Noch zwei Spiele,

die allesamt am kommenden Wochenende stattfinden, hat das Regionalligateam  „Raccoon Rackets“ zu absolvieren.

Den Anfang macht die Partie beim Tabellenführer TB Regenstauf. Ob die SpVgg in dieser Partie ihr derzeitiges Punktekonto (8:6) aufstocken kann, dürfte eher unwahrscheinlich sein. Die Regenstaufer empfangen die SpVgg mit einer international besetzten Truppe, wo der am niedrigsten eingestufte Akteur einen höheren QTTR (11.08.) auf seinem persönlichen Punktekonto hat, wie SpVgg `s Nr.1 Michael Dudek. Sollten die Gastgeber mit ihrem stärksten Team auffahren, wovon man eigentlich ausgehen kann, dürfte, außer einem achtbaren Ergebnis, für die SpVgg nicht viel zu erben sein.

Tischtennis und Christkindlmarkt

Anders sieht es bei der zweiten Wochenendbegegnung aus. Dazu fährt das SpVgg Sextett am Sonntag zum SB DJK Rosenheim. Nach dem derzeitigen Tabellenstand scheint die SpVgg leicht favorisiert, die Rosenheimer hatten einen bisherigen Saisonverlauf, der nicht ihren Wünschen entsprach. Trotzdem ist Vorsicht für die SpVgg geboten, weil eben angeschlagene Widersacher durchaus noch bissig sein können. Sollte Göttin Fortuna aber mehr der SpVgg zugeneigt sein, ist ein Aufstocken ihres Punktekontos im Bereich des Möglichen. Unabhängig davon, können die „Raccoon Rackets“ mit ihrem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden sein. Nach Expertenprognosen zu Saisonbeginn sollte die SpVgg eigentlich das Tabellenende zieren.

Der Vorrundenabschluß für beide Teams beginnt um 14 Uhr in der Turnhalle der Johann-Rieder-Realschule Am Nörreut 10. Wer den Besuch des Rosenheimer Christkindlmarkts mit Tischtennis verbinden will und dabei der SpVgg den Rücken stärkt, ist jederzeit gerne gesehen. Die „Raccoons“ werden dies mit ihrem Teamspirit und Tischtennis auf Regionalliganiveau belohnen. Der Christkindlmarkt (Max-Josefs-Platz, sowie die Sporthalle sind nur ein paar Gehminuten voneinander entfernt.