Umleitung über Hohenpeißenberg

Einen größeren Umweg als das Herrenteam SpVgg 4 musste das Team SpVgg 3 nehmen. Auf dem Weg Richtung Verbandsliga (VL) ging es in den Pfaffenwinkel, wo der TSV Hohenpeißenberg Gastgeber für das Relegationsturnier war. Der heimische TSV hatte als Verbandsligaachter das Vorrecht für die Ausrichtung. Das dritte Team im Bunde war die TSG Augsburg-Hochzoll, Zweiter der Landesliga WSW. Die Schwaben waren dann auch der erste Gegner für das SpVgg Team (2. LL SSW).

Startblöcke gut justiert

Besser konnte das SpVgg Team nicht aus den Startblöcken kommen, denn nach dem Eröffnungsteil (3 Doppel) und dem Auftakt in die Überkreuzrunde, stand eine 5:0 Führung zu Buche. In dieser Phase punkteten Teltschik/Akbary, Whyte/Ziermeier und Noori/Hübner. Dieser Führung ließen Japhet Whyte und Matthias Ziermeier in ihren Einzeln die restlichen zwei Punkte folgen. Die Augsburger stemmten sich ihrerseits mit drei Siegen am Stück dagegen, dem aber das SpVgg Team ihrerseits in Folge vier weitere Siege entgegen setzten. Noori, Whyte, Ziermeier und Teltschick vollendeten mit diesen Siegen, nach 3 Stunden Spielzeit den 9:3 Auftakterfolg. 

Pause überbrücken

Besser kann man ein Pause nicht überbrücken.

Kann es am Ende von Vorteil sein, dass nun das Thalkirchner Team seinerseits eine fünfstündige Pause überbrücken „musste“? Der Gastgeber versuchte nun mit einer guten Ausgangsbasis, in Form eines Sieges gegen das Augsburger Team seinen Verbandsligaplatz zu verteidigen. Dem machte das Team aus der Fuggerstadt einen Strich durch die Rechnung (9:6) und brachten den Gastgeber in eine missliche Ausgangsposition. 

Ein Remis würde reichen

Es sprach nun alles für das SpVgg Team im um 18 Uhr angesetzte dritten Spiel des Tages. Erneut gelang ein Auftakt nach Mass mit erneut einem 3:0 Doppelstart. Dem folgten im Überkreuzdurchgang noch weitere drei Einzelsiege in Folge, wo dann dem SpVgg Team 10 Spiele blieben, noch zwei Siege zum Aufstieg bei zu steuern. Nach dem Ehrenpunkt ließ sich das SpVgg Team auf keine weiteren Abenteuer ein und in den Partien 8, 9 und 10 wurde es mit 9:1 ein überzeugendes Ergebnis. Um 20:30 Uhr stand fest, SpVgg 3 tütete den siebten SpVgg Aufstieg in 21/22 ein und ist in der nächsten Saison Verbandsligist. 

Auf die Fans war Verlass, Heimspielstimmung in Hohenp`berg

Was für eine Saison für die TT-Abteilung im Jubiläumsjahr -50 Jahre SpVgg Thalkirchen-, davon 42 Jahre SpVgg Thalkirchen Tischtennis. Fünf Teams, SpVgg 6, 7, 8, 10 und Nachwuchsteam SpVgg 3, wurden Meister (ohne Verlustpunkt) und schafften den direkten Aufstieg. SpVgg 3 und SpVgg 4 sind das sechste bzw. siebte Team, die in der Saison 22/23 in der jeweils höheren Liga aufschlagen. Das Jubiläumswochenende (8. – 10.07.) kann kommen.