So lief es am Wochenende (15.03. bis 17.03.19)
Freitagsspiele

SpVgg 3 Herrenteam –Bezirksoberliga Obb-Süd: 19 Uhr gg. TV Prittriching. Um weiter auf Tuchfühlung mit Platz 2 zu sein, sind zwei Punkte ein Muss.

Für Vorrundenniederlage erfolgreich revanchiert. Der 9:1 Erfolg ist auch passend für das Spielverhältnis, zumal der Konkurrent patzte.

SpVgg 6 Herrenteam -Bezirksklasse A Obb-Mitte: 19 Uhr gg. SV Funkstreife 2. Als Tabellenletzter empfängt das SpVgg Team den Spitzenreiter. Um dem Team SpVgg 5 (Tabellenzweiter) helfen zu können, müsste das Team weit über sich hinauswachsen.

Es hat nicht viel gefehlt (5:9) und das SpVgg 6 Team hätte gegen den Spitzenreiter Schützenhilfe für das SpVgg 5 Team leisten können. So bleibt es beim Einpunkterückstand von SpVgg 5.

SpVgg 9 Herrenteam Bezirksklasse C Obb-Mitte: 19 Uhr beim TSC Maxvorstadt 2. Als Tabellenzweiter ist man auch auswärts in einer Favoritenrolle. Es winkt die Festigung des Tabellenplatzes.

Die Favoritenrolle leider nicht angenommen und was im TT sehr selten ist, dass bei so einer Tabellenkonstellation der Außenseiter gewinnt (8:2)

Samstagsspiele

SpVgg 3 Jungenteam -Bezirksliga West Obb-Mitte: 10 Uhr gg. TSV Schwabhausen 2. Es riecht nach Vorentscheidung, wer am Ende die Nase vorne hat. Der SpVgg Nachwuchs mit zwei Verlustpunkte, die Gäste mit deren Drei.

Die Gäste aus dem Dachauer Landkreis haben sich erfolgreich revanchiert. Sie drehten den Spieß um und gewannen ebenso mit 8:2, wie in der VR der SpVgg Nachwuchs.

SpVgg 1 Jungenteam, -Verbandsliga Süd West-: 12 Uhr gg. TV Boos. Es ist schon eine Weile her, dass das Team mit der bisherigen Stammbesetzung in die Box kann. In der VR gab es gegen die Schwaben einen Zweier.

Nahezu komplett setzte sich das SpVgg  Team mit 8:1 durch.

SpVgg 2 Herrenteam -Verbandsliga Süd West-: 17.30 Uhr gg. TSV Dachau 65. In unguter Erinnerung hat das SpVgg Team noch die Vorrundenpartie. Zum Saisonauftakt gab es ein sog. Koppelspiel, wo die SpVgg beide Spiele verlor. Mit der Niederlage bei den Dachauern wurde am Wenigsten gerechnet. Vllt. gelingt der SpVgg die „Rache“. Für die Gäste geht es, um vom Releplatz weg zu kommen, zwei Punkte einzufahren.

Das war deutlich! Mit 9:1 revanchiert sich das Team eindrucksvoll für die VR-Niederlage und hat sich in der RR erst einen Minuspunkt eingefangen. Der Auftakt zur VR hinkt dem Team immer noch hinterher im Kampf um den Releplatz.

Zweiter Durchgang wird gestartet: Während der erste Ranglistendurchgang bereits die vierte Stufe erreicht hat, beginnt die unterste Ebene mit der Qualifikation zum 2. Ranglistendurchgang. Beim ESV Neuaubing, Papinstr.22, gilt es am Samstag und Sonntag (jew. ab 9.30 Uhr), sich für das 2.Bezirks-RLT zu qualifizieren. In den Altersklassen U18 (So), U15 und U13 (Sa) versucht auch der SpVgg Nachwuchs sein Glück.

2×2=4

Die Gewinner u. Platzierten von U15 u. U13. Foto Tim Lauer

An diese Formel hat sich der TT-Nachwuchs gehalten. Am Samstag qualifizierten sich in den U15 und U13 Wettbewerben die Gebrüder Le fürs 2.Bezirks-RLT. In der U15 Altersklasse war es Vu Anh, im U13 Wettbewerb war es Duc Thrung. Beide belegten jeweils Platz 2. Für Duc sah es sogar nach einem Turniersieg aus, doch in den beiden letzten Runden verließen ihn die Kräfte. Immerhin kann er sich den Sieg gegen den Turniersieger an die Fahne heften. Ein 5.Platz für Immnauel Kurzböck rundete das gute Gesamtergebnis ab.

Siegerehrung U18 (Foto Tim Lauer)

Am Sonntag war die U18 Alterklasse dran. Hier standen vier SpVgg Spieler im Teilnehmerfeld. Von den ursprünglich zwanzig gemeldeten Spieler waren letztendlich 16 am Start. Bedeutete, 2 VR-Grp a`7 Spieler. Bedeutete aber auch, dass am Ende Jeder die max. Zahl an Spielen (11) auf dem Buckel hatte. Ihren Setzpositionen gerecht wurden David Mehlhorn (1) und Dave Sherashevski (2). So endete dann auch der Zieleinlauf und zwei weitere SpVgg Akteure sind beim 2.Bezirksranglistenturnier dabei.

Sie fanden statt, im 2.Durchgang gibt es eine Trennung der Altersklassen, am 07.04. in Ebersberg (U15 u. U11), sowie am 12.05. in Schwabhausen (U18 u. U13). Platz 6 (Klaus Erb) und Platz 14 (David Cvetnic) waren die weiteren Platzierungen.