Im Stadtderby die Nase vorne.

Die SpVgg gegen den großen FC Bayern? Im Fußball für die SpVgg ein schier schwieriges Unterfangen, ist dies für die TT-Spieler der SpVgg ein leichteres Vorhaben. Wenn auch hier erst ab der sechsthöchsten Liga möglich, die Isar ist bis dahin das „große“ Hindernis, kam es seit langem wieder zu einem Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine. Das Duell im Rahmen der Oberliga Bayern (fünfhöchste Liga) stand unter dem Vorzeichen, Tabellenzweiter (SpVgg) gegen den bis vor diesem Wochenende Tabellenletzten (FC Bayern 2). Vorweg das Endergebnis, 9:2 für die SpVgg, spiegelt nicht dem eigentlichen Spielverlauf.

Die SpVgg ging von Beginn an konzentriert zu Werke, das vor allem in den Duellen des Spitzenpaarkreuz auch nötig war, ist das doch beim FC Bayern der stärkste Mannschaftsteil, wo sie auch den Spitzenteams der Liga ebenbürtig sind.

16_domapa

Machten eine 3:0 Doppelbilanz perfekt. Ziermeier/Höser

Eröffnet werden TT-Partien mit dem Vergleichen der Doppelpaarungen, jeweils Drei, beider Teams. Hier können schon mal die ersten Weichen für den Spielverlauf gestellt werden. Was sich schon in den letzten Partien abzeichnete, eine positive Bilanz in diesem Matchteil für die SpVgg, setzte sich auch im Derby fort. Dabei gelang es den SpVgg Akteuren, zum zweiten Mal in dieser Saison, unbefleckt aus dem Eröffnungsteil hervor zu gehen. War der Sieg vom Spitzendoppel Dudek/Weber eher in die Rubrik, erwartungsgemäß, einzuordnen, überraschten Di Florio/Deng mit einem 3:2 Erfolg über das Spitzendoppel  der Bayern, immerhin deren Nr. 1 und Nr. 2. In die Siegerliste reihte sich auch das „Dreierdoppel“ der SpVgg ein. Ziermeier/Höser hatten in den ersten beiden Sätzen Startprobleme (14:12, 12:14). In den Sätzen drei und vier sorgten sie dann für die makellose Auftaktbilanz.

dscf3799

Ließen nichts anbrennen. D.Weber

Was im Vorfeld nicht unbedingt erwartet wurde, war die Dominanz der SpVgg Spitzenspieler Michael Dudek und Daniel Weber. Auf Seiten der Bayern standen ihnen immerhin die aktuelle Nummer 2 bei Deutschlands U15 Nachwuchs, Daniel Rinderer, sowie der zweitligaerfahrere Wolfgang Köppl gegenüber. Mit ihrer 4:0 Bilanz stellten Dudek und Weber einmal mehr unter Beweis, dass sie in der Liga auch der Creme de la Creme zugehörig sind. Die gut 50 Zuschauer kamen bei diesen Spielen durchaus auf ihre Kosten.

16_dudekm

u. M.Dudek

Neben Rinderer kamen in dieser Partie noch weitere hoffnungsvolle Nachwuchstalente zum Einsatz. Auf Thalkirchner Seite war dies Nick Deng der, neben Rafael Di Florio, mit seinem Einzelerfolg das Ergebnis komplettierte. Auf Gästeseite der Jüngste an diesem Tag. Nico Longhino steuerte für die „Roten“ den zweiten Punkt bei. Den Gästen von der Isarostseite war letztendlich anzusehen, dass das Derby ihre dritte Wochenendpartie war.

Bewegte Bilder aus dieser Partie: Weber vs Rinderer, Dudek vs Rinderer

Die beiden letzten Vorrundenspiele bestreitet die SpVgg am 03./04.12.16. Zum einen am Samstag beim Aufsteiger TSV Gräfelfing (14 Uhr, Sportpark Gräfelfing), am Sonntag in der Reutberger Strasse (11 Uhr) gegen TTC Fortuna Passau 2 .