Was macht ein Sportverein/Abteilung

um in solchen Zeiten weiter Kontakt zu seinem sportlichen Nachwuchs zu halten?

Richtig, er nützt die Möglichkeiten der neuen Medien. Quasi Nachwuchspflege im Corona-Onlinemodus.

Die Nachwuchstrainer, Nils Hoffmann, Leon Schneider und Rainer Rohleder, stellten für die Aktion „Tischtennis mal anders“ ein Programm zusammen, damit der Faden zum Nachwuchs nicht abreißt.

Diese Aktion bestand bzw. besteht aus zwei Teilen.

Teil 1 -Tischtennis-Corona-Challenge-

Die Jugendlichen bekamen 25 Challenges in Kurzvideos die verschiedenen und sehr vielfältigen Aufgaben vorgestellt. Dabei konnten die Jugendlichen ihre Kreativität und Lust freien Lauf lassen.
Über die fünf Wochen hinweg, war daher schon etwas Ausdauer gefragt, um am Ende zu gewinnen.

Die Sieger der Tischtennis-Corona-Challenge stehen fest!

Der Start zu diesen Challenges war Mitte Dezember und wurde vor wenigen Tagen beendet.

In jeder Challenge konnten nun Punkte erspielt werden, anhand derer am Ende die Sieger ermittelt wurden.

Herzliche Glückwunsche gehen an:

1. Sieger: Vu Anh L.
2. Sieger: Anton S.
3. Sieger: Deepansh N.

An dieser Stelle geht auch ein ganz herzlicher Dank nach Hamburg an das Team um Jacob Milla vom SG Wandsbaker Turnerbund/Ellbeck mit dessen freundlicher Erlaubnis wir, die mit sehr viel Kreativität und Begeisterung erstellten Videos, verwenden durften!

 

Teil 2 -Digitales Training-

Ebenso seit November findet ein zweimal wöchentlich digitales Training statt, das bis zur Hallenöffnung einen festen Bestandteil der Aktion darstellt.
Ein wichtiger Bestandteil hiervon ist ein Fitnesstraining, das in der Regel eine Stunde dauert. Danach schließt sich ein theoretisches Thema an.

Diese Themen kommen aus den Bereichen Spielanalysen, Sportpsychologie bis hin zum Techniktraining. Insgesamt ein abwechslungsreiches Programm, das sich das Trainerteam ausgedacht hat.

Die Spieler*innen können sich zwar dadurch (noch) nicht spielerisch verbessern, werden ihnen aber spätestens, wenn die Hallen wieder geöffnet sind, sicherlich zugutekommen.

Alle teilnehmenden Jugendlichen sind mit viel Freude und Engagement bei der Sache. Diese Aktionen sind sicher eine willkommene Abwechslung vom  Homeschooling. Dafür gilt es ein besonderes Lob auszusprechen. Auch dem  Trainerteam macht es unglaublich viel Spaß mit den Jugendlichen zu arbeiten.

Die Teilnahme schätzen nicht nur die Trainer, sondern auch die Abteilungsführung besonders.

Die Abteilungsverantwortlichen und das Trainerteam freuen sich jetzt schon auf den persönlichen Kontakt in der Halle um ein bisschen zu quatschen und vor allem endlich wieder unserem Lieblingssport gemeinsam nachgehen zu können.