Noch nicht richtig angekommen!

Erst zwei Punkte auf der Habenseite. Da hat sich das Verbandsligateam (SpVgg 2 Herrenteam) zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich mehr erhofft. Das es bisher auf dem Punktekonto nicht so gut aussieht, ist u.a. auch darauf zurück zu führen, dass die bestmögliche Besetzung bisher nicht durchgehend möglich war.

Doppel? Kann man da auch gewinnen? Diese Frage stellte sich das SpVgg Team nach dem Spiel.

Ein Beispiel dafür, dass vergangene Auftreten beim SV Memminger Berg. Ohne dem eigentlichen Spitzenpaarkreuz mussten hier die Mannen um Käpt`n Christian Hoffmann auskommen. Dies machte sich dann auch im ersten „Matchblock“ negativ bemerkbar. Alle drei Doppeln mussten den Hausherren überlassen werden. So ein Hintertreffen ist dann auch schwer zu kompensieren.

Das SpVgg Team ließ aber nichts unversucht und teilt man den weiteren Spielverlauf in weitere Blöcke ein, so war der Zweite (Überkreuzrunde) aus SpVgg Sicht sehr positiv. Mit einer 4:2 Bilanz waren die Gastgeber wieder greifbar. Verantwortlich für diese Aufholjagd waren Markus Schmidt, Japhet Whyte, Scharif Akbary und Tom Helle.

Leider hielt dieses Zwischenhoch nicht an. Den dritten Block bestimmten wieder die Hausherren. Mit dem Einpunktevorsprung aus der ersten Einzelhälfte reichte ihnen eine 4:1 Bilanz zum 9:5 Endergebnis aus Hausherrensicht. Nur Ferry Kapic (3 vs. 3) konnte hier dagegen halten.

An Hand des unter diesen Umständen relativ knappen Ausgangs findet die Titelüberschrift zumindest eine Teilantwort.

Jetzt heißt es im nächsten Heimspiel, Samstag, 10.11. 17.30 Uhr, mit der eigentlichen Stammbesetzung das eigene Punktekonto ansehnlicher zu gestalten.