Zum Heimspiel am Sonntag empfing die SpVgg Thalkirchen den Tabellenletzten vom FC Croatia. Dennoch war man gewarnt, da die Gäste vom spielerischen Potential her definitiv nicht auf diesen Platz gehören sollten. Bei bestem Fußballwetter begannen die Jungs von Coach Schuler das Spiel überlegen und druckvoll, was sich auch in 2-3 guten Chancen zeigte, die jedoch noch nicht genutzt wurden. So war es nach 9 Minuten Valentino Cento vorbehalten den Ball aus ca. 16 Metern platziert im langen Eck zu versenken und für die frühe Führung zu sorgen.Beflügelt von dieser Führung sollte die SpVgg nun den Gegner noch mehr dominieren und das Spiel bestimmen – sollte! Unerklärlicherweise flachte die Partie jedoch komplett ab und entwickelte sich zu einem ganz üblen Sommerkick. Das dachte sich auch der Referee, der nach ca. 25 Minuten bei geschätzt 25 Grad zu einer Trinkpause bat. Das gleiche passierte in Hälfte zwei übrigens wieder. Nach dieser Pause wurde das Spiel noch sommerlicher und es passierte wenig bis gar nichts. Bis kurz vor der Halbzeit sich wiederum Cento ein Herz nahm und einen Freistoß direkt verwandelte zur 2:0-Pausenführung.

Nach der Pause das gleiche Bild wie vorher. Thalkirchen wollte irgendwie nicht und die Gäste konnten nicht, auch wenn sie kurzzeitig etwas stärker wurden – jedoch ohne Torerfolg. So waren die einzigen Highlights der zweiten Hälfte ein paar rustikale Tacklings des FC Croatia und das 3:0 in der 83. Minute durch Egwi. Dieser musste den Ball nach diversen Passstationen irgendwann nur noch über die Linie drücken.Danach war Schluss und die SpVgg freute sich über den nächsten Sieg, der jedoch alles andere als herausragend war.

Am kommenden Sonntag gastiert man beim SV Aubing II. Der SV scheint dieses Jahr eine fußballerische Wundertüte zu sein und man sollte dementsprechend gewarnt sein.