Setzen die Raccoons die Serie fort?

Gibt es am Ende wieder den Jubelschrei von „Boom Raccoon“ Christian Cavatoni ? Foto Claudio Gandara

Vier Spiele in Folge nicht verloren (3xSieg, 1xRemis, aktuell 7:5 Pkt). Zumindest einen Punkt will sich das Regionalligateam im letzten Heimspiel des Jahres ergattern. Mit dem sachsenanhaltinischen Verein Stahl Blankenburg kommt am Sonntag, 02.12.18 13 Uhr ein Tabellennachbar (6:8 Pkt) in den Bau der „Raccoon Rackets“ in der Reutberger Straße. Die Gäste stellen ein durchwegs internationales Aufgebot mit drei Spielern tschechischer Nationalität, sowie weiteren Akteuren die die mexikanische, litauische und lettländische Staatsangehörigkeit besitzen. Sie trainieren in einem Trainingszentrum in Eilenburg (Sachsen) unter Profibedingungen. Nimmt man den QTTR-Wert (ausschlaggebend für die Ranglistenreihenfolge) zu Grunde, sind die Gäste leicht favorisiert. Der Durchschnittswert liegt um knapp 100 Punkte über dem des SpVgg Teams. Das heimische Team hat aber schon öfter bewiesen, dass sie sich davon nicht einschüchtern lässt.

 

So viele Fans passen zwar nicht in den Raccoonbau…

…. mit dieser Kulisse wären die Raccoons auch zufrieden.

Das Team hofft und baut dabei wieder auf Rückenstärkung ihres Anhangs. Die Vorrunde wird dann beendet mit zwei Auswärtsspielen, wobei sich der Km-Aufwand in Grenzen hält.

Am 15.12. geht es zwar in den Osten, aber „nur“ in den Osten Münchens, in die Grafinger Straße zu einem der Titelaspiranten, FC Bayern.

Tags darauf dann ins Dachauer Hinterland, wo der TSV Schwabhausen wartet.