Thalkirchen mit zu vielen Fehlern gegen den Tabellenprimus, der eiskalt zuschlug.

Der Tabellenführer kam nach Thalkirchen. Schon vor dem Spiel, die Hausherren mit wenig Selbstvertrauen. Kapitän Markus Broch konnte nicht pünktlich zum Spiel kommen und zudem fielen wieder einige Spieler zur Vorwoche aus. Fabian Fischer musste sogar verletzt von Beginn an auflaufen, damit man 11 Spieler auf den Platz brachte. Doch dann fast die Überraschung, als nach 20 Sekunden Jonas Elfara völlig allein vor dem Gästekeeper auftaucht. Mit dem Gedanken, die Führung gegen den Tabellenersten zu erzielen, war der Nachwuchskicker doch zu sehr überrascht und scheiterte am Torwart. Thalkirchen erstaunlich gut im Spiel und so war es um so ärgerlicher, dass die Gäste mit Ihrem ersten Torschuss, aus 20 Metern durch Bekim Shabani, gleich in Führung gingen. Dies verunsicherte die Hausherren und die Kosovaren übernahmen immer mehr die Partie. Kapitän Markus Broch konnte inzwischen nachkommen und er ersetzte Fabian Fischer, bei dem es nach 15 Minuten nicht mehr weiterging. Dies verunsicherte die SpVgg umso mehr, da man wieder einiges umstellen musste. Daran lag es wohl auch, dass sich nun mehrere Fehler bei der SpVgg einschlichen. Sogar Schlussmann Hrvoje Ljubas, der zuvor hervorragend hielt, unterläuft ein folgenschwerer Fehler, als er in der 29. Minute dem gegnerischen Blendim Gashi den Ball genau in den Fuß legte, dieser brauchte also nichts mehr zu tun, um das 0:2 zu erzielen. Schon im nächsten Spielaufbau der nächste Fehler. Dieses Mal erwischte Patrick Lange den unglücklichen Moment, als er dem Gegenspieler Liridon Bajrami, den Ball querlegt, der nur noch an Ljubas vorbei zum 3:0 einschieben brauchte. Keine 10 Minuten später Doppelschlag durch Bekim Shabani, so dass die Hausherren mit einem 0:5 unter Wert in die Kabine gehen musste.

Nach der Pause Thalkirchen mit etwas Rückenwind nun „stürmischer“. In der 63 Minute schlägt Hrvoje Ljubas einen langen Abschlag, mit Hilfe des Windes, fällt dieser hinter der Abwehr Markus Broch vor die Füße. Der Jungvater lässt sich nicht Bitten und erzielt den Anschlusstreffer.  Doch schon vier Minuten Später der alte Abstand, als sich Liridon Bajrami am rechten Eck durchsetzt und eiskalt abschließt. Doch Thalkirchen spielte nun ganz ohne Druck einige schöne Kombinationen durch. In der 81. Minute Freistoß aus halblinker Position, 20 Meter vor dem Tor. Der heute sonst etwas unglücklich wirkende Valentino Cento, trifft den Ball optimal und knallt diesen zum erneuten Anschluss unter die Latte. Dann sogar die Chance zur weiteren Verkürzung, als in der 87. Minuten Jonas Elfara nachsetzt und ihm Strafraum gefoult wird. Markus Broch vollstreckt den fälligen Elfmeter souverän zum 3:6. Doch wieder im Gegenzug Bekim Shabani, der sich zum vierten Mal in diesem Spiel durchsetzt und das 3:7 erzielt. Den Schusspunkt setzt jedoch Markus Broch, als er mit dem Schlusspfiff noch das 4:7 erzielt.

Inzwischen sind die Thalkirchner auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und zudem muss man in Fabian Fischer, Calvin Fischer und Patrick Lange nach dem Spiel drei weitere Verletzte beklagen, so dass Trainer Harald Schuler, die ganze Woche wieder basteln muss, um nächsten Sonntag beim TSV 1860 III 11 Spieler im Kader zu haben. Positiv dass man zumindest in der zweiten Hälfte gegen den Tabellenführer zeigte, dass man durchaus in der Lage ist, in der Kreisliga mitzuhalten.