3 ½ Stunden, beide Punkte.

Bischen bunt, aber wenn schon Mal alle da sind!

So blieb nur eine kurze Zeit sich zu entspannen und einige Bissen einzunehmen, denn um 18 Uhr war bereits der zweite Gegner bereit. Der SV Eurasburg-Beuerberg ging in der Vorrunde als 9:7 Sieger hervor, verantwortlich war u.a. die 0:4 Doppelbilanz der SpVgg.

Dieses Mal glückte der Start etwas besser, denn zum Einstieg gab es eine 2:1 Führung nach den ersten drei Doppeln. Die Partien des Spitzenpaarkreuzes  endeten unentschieden, doch der in dieser Phase erzielte Spielgewinn der Gäste blieb dann auch der letzte für sie. Mit 9:2 nahm SpVgg `s „Dritte“ deutliche Revanche für die Vorrundenniederlage.

Mit dieser 4:0 Punktebilanz verschaffte sich die SpVgg für den weiteren Saisonverlauf erst Mal eine gute Startposition um Platz 2.