Heimstarken TV Boos bezwungen

Ungleichmäßiger hätten die Gewichte vor der Partie nicht verteilt sein können. TV Boos 8:2 Punkte und zudem sehr heimstark, SpVgg 2 Team 4:8 und bisher in den Auswärtsspielen ohne Punktgewinn. In Boos, unweit von der Grenze zu BaWü, werden die Gäste in der Regel von ca. 50-60 Zuschauer erwartet. Die Ausgangsbasis für das SpVgg Team, zudem auch noch ohne die etatmäßige Nummer 2 hätte ungünstiger nicht sein können.

Wenigstens einen Sieg im Doppelauftakt, war das erste Ziel von der SpVgg. Die bisherige Doppelbilanz von 6:15 veranlasste die Teamführung auf einen Erfolg im „Dreierdoppel“ zu setzen. Diese Taktik ging dann auch auf, so dass zumindest nur mit einem 1:2 Rückstand in den ersten Einzeldurchgang gestartet wurde. „Geliefert“ hat das Duo Schmidt/Helle.

Hielt gg. die Booser Nr 2 dagegen. N.Deng. Foto: Claudio Gandara

Nach den ersten vier Einzeln blieb die SpVgg dann auch den Hausherren auf den Fersen. Verlassen konnte sich das SpVgg Team dabei auf ihre Youngsters Nick Deng (Jg 2001) und Edgar Walter (Jg 2004). Der Sieg vom Jüngsten war dann sowas wie eine Initialzündung. Eine 2:0 Bilanz zum Abschluss des Überkreuzdurchgangs brachte erstmals die Führung für die Mannen um Käpt`n Christian Hoffmann. Er und sein Paarkreuzkollege Tom Helle waren dafür verantwortlich.

Machte seine „Reifeprüfung“. E.Walter steuerte zwei Siege bei. Foto: SpVgg Archiv

Das SpVgg Verbandsligateam zeigte weiterhin Steherqualitäten, denn die Führung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben. „Vorne“ gewann dieses Mal Markus Schmidt und in der „Mitte“ legte Edgar Walter wohl seine „Reifeprüfung“ ab. Er entschied auch sein zweites Einzel zu Gunsten seines Teams. Ihre Trümpfe hatte aber Thalkirchens „Zweite“ an diesem Tag aber auch noch im Paarkreuz Nummer Drei. Hoffmann und Helle ließen auch in diesem Durchgang nichts anbrennen und steuerten mit ihrer 4:0 Bilanz den Löwenanteil am 9:6 Endergebnis bei. Das Plumpsen des Steines war wohl in der Halle unüberhörbar. An welch seidenen Faden dieser Erfolg hing, zeigt die Detailbilanz nach vier Stunden Spieldauer. Aus SpVgg Sicht: Satzbilanz 35:32, Bälle Bilanz 620:614. Dass die SpVgg Mannen von insgesamt 9 Fünfsatzspielen sechs für sich entscheiden konnte, zeigt auch die Nervenstärke, die an den Tag gelegt wurde.

Wie hoch dieser Sieg ein zu schätzen ist, zeigt das Ergebnis des zweiten Tagesspiel der Booser. Sie bezwangen den Gegner, gegen den das Verbandsligateam beim Saisonauftakt unterlegen war.

Mit gestärktem Selbstvertrauen kann nun die SpVgg Zweite dem Doppelstart am kommenden Samstag (24.11.) entgegen sehen. Um 14 Uhr gastiert der TSV Ottobrunn in der Reutberger Straße. Der SC Baldham-Vaterstetten ist dann um 17:30 Uhr der zweite Tagesgegner.