Alle Spiele auskosten. SpVgg Teams bis zum letzten Spiel gefordert.

Marathonspiele (4×9:7)

Durchwegs Spiele mit vorentscheidenden Charakter standen für die SpVgg Teams auf dem Programm. Bei Spieldauerzeiten von über vier Stunden war auch Stehvermögen gefragt.

Verbandsoberliga Bayern-Süd -Herren-

TuS Bad Aibling vs. SpVgg 2 9:7, TV Dillingen vs. SpVgg 2 9:7

Nicht gerade vom Glück verfolgt musste das SpVgg 2 Team nach jeweils 4 1/2 Stunden die Segeln streichen. Die erhoffte Bodengutmachung um den Ligenverbleib blieb dabei aus. Bei noch einem Spiel muss das Team auch andere Spielpaarungen im Blickwinkel haben.

Landesliga Südsüdwest -Herren-

TuS Fürstenfeldbruck vs. SpVgg 3 7:9

Etwas mehr Fortune hatte hier das SpVgg Team. Ausschlaggebend eine 3:1 Doppelbilanz, sowie der 5:3 Vorteil in den Fünfsatzspielen. So kommt es am letzten Spieltag (9.04.) zum „Endspiel“ um Platz 2, der die Teilnahme für die Aufstiegsrelegation sichert.

Bezirksliga West -Herren-

SpVgg 4 vs. TSV Dachau 65 3 7:9

Es trafen die beiden verlustpunktfreien Teams aufeinander. Leider konnte das SpVgg Team nicht seine bestmöglichste Formation aufbieten und in den Fünfsatzspielen hatten immer die Gäste die Nase vorne. Jetzt heißt es, im letzten Spiel das Startrecht zur Aufstiegsrelegation zu sichern.

Bezirksklasse C -Herren-

FTT Hartmannshofen vs. SpVgg 9 8:5 

Aus der Traum, zwei SpVgg Teams am Ende an der Tabellenspitze zu sehen. Tabellenplatz 1 war dem SpVgg 7 Team nicht mehr zu nehmen. Dennoch eine gute Bilanz, die das SpVgg 9 Team aufweisen kann. Zu Saisonbeginn als Abstiegskandidat gehandelt.

Bezirksoberliga -Jungen-

PSV München vs. SpVgg 2 8:5, SV DJK Taufkirchen 3 vs. SpVgg 2 7:7, SV DJK Taufkirchen vs.SpVgg 2 8:1