(u. letzter Teil)

Zwischen den Jahren

ist es an der Zeit, die zweite Jahreshälfte (Vorrunde 18/19)

Revue passieren zu lassen.

Im Jahr 2018 standen in der BTTV Struktur große Änderungen an. Die unterste Ebene, die der Kreise wurde abgeschafft und in neu gestalteten Bezirken, statt Sieben sind es jetzt Sechzehn, aufgeteilt. Diese umfassen z.T. Gebiete, die bis zu fünf „Altkreise“ entsprechen. Flächenmäßig einer der kleinsten Bezirke, zahlenmäßig aber mit einer der größten Bezirke ist nun Oberbayern Mitte. Hier wurden alle Kreise zusammengefasst, in denen Münchner Vereine beheimatet waren. Teams die auf DTTB Ebene spielen sind von diesen Änderungen so gut wie nicht betroffen. Von der Oberliga aufwärts sind die Ligen Verwaltungen des DTTB maßgebend.

Regionalligateam

Nach einer schon fast sensationellen Saison 17/18 wo das Team SpVgg 1 mit ausgeglichenem Punktekonto auf Platz sechs landete, legte sie in der Vorrunde 18/19 noch einen drauf. Platz Vier mit 11:7 Punkten steht zu Buche obwohl der Neuzugang, zugleich neue Nummer 1, nur einen Teil der Spiele absolvieren konnte.

Immer dabei Foto: SpVgg Archiv

Das Regionalligateam hat sich unter ihrem Kampfnamen „Raccoon Rackets“ in der Szene als Marke etabliert. Diesen Namen legte sie sich in der letzten Saison nach dem zweiten Spieltag zu, um unter diesem „Künstlernamen“ durch die TT-Landschaft zu reisen. Diverse Facebook Auftritte erhöhten mittlerweile den Bekanntheitsgrad nicht nur in der TT-Welt. Am Ende zählen aber immer noch die sportlichen Leistungen. Wer dem Team zusieht, wird erkennen welchen Teamspirit die Raccoons zu Tage legen und ihr Fankreis wächst dadurch immer mehr. Dieser muss sein Kommen auch nie bereuen, denn sie sehen Regionalligatischtennis auf gutem Niveau.

Doch etwas mit den neuen Bezirksgrenzen ist das Team dann doch „belastet“. Im  „Münchner“ Bezirk -Oberbayern Mitte- herrscht mit zwei weiteren Regionalligateams lokales Regionalligagedränge. Diese Bezirksderbys würzen diese Liga und versprechen Aufmerksamkeit in der Münchner TT-Szene. In der Rückrunde empfangen die „Raccoon Rackets“ den FC Bayern und den TSV Schwabhausen, sowie aus dem Nachbarbezirk Oberbayern Süd TuS Fürstenfeldbruck, sozusagen –TT unter Nachbarn-. Ehemalige Weltklasse, sowie nationale Spitzenklasse aus dem Nachwuchsbereich geben in der Rückserie in der Reutberger Straße ihr Stelldichein.

Nur eine kurze Erholung von den Vorrundenstrapazen kann sich das SpVgg Team gönnen. Am Sonntag, 13.01.19 erfolgt für die „Raccoon Rackets“ nämlich der Rückrundenauftakt. Dann kommt der Halbzeitführende SV Versbach in die „Gewo Arena“, Reutberger Straße. Ob sie um 13.15 Uhr schon als der designierte Meister begrüßt werden hängt von deren Rückrundenauftakt am Tag vorher beim FC Bayern ab.

Beitragsbild: m. freundlicher Genehmigung Pixabay