Verbandsligateams starten positiv in die Rückrunde

Mit zwei Teams ist die SpVgg in der Verbandsliga Süd West vertreten.

Es ist dies zu einem das Herrenteam SpVgg 2, sowie das Jungenteam SpVgg 1. Beide Teams waren am Wochenende im Einsatz

„Revanchegelüste“

Den Auftakt machte das Herrenteam in einem „Doublefeature“. Als weitere Teilnehmer fungierten die Teams vom SV Memminger Berg und des TV Boos. Die erstgenannten standen auf Platz 3 in der Tabelle, +3 Punkte zur SpVgg. In der Vorrunde gab es fürs SpVgg Team eine etwas unglückliche Niederlage, die auch u.a. darauf zu führen war, dass Stammpersonal fehlte. Dieses Manko gab es auch dieses Mal zu überbrücken, dass aber durch das Fehlen von Stammkräften auf Seiten der Gäste aufgefangen wurde.

Bei der SpVgg führte das zu Anfang zu einer Änderung der Doppelpaarungen. Es wirkte sich aber nicht negativ aus, denn aus den drei Eröffnungsdoppeln startete die SpVgg mit einer 2:1 Bilanz (Di Florio/Kapic u. Schmidt/Helle) in die Einzeldurchgänge. Im ersten Durchgang (Überkreuzspiele) wechselten sich beide Teams mit Sieg und Niederlage ab. Entsprechend stand auf der Spielstands Anzeige eine 5:4 Führung für die Hausherren.

In den zweiten Einzelblock startete das SpVgg Team mit einer 2:0 Bilanz aus den Parteien der  Spitzenpaarkreuze. Derart beflügelt machte die „Mitte“ der SpVgg auf der gleichen Schiene weiter. Diese 2:0 Bilanz vervollständigte das 9:4 Endergebnis für das SpVgg Team.  Zustande kam das Ergebnis durch zwei Siege von Rafael Di Florio, er tauschte zur Rückrunde seinen Platz im Regionalligateam mit Eigengewächs Nick Deng. Mit der gleichen Bilanz steuerte Ferry Kapic seinen Anteil bei. Vervollständigt wurde das Ergebnis von Markus Schmidt, Akbary Scharif und Tom Helle. Mit diesem Sieg konnte die SpVgg den Rückstand auf Memminger Berg auf einen Punkt verringern.

Über die volle Distanz

Vier Stunden (18.30 Uhr) nach Beginn des Samstagsauftakts hieß es fürs SpVgg Team einen Vierpunkteabstand zum TV Boss zu verringern. In Erinnerung an den Sieg in Boos hoffte die SpVgg mit einem taktischen Schachzug zum Erfolg zu kommen. Nachwuchsspieler Edgar Walter, etwas gehandikapt, nahm die Position Zwei ein, so dass die weiteren Akteure jeweils eine Position nach „hinten“ rutschten. Lediglich die Doppel wurden mit der Aufstellung aus dem ersten Spiel bestritten. Leider zahlte sich diese Maßnahme nicht so wie erhofft aus, denn in diesem Matchteil konnte sich nur Di Florio/Kapic durchsetzen.

Im Überkreuzdurchgang trennten sich erneut beide Teams remis, das u.a. bedeutete, ein erhoffter Spielgewinn zu Gunsten der SpVgg kam nicht zu Stande. Zur „Halbzeit“ führten also die Gäste. Das Bild blieb auch in Durchgang zwei gleich, der ebenfalls in den Einzelpartien unentschieden endete.

Vor dem Abschlussdoppel konnte die SpVgg demnach maximal nur noch auf eine Punkteteilung kommen. Entprechend war dann der Druck des „Gewinnen Müssens“ auf das SpVgg Team verlagert. Mit 3:1 Sätzen hielten Di Florio/Kapic diesem Druck stand, so dass es am Ende ein Punkt gerettet war. Leider nutzt dieser vorerst den „Boosern“ etwas mehr. Auf der SpVgg Seite trugen Ferry Kapic (2x) und damit eine reine Weste an diesem Nachmittag behielt. Ihm standen mit je einem Sieg, Rafael Di Florio, Japhet Whyte, Markus Schmidt und Tom Helle bei. Trotz einer 4:2 Fünfsatzbilanz agierte die SpVgg in diesen etwas unglücklich, denn in den beiden die auf die Gästeseite fielen, waren es in diesen Entscheidungssätzen nur jeweils zwei Punkte Unterschied.

Schnell erzählt

Kurz und schmerzlos machte es das Nachwuchsteam. Auf SpVgg Seite rechnete man nicht so ohne weiteres damit, denn die Nummer 1 meldete sich am Sonntagvormittag wegen zu starker Armschmerzen ab. So trat das SpVgg Team in der Formation an, mit der sie vor Wochenfrist das entscheidende Spiel um die Bezirksmeisterschaft der U15 Teams gewann. Das Gästeteam SV Nordendorf (Kreis Augsburg) konnte nur im ersten Einzel dagegen halten. Das SpVgg Team gewann dagegen, incl. Doppeln, acht Partien zum 8:1 Endstand. Diese zwei Punkte auf der Habenseite bewirkten, dass sich die SpVgg an den Nordendorfern in der Tabelle auf Platz 3 vorbei schob.