BTTV Top 10 (Jugend) x 2,4 = BTTV Top 24 (Damen u. Herren)

diese Formel gab es für Nick Deng am Wochenende so gut wie möglich zu lösen. Ort um die Lösungsansätze zu finden war Langweid (Ldkrs Augsburg), denn dort wurde das höchste Bayerische Ranglistenturnier -BTTV Top 24- der Königsklasse ausgetragen.

Nach seinem Top 10 Erfolg beim Jugendturnier bekam Nick Deng kurzfristig von den BTTV Trainern den Jugendplatz beim Top 24 Turnier zu gesprochen und erneut wusste er zu überzeugen. Für Nick Deng war es das erste Erwachsenenturnier auf bayerischer Ebene, wo er sich mit den Qualifizierten aus den sieben Bezirksranglistenturnieren zu tun bekam. Zwar nicht ganz top besetzt, aber in diesem Teilnehmerfeld befan den sich dennoch Spieler, die langjährige Zweit-, Regional- und Oberligaerfahrung verfügten. Am Ende des zweitägigen Turniers waren nicht nur Ranglistenpunkte zu bekommen, es winkte auch die direkte Qualifika tion zur Bayerischen Meisterschaft der Königsklasse einzufahren.

Ursprünglich hatte das Turnier für Nick Deng eher einen Charakter von „in die Lehre gehen“ um für sich selbst wertvolle Erfahrungen für seinen sportlichen Werdegang zu sammeln. Zum Turniereinstieg hatte er schon eine vermeintlich kaum lösbare knifflige Aufgabe. Sein Gegenüber, kein Unbekannter für die SpVgg, hatte dieser doch in der Oberliga schon viermal die Klingen mit SpVgg Akteuren gekreuzt, und als einer der Besten in der „Mitte“  die Saison 16/17 abgeschlossen. Zudem trug er auch noch die Farben des hartnäckig sten Konkurrenten der SpVgg.

N.Deng zeigte sich immer fokusiert. (Foto M.Walter)

Über fünf Sätze versuchte nun Deng seine erste Aufgabe zu lösen (9, -9, 10, -3) bis er im Entscheidungssatz  die Lösung (zu 9) parat hatte. Die beiden nächsten Aufgaben ließen ihn keinen Lösungsansatz finden, doch wer nun gedacht hatte er würde den ersten Prüfungsteil schmeißen, hatte sich geirrt. Auch wenn er erneut über zweimal fünf Sätze die Aufgaben lösung suchte, kam er mit Beharrlichkeit zu positiven Ergeb nissen, was im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war, Schlussendlich hat Deng als Drittbester den ersten Prüfungs teil abgeschlossen.

Der zweite Prüfungsteil wurde dann auch noch am Samstag eingeläutet. Der Zwischenrundenauftakt (1-12) wartete eben falls mit einer sehr schwierigen Aufgabe auf, die einmal mehr über die volle Distanz ging. Eine Lösung zu finden gegen den Regionalligaspieler Marius Zaus vom Meister DJK Effeltrich war nicht zu erwarten. Deng war aber für Zaus eine harte Nuss, den er über die volle Distanz heraus forder te. Im Entscheidungssatz musste Deng dann auch anerkennen, dass diese Aufgabe für ihn nicht zu lösen war. Diese Erfahrung blieb ihm auch nicht im zweiten Rundenspiel erspart. Nach vier Sätzen hatte sein Gegner die Lösung parat. Mit seinem nächsten Gegner hatte er es schon beim Jugendturnier zu tun und das positive Ergebnis bei dem dortigen Duell, stärk te ihm den Rücken, die Lösung fand er schon nach vier Sätzen. Für diesen bestandenen Prüfungsteil bekam er zwar nicht die Bestnote (Gruppenspiele um Pl. 1-6), doch mit der etwas „schlechteren“ Note (Gruppenspiele 7-12) konnte Deng gut leben.

Da sich die in der Endabrechnung ersten 10 für die Bayerische Meisterschaft qualifizierten, ergab sich noch eine Bonusaufgabe für die SpVgg Nachwuchshoffnung. Zudem konnte er mit Bestehen dieser Zusatzaufgabe nachträglich selbst eine Geburtstagsgeschenk überreichen. Am 19.05. wurde Nick Deng 16 Jahre alt. Dieses Geschenk vor Augen wollte er sich dann auch nicht entgehen lassen, denn für die letzten drei Aufgaben fand er schnell die Lösungsansätze mit 3:0 und 2×3:1 Sätzen. Es reichte zwar nicht mehr fürs Siegerehrungsfoto (Pl. 1-6), aber mit einem nicht für möglich gehaltenem 7.Platz in der Endabrechnung konnte Deng dies ver schmerzen.

Er darf sich nun den das Wochenende 20./21. Januar 2018 dick in seinem Kalender unterstreichen. An diesem Termin finden in Ingolstadt die Bayerischen Meisterschaften der Königsklasse statt. In der Abtei lungshistorie das zweite Mal, dass ein Nachwuchsspieler an diesen Titelkämpfen teilnehmen kann.

Bravo Nick!