Zwischen den Jahren

ist es an der Zeit, die zweite Jahreshälfte (Vorrunde 18/19)

Revue passieren zu lassen.

Im Jahr 2018 standen in der BTTV Struktur große Änderungen an. Die unterste Ebene, die der Kreise wurde abgeschafft und in neu gestalteten Bezirken, statt Sieben sind es jetzt Sechzehn, aufgeteilt. Diese umfassen z.T. Gebiete, die bis zu fünf „Altkreise“ entsprechen. Flächenmäßig einer der kleinsten Bezirke, zahlenmäßig aber mit einer der größten Bezirke ist nun Oberbayern Mitte. Hierwurden alle Kreise, insgesamt Vier, zusammengefasst, in denen Münchner Vereine beheimatet waren.

Nachwuchsteams

Die Ligen Struktur unterscheidet sich von den Herrenteams in der Form, dass es auf Verbandsebene weniger Ligen gibt. Landesliga (0), Verbandsliga (4), Verbandsoberliga (0). Über Verbandsebene hinaus gibt es im Nachwuchsbereich keine weiteren Ligen. Auf Bezirksebene läuft der Ligenbetrieb analog zum Erwachsenensport.

Insgesamt ist die SpVgg mit vier Nachwuchsteams in den Ligen des BTTV vertreten. Wobei diese Teams fast die gesamte Palette an Ligen abdecken, die es im Nachwuchsbereich gibt. Lediglich die unterste Liga bleibt außen vor.

Verbandsligateam

Das Team SpVgg 1, in den letzten Jahren in der Bayernliga aktiv, spielt nun in der neu geschaffenen Verbandsliga Süd West. Diese Liga hat die alte Bayernliga abgelöst. Somit ist die Verbandsliga die höchste Jugendliga.

Das SpVgg Team war bisher, nachdem die etatmäßige Nummer 1 ohne Einsatz blieb, mit einem relativ jungen Team im Rennen und hat sich mit 10:6 Punkten auf einem komfortablen 4.Platz zur Weihnachtspause nieder gelassen. Nach „hinten“ gut abgesichert, kann das Team in der Rückrunde versuchen noch Plätze gut zu machen. Drei Punkte Abstand zu den Tabellenführenden erwecken vielleicht noch mehr.

Bezirksligateams

In der Bezirksoberliga (BOL) und in der Bezirksliga West ist die SpVgg mit den Teams SpVgg 2 bzw. SpVgg 3 vertreten. Durchwachsen der Vorrundenverlauf vom SpVgg 2 Team. In der Halbzeittabelle auf Platz 3 geführt, trübt dieser Platz etwas über das sportliche Auftreten hinweg. Zwei kampflos zugesprochene Punkte verschönern den Punktestand 6:4.

Dass das SpVgg 3 Team zur Halbzeit die Tabelle (8:2 Pkt) anführt, war nach dem Auftaktspiel (1:8 in Milbertshofen) nicht zu erwarten. Doch das Team hat sich von dieser Auftaktniederlage gut erholt, bezwang die vermeintlichen Favoriten, diese hatten sich im direkten Duell die Punkte geteilt, und hat sich diesen Platz an der Sonne redlich verdient. Dazu hat sich das Team im Bezirkspokal für das Final Four qualifiziert.

Bezirksklasse A Team

Auch im Nachwuchsbereich spielen sich die Bezirksklassen innerhalb der alten Grenzen ab.

Das Team SpVgg 4, bestehend aus Spielern der Jahrgänge 2006 und jünger, zählt zu den jüngeren Teams. Auch hier musste zum Auftakt eine Niederlage hingenommen werden. Unbeeindruckt von dieser, drehte das Team seine Runden. Musste zwar noch eine weitere 4:6 Niederlage hinnehmen. Mit den eigenen drei Siegen wurde am Vorrundenende (6:4 Pkt) Platz Zwei belegt. Dieser Platz ist durchaus verdient, denn bei den 4:6 Niederlagen war viel Pech im Spiel. Das Team war meist das Aktivere, mit Mut zum Risiko.

Das neue Jahr ist noch sehr jung, wenn es heißt, „Auf geht`s zum Rückrundenauftakt“. Am Sonntag, 13.01.19 empfangen die Nachwuchshoffnungen den SV Nordendorf, seines Zeichen Tabellendritter in der Reutberger Straße. Beginn 15 Uhr

Turnier-Einzelsport

Dieser Teil im Wettkampftischtennis spielt im Nachwuchsbereich eine große Rolle. Nicht nur dass sich Jugendliche innerhalb ihrer Altersklassen messen können, durch diverse Qualifikationen zu den nächsthöheren Turnierebenen können sich Talente in den Blickpunkt der verantwortlichen Verbandstrainer spielen.

Auch Nachwuchsspieler aus den Reihen der SpVgg konnten sich so in den Blickpunkt spielen. Aktuell gehören zwei Spieler dem BTTV Kader an. Weitere Spieler sind ebenfalls als Zielspieler im Fokus.

Bild: SpVgg Archiv

Für die Bayerischen Meisterschaften hatten sich vier Nachwuchshoffnungen der SpVgg qualifiziert, wobei leider einer kurzfristig wegen Krankheit absagen musste. Höhepunkt aus SpVgg Sicht, die Bayerische Vizemeisterschaft im Doppel U18 von Nick Deng. Dass er in der Rückrunde zum Aufgebot der ersten Sechs des Regionalligateams angehört ist ein weiterer erfreulicher Aspekt. Das Abschneiden der beiden anderen Spieler (Anton Schönweiß, David Mehlhorn) beide im U15 Wettbewerb am Start, konnte sich ebenfalls stehen lassen. Am Ende kam das Einzelaus im VF, auch Deng, bedeutet am Ende jeweils Platz Fünf. Trainer Miklos Szalaba zeigte sich  am Endesehr zufrieden. Auch bei Turnieren, die etwas tiefer angesiedelt sind, zeigten sich Nachwuchsspieler der SpVgg von ihrer besten Seite.

Beitragsbild: m. freundlicher Genehmigung Pixabay