Zwei Teams, SpVgg 2 Herrenteam und SpVgg 1 Jungenteam, sind in der Verbandsliga vertreten. Während diese Liga im Nachwuchsbereich die höchste Liga ist, ist es bei den Erwachsenen die siebthöchste Liga.

Für beide Teams ging es am Wochenende darum, weiter den Anschluss an die Tabellenspitze aufrecht zu erhalten (SpVgg 1 Jungenteam) bzw. die Tabellenführung weiter zu behaupten.

Stehvermögen

war beim Herrenteam gefordert, denn bis hier die Entscheidung fiel, dauerte es 5h5min. Das Gastgeberteam TSV Königsbrunn war einmal mehr ein unangenehmer Gegner. Es zeigte sich darin, dass es insgesamt acht Mal über die volle Distanz ging, wo die Auftaktdoppel schon den ersten Vorgeschmack  gaben. Alle drei Doppel wurden im Fünften entschieden, mit dem besseren Ende für das SpVgg Team. Prce/Stursberg und Walter/Noori brachten ihr Team mit einer 2:1 Führung in den Überkreuzdurchgang.

In diesem Durchgang gab es weitere drei Fünfsatzmatches, die zu Gunsten der Hausherren endeten. Dieser Durchgang hatte am Ende dann auch einen unentschiedenen Ausgang, wofür auf SpVgg Seite Ferry Kapic, Edgar Walter und Baktasch Noori ihre Einzel für sich entschieden. Die Einpunkteführung der SpVgg aus dem Auftaktteil hatte weiter Bestand.

Die Spannung wurde auch in der zweiten Einzelhälfte hoch gehalten. Dieser begann mit einem weiteren Fünfsatzerfolg für die Gastgeber, der letzte in diesem Matchteil. Der Spannung tat dies keinen Abbruch, die weiteren Einzel waren durch knappe Satzausgänge geprägt. Dieser Durchgang (direkte Entscheide) hatte auch wieder einen unentschiedenen Charakter, wo mit ihren jeweils zweiten Einzelsiegen Kapic und Walter (Jg 2004), sowie Tobias Stursberg ihr Team weiter in Führung hielten. Den Abschluss bildete, wie sollte es auch anders sein, ein weiteres Fünfsatzmatch. Das vierte Doppel, hier treffen die jeweiligen Doppel aufeinander die vor Spielbeginn als Doppel Eins ins Spielprotokoll eingetragen werden, musste also die Entscheidung bringen ob Punkteteilung oder Sieg für die SpVgg. Im bisherigen Saisonverlauf ergab sich diese Situation zum ersten Mal für die SpVgg. Bis zum Schlussakt wurden insgesamt 12 Sätze in der Satzverlängerung entschieden und im Entscheidungssatz (letzter Satz des Spiels) war es dann der 13. Satz. Für das SpVgg Team war es keine Unglückszahl, denn mit 14:12 beendeten Kapic/Schmidt diese Doppel zum 9:7 Erfolg. Die Freude galt anschließend nicht nur diesem knappen Erfolg, sie galt auch dafür, dass die Tabellenspitze weiter vom SpVgg Team geziert wird.

Um den Spielverlauf nochmal zu unterstreichen, insgesamt endeten 23 Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied und das Ballverhältnis war am Ende entsprechend knapp. Mit 648: 642 endete dieses für die SpVgg. Dass sich am Ende die Fünfsatzbilanz 3:5 aus SpVgg Sicht nicht nachteilig bemerkbar machte, zeigte, dass das SpVgg Team in jeder Phase des Spiels ihre Ruhe behielt. Noch drei Spiele stehen bis zur Weihnachtspause auf der Agenda, die alle Auswärts zu bestreiten sind. Sollte das nächste Auswärtsspiel, beim TSV Gräfelfing 2, ebenfalls positiv verlaufen kommt es am 7.12. wohl zum Aufeinandertreffen der verlustpunktfreien Teams. Dazu steht dann die Fahrt zum TSV Schwabmünchen, der Favorit auf die Meisterschaft, an.