Dem Spitzenreiter ein Bein legen

oder ihn „aus den Augen verlieren“?

 

Diese Frage stellt sich dem Oberbayernligateam, mit der das Team mit einem sog Koppelspieltag die Vorrunde beendet.

Das Team um Käpt`n Christian Hoffmann hat es dabei am Samstag, 16.12. mit einer Tabellensituation zu tun, die gegensätzlicher kaum sein kann. Zu einem empfängt sie im ersten Spiel (14 Uhr) den Spitzenreiter der Oberbayernliga, ehe dann um 18 Uhr das sportliche Schlusslicht der Liga zu Gast in der Reutberger Straße ist.

Können sie gegen ausgefuchste Spieler bestehen? Aus der Abteilung „Jugend forscht“ sind Nick Deng u. Edgar Walter mit dabei

In der Auftaktbegegnung geht es für das SpVgg Team darum, mit dem verlustpunkfreien Spitzenreiter gleich zu ziehen. Die Gäste aus dem Ingolstädter Stadtteil Unsernherrn zeigten vor allem in den engen Partien Nervenstärke, das aber wiederum auch zeigt, dass sie nicht unverwundbar sind. Zumindest eine Punkteteilung sollte das Ziel der SpVgg sein, soll der Tabellenführer vorerst nicht aus Sichtweite geraten.

Obwohl noch ohne Punktgewinn, sollte gegen den  sportlichen Tabellenletzten TSV Pentenried, zwei Teams haben sich in dieser 11er Liga bereits verabschiedet, konzentriert zu Werke gegangen werden. Die Pentenrieder haben sich bisher unter Wert geschlagen und wenn man eh nichts mehr zu verlieren hat, kann man schon mal über sich hinaus wachsen.

Mit diesem Spiel ist dann die Vorrunde für alle SpVgg Teams zu Ende. Über das Abschneiden wird in den nächsten Tagen an dieser Stelle berichtet.

 

Mit dieser Unterstützung kann es eigentlich nur gut gehen.

Auf alle Fälle heißt es Samstag, nochmal fest die Daumen für das SpVgg 2 Team zu drücken. Besser noch, vor Ort den Rücken zu stärken.