SpVgg 2 vs. TSG Thannhausen 9:5

Erst mal schauen, was die anderen Teams in der Verbandsliga so alles anstellen. So lässt es sich wohl erklären, dass das SpVgg 2 Herrenteam erst am 12.10. in die Liga einstieg. „Strafe“ musste dann wohl auch sein, denn neben der Samstagspartie, musste am nächsten Tag um 18 Uhr eine „Sonntagsschicht“  eingelegt werden.

Zum Auftakt, wurde der Aufsteiger TSG Thannhausen in der Reutberger Straße begrüßt. Dieser sollte aber nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn sie hatten ihr Ligadebut, dazu auswärts, positiv gestaltet. Sie gewannen beim TSV Dachau 65 mit 9:7, wobei sie hier Moral bewiesen, als sie sich selbst von einem 0:4 Rückstand nicht irritieren ließen.

Die Gäste sind auch deshalb ein schwieriger Gegner, weil sie auf Position Eins einen Spieler stehen haben, der in der Liga nur schwer zu bezwingen sein dürfte. Florian Kaindl hat den TT-Sport schon auf höheren Ebenen erfolgreich betrieben.

Wichtig ist bei so einem Ligastart auch immer der Doppelauftakt. Hier verfügte das SpVgg Team, bedingt nur durch drei Neuzugänge, kein eingespieltes Duo. Widererwarten gelang dieser Matchteil mit 2:1 besser als befürchtet. Dieses „Hoch“ fand dann in den ersten beiden Einzeln seine Fortsetzung. Bei dieser 2:0 Bilanz überraschte vor allem der 3:2 Erfolg von Ferry Kapic gegen eben Florian Kaindl. Die Partien in der „Mitte“ (Pos. 3+4), sowie „Hinten“ (Pos. 5+6) endeten ausgeglichen, Japhet Whyte und Markus Schmidt punkteten für die SpVgg.

Der Einstieg in die zweite Einzelrunde zeigte, wie wichtig das geschaffene Polster war. Die Gäste konnten sich hier für die 0:2 Bilanz aus Durchgang 1 revanchieren und brachten ihr Team wieder auf Tuchfühlung. Diese sollten dann aber die letzten Einzelerfolge für die Gäste sein. Erneut Whyte und Neuzugang Baktasch Noori sorgten für eine positive Mittebilanz (3:1).  Tobias Stursberg, ein weiterer Neuzugang, setzte dann den Schlusspunkt. Erleichtert nahmen die „Reserve Raccoons“ die Glückwünsche der Gäste entgegen.

Post SV Augsburg vs. SpVgg 2 5:9

Ohne Niederlage an beiden Tagen. J.Whyte (Foto, SpVgg Archiv)

So fuhr nun das Team mit Selbstvertrauen zum Post SV Augsburg. Diese Schicht war um 18 Uhr angesetzt und um 21:20 Uhr beendet. Diese Zeitdauer gibt Zeugnis über eine erneut umkämpfte Partie. Erneut brachte sich die SpVgg mit einer 2:1 Doppelbilanz in Front. Prce/Stursberg und Kapic/Schmidt waren erneut die Erfolgsgaranten. Seine derzeit gute Form stellte Ferry Kapic erneut unter Beweis, der an diesem Abend mit einer 2:0 Bilanz glänzte. Ein weiterer Garant für den gelungenen Saisoneinstand war Japhet Whyte, der erneut mit einer 2:0 Bilanz aufhorchen ließ. Baktasch Noori hatte im ersten Durchgang seine Nase vorne und Markus Schmidt baute, wie am Vortag, den SpVgg Vorsprung auf 6:3 aus.

Im zweiten Matchblock hielten die Gastgeber nochmal dagegen, doch die 3:2 Bilanz, abgeschlossen von Tobias Stursberg, reichte zum Gesamterfolg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.