Die erste Saisonhälfte als Tabellenvierter beendet, geht es schon sehr zeitig in die Rückrunde. Bei diesem Auftakt heißt es dann auch, an diesem Wochenende einige Kilometer an Wegstrecke zurück zu legen. Das Regionalligateam gastiert in Thüringen und in Sachsen.

Am Samstag werden die „Raccoon Rackets“ vom Tabellenführer SV SCHOTT Jena empfangen (18 Uhr). Die Jenaer mussten diese Saison eine Liga tiefer an den Start gehen und haben als Saisonziel den sofortigen Wiederaufstiegin die 3.Bundesliga ausgerufen. Sie sind dabei auch auf dem besten Weg, sie führen die Tabelle ohne Verlustpunkt und haben dabei auch ein Dreipunktepolster auf ihren Verfolger.

Am Sonntag, wartet dann der TTC Holzhausen (14 Uhr). Die Leipziger Vorstädter stehen auf Platz 9 (Abstiegsplatz) und wollen natürlich mit einem Sieg sich die ersten Punkte sichern, die ihnen dann auch das nötige Selbstvertauen für den weiteren Rückrundenverlauf geben sollen. Das SpVgg Team sollte auf alle Fälle nicht den Fehler begehen, sich vom 9:1 Vorrundensieg blenden zu lassen. Auch wenn sich beide Teams freundschaftlich gesinnt sind, waren es in der Summe immer sehr enge Partien.

Ein Pünktchen aus beiden Wochenendspielen, wäre eine gute Basis für den weiteren Rückrundenverlauf. 

Als Aufsteiger hat sich zum Vorrundenende das Herrenteam SpVgg 3 in der Landesliga, als Tabellenvierter, eine solide Ausgangsbasis für die Rückrunde geschaffen.

Da diese Liga eine 13er Liga ist, gibt es hier fünf Absteiger und Platz Acht ist der Relegationsplatz um den Ligenverbleib. Auf diesen hat das SpVgg Team ein Polster von sechs Punkten. Nun tritt das Team am Samstag, 11.01.  14 Uhr beim FC Bayern 3 an, der eben diesen Releplatz inne hat. Somit dürfte für beide Teams die Ausgangslage in dieser Partie klar sein. Punktet die SpVgg, dann kann sie zumindest den Abstand halten bzw. sogar ausbauen. Es ist in der Berg am Laim Straße auf alle Fälle eine enge Partie zu erwarten, denn in der Vorrunde sicherte sich das SpVgg Team erst im Schlußdoppel beide Punkte.